Flasche nach dem Abendbrei? - Neues S.3

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Madame Brischid, 4. August 2003.

  1. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    Ich hab jetzt auch schon mehrfach gelesen (wie auch Kreutzer schon geschrieben hat), dass manche nach dem Abendbrei noch zusätzlich eine Flasche anbieten. Niklas isst abends etwa 250g Milchbrei und ein paar Schlucke Wasser mit einem Schuss A-Saft hinterher. Er wacht dann aber häufig auf, um etwas zu trinken (meist so um 11, um 1, um 3 und um 5 oder 6 zum Stillen). Viel trinkt er aber nach dem Brei nicht. Milch würde er da wohl schon eher nehmen. Stillen will ich aber abends nicht mehr - das hab ich schon seit einigen Wochen oder sogar schon seit etwa 2-3 Monaten nicht mehr gemacht.
    Wenn ich ihm jetzt abends noch etwa 100ml Folgemilch geben würde, würde er dann vielleicht besser schlafen?
    Letzte Nacht war er übrigens um 10, 12, 1, 2, und von 3-5 Uhr wach. Das find ich doch sehr anstrengend und energieraubend. Für beide.
     
  2. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.460
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    Hallo!
    Hm, keine Ahnung ob es daran liegt, dass er Durst hat oder weil er einfach nicht mehr alleine in den Schlaf findet in der Nacht. Er ist ja doch schon 8 Monate alt (wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe). Schläft er denn von Haus aus alleine ein wenn du ihn ins Bettchen legst abends (wach)???
    Die Abendmahlzeit ist ja doch recht gut portioniert, Christoph ißt derzeit immer noch so seine 170 g vom Abendbrei. Und da er morgens die Flasche nicht so gerne hat, bekommt er um 23 Uhr noch einmal eine im Schlaf (die trinkt er dann besser - da versäumt er ja nix, ne?). Dann schläft er aber gut bis 8 Uhr weiter, vielleicht dass ich ihm im Höchstfall 1x seinen Schnulli geben muß, aber teilweise findet er ihn selber - oder braucht ihn gar nicht.
    Vielleicht schreibst du deinen restlichen Ernährungsplan auf, wäre gut zu wissen was er sonst noch so ißt / trinkt. Dann kann Ute sicherlich noch einen guten Tipp geben.

    Christoph brauchte heut mittag übrigens auch keinen Schnulli, er ist nämlich so eingeschlafen:

    [​IMG]


    LG Conny
     
  3. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    Erstmal also der komplette Plan:

    5/6 Uhr stillen
    9 Uhr stillen
    12/1 Uhr ca. 200g Mittagsbrei (Gemüse und/oder Fleisch )
    16Uhr ca. 220g OGB
    19.30-20 Uhr ca. 250g Milchbrei

    Er trinkt so über den Tag verteilt (je nach Temperatur) geschätzt 300-400ml Wasser mit einem Schuss A-Saft. Genau weiss ich das nicht, weil ich es noch nicht genau beobachtet habe. Ich zähl einfach nicht mit, wenn ich ihm eine neue Flasche mache.
    Er schläft abends sehr schnell ein. NAch dem Abendbrei geh ich mit ihm ihn sein Zimmer, das schon abgedunkelt ist und sing ihm noch was vor. Dann nickt er meist schon auf meinem Arm ein. Wenn ich ihn dann in sein Bett lege, dreht er sich auf die Seite und schlummert weiter.

    Die Abendmahlzeit hab ich auf Gabrielas Anraten :winke: erhöht. Bis vor kurzem waren es noch etwa 200g.

    Tagsüber schläft er morgens nach dem Stillen um 9 fast dabei ein (meistens) und nachmittags wird er auch irgendwann müde und wird quengelig. Wenn ich ihn dann hochnehme und den Schnulli reinschiebe, ist es meist schon um ihn geschehen :schnarch: Direkt beim Spielen ist er noch nie eingeschlafen, wach ins Bett legen geht auch nicht, weil er sich dann immer hinstellt.

    Aber er ist wirklich gerade 8 Monate geworden. Mich würde es wirklich nicht stören, wenn ich ihn einmal in der Nacht stillen müsste, oder auch einmal noch etwas Wasser geben müsste. Aber manchmal quengelt er so sehr rum, dass er nur auf meinem Arm zur Ruhe findet. Leg ich ihn dann wieder in sein Bett zurück, dann schreit er ganz furchtbar los. Als ob ich ihn aussetzen wollte! Ich weiss auch nicht, was er hat.

    Ratlose Grüße einer müden Mama
     
  4. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.460
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    Hallo nochmal!
    Also ehrlich gesagt denke ich, dass ihr nicht am Ernährungsplan was ändern müßt, sondern an der Art vom Einschlafen. Du legst ihn also nicht wach ins Bett, dass er selbst in den Schlaf findet, sondern er hat immer irgendeine "Einschlafhilfe" (auf dem Arm etc.). Deshalb findet er nachts auch nicht allein wieder in den Schlaf, wenn er grad von einer Tiefschlafphase in einen leichten Schlaf kommt und dazwischen etwas aufwacht. Wir schlafen ja auch nicht die ganze Nacht tief und fest, sondern werden auch unbewußt wach und drehen uns z.B. um. Das wird das eigentliche Problem sein. Er sucht dann die Situation, die er hatte als er eigentlich eingeschlafen ist. Und die ist ja dann nicht da (das du ihn auf dem Arm hast oder er gestillt wird etc.).
    Wenn du etwas ändern möchtest (dann musst du es aber WIRKLICH wollen), dann solltest du versuchen, deinen kleinen Indianer abends wach ins Bettchen zu legen.
    Auch wenn das Buch sehr verrufen ist und wirklich äußerst verschiedene Meinungen drüber gibt, empfehle ich es dir trotzdem: "Jedes Kind kann schlafen lernen". Das heißt nicht, dass du es genauso anwenden sollst wie da drin steht, sondern es stehen noch tausend andere gute Tips drin. Mir hat es echt gut geholfen und ich habe Christoph von Anfang an wach ins Bettchen gelegt (er hat auch einen Schnulli) und ihn dann einschlafen lassen. Natürlich war ich immer für ihn da wenn er was hatte, aber es ging bisher gott-sei-dank problemlos.
    Etwas Konsequenz muß halt schon dabei sein, wenn du wirklich was ändern willst. Lies es dir mal durch das Buch und entscheide selbst. Man muß sich ja nicht genau daran halten (wovon ja viele immer schreiben "schreien lassen" etc., aber soooo extrem steht das gar nicht drin).
    Vielleicht steigerst du es dir bei ebay oder schaust mal ob du es irgendwo ausleihen kannst.

    Viel Glück!

    LG Conny
     
  5. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    Hi Conny!

    Das mag sich ja alles schön einfach anhören, aber wenn ich Niklas wach ins Bett lege, dann dreht er sich sofort auf den Bauch, krabbelt zum Bettrand und stellt sich hin. Dann ist an schlafen nun wirklich nicht zu denken. Oder hast du schon mal jemanden gesehen, der stehend im Bett eingeschlafen ist? :???: :-D Ich habs heute nachmittag mal versucht, als er schon sehr müde war (seit halb 12 wach, es war dann schon drei oder so - normalerweise schläft er dann auch). Also Schnulli rein und rein ins Bett. Er wie beschrieben rumgedreht, gekrabbelt und gestanden. Dann war es erst mal vorbei mit dem schlafen. Müde war er dann nicht mehr. Eingeschlafen ist er dann erst über eine halbe Stunde später - das Telefon hat geklingelt und ich hatte ihn grad auf dem Arm - beim Telefonieren ist er dann eingeschlummert.

    Wenn also jemand einen ultimativen Tipp hat, wie er es schafft, selbst einzuschlafen - her damit! Vom Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" halte ich aber wirklich nicht viel - sorry Conny!
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Birgit, immer wieder hinlegen :-D. Wieder und wieder. Dabei das gleiche Schlaflied singen, das er vom Arm schon kennt. Es wird ein paar Tage dauern, aber lohnt sich --> ruhigere Nächte. Es wird übrigens im Indianeralter höchste Eisenbahn das Einschlafen auf dem Arm loszuwerden, denn die Nächte zeigen ja, daß es nicht gut klappt und auch nachts die Einschlafhilfe = Mamas Arm immer wieder gebraucht wird.
    Lulu, die immer sehr an durchgeschlafenen Nächten interessiert ist :)

    Ähm, ein bißchen Knöttern und :heul: wirst Du aushalten müssen, aber Du mußt Niklas nicht dabei alleine lassen. Rhytmisches Klopfen auf den Popo (durch die Stäbe durch) und beruhigendes Summen ist schon erlaubt. Aber er wird unzufrieden sein, denn das, was er will - Mamas Arm - passiert nicht.
     
  7. NicSam

    NicSam Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    2.448
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Birgit!
    Wir haben das bei Samuel damals so gemacht: er hat zuerst abends gelernt alleine einzuschlafen. Sein STubenwagen stand bei uns im Schlafzimmer und nach der letzten Mahlzeit habe ihc ihn dann darein gelegt und wir sind dann auch schlafen gegangen. Manchmal hat er noch geschrien, aber ich habe ja in meinem eigenen bett neben ihm gelegen und wussste ja, dass nichts besonderes ist. Irgendwann sind wir dann immer beide eingeschlafen. So hat er halt gelernt alleine einzuschlafen, dass war dann hinterher in seinem eigenen Zimmer und Bettchen auch gar kein Problem. Ich weiss ja nicht ob er noch bei euch im Schlafzimmer ist, dann würde das ja bei euch ja vielleihct auch gehen. oder du legst dich halt neben's Bett bis er eingeschlafen ist.
    Gegen das Aufstehen hat Samuel einen Schlafsack. DAmit kann er sich zwar hinsetzen, aber weiter kommt er dami nicht.

    Liebe Grüße
    Nicole
     
  8. hallo birgit,

    ich schlage vor, du fragst auch bei petra im schlafforum. eine flasche vor dem einschlafen kannst du bei bedarf geben, aber habt ihr habt kein richtiges essproblem - oder zumindest AUCH ein schlafproblem.

    etwas interessiert mich trotzdem, verzeih mir wenn ich so direkt frage: wieso gibst du dem indianer nicht so viel zu essen/trinken wie er mag? bei dir muss man für jeden gramm futter für den indianer kämpfen :eek: wenn du selber sagst, er würde gerne vor dem schlafen noch mehr essen/trinken und das schon seit längere zeit, dann gib im gottes namen dem kind genug futter! wenn du nicht mehr stillen möchtest/kannst, dann eben eine aptamil-flasche.

    meine überlegung ist (so wie ich zusammenreime aus deinen letzten postings), dass der indianer seit langem ein bisschen hungert. durch den knurrmagen wacht er nachts auf, durch die fehlende einschlafhilfe hält er dich noch länger auf trab. wie sich solche nächte einfühlen, kenne ich nur zu gut, auch die uhrzeiten sind mir bekannt.

    das problem hunger kannst du leicht erledigen - gib ihm einfach VIEL zum essen und trinken. er isst jetzt schon ganz ordentlich und du sagst selber, es passt mehr rein. also, NUR ZU!

    das problem einschlafen, würde ich auch ähnlich erledigen wie dir auch lulu vorgeschlagen hat. ich halte auch nichts von "schreien lassen", aber ein bisschen meckern dürfen die lieben kleinen schon, bis sie verstehen was man von ihnen erwartet. niklas muss lernen, ohne deine hilfe einzuschlafen, hier führt kein weg vorbei. je später, desto schwieriger für euch beide. es ist auch zu SEINEM besten, wenn er selbständig einschlafen kann. frag bitte bei petra nach, wie du am schonendsten vorgehen kannst, sie ist auch nicht für "hammerharte" methoden. lass niklas nicht alleine beim einschlafen, wenn er weinen soll, aber er soll in seinem bett im schlaf finden - mit deiner unterstützung.

    zum thema aufstehen hat lulu schon zutreffend formuliert: wieder hinlegen :-D oder aufstehen lassen, er legt sich wieder hin (oder plumpst hin) wenn er genug davon hat. lass dich davon nicht beeindrucken, das ist nur eine phase, euer einschlafproblem aber, etwas tiefgreifender.

    ruhige nächte wünsche ich dir,
    gabriela die noch kein durchschlafen kennt
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. nach abendbrei noch milchflasche

    ,
  2. baby braucht nach abendbrei noch flasche

    ,
  3. abendbrei plus fläschchen

Die Seite wird geladen...