Fiebermessen im Po wie genau?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von mele, 1. Januar 2006.

  1. Ich habe einen Ohren Thermometer gekauft, aber ich finde diesen ungenau!!
    wer kennt das auch?wie misst Ihr und wie alt sind eure Kinder?
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Fiebermessen im Po wie genau?

    oho..... :nix:
    früh am Neujahrmorgen ein etwas seltsames Thema von einem Frischling :)

    Aber ich bin heute nett, und sage deswegen nichts weiter :-D
     
  3. AW: Fiebermessen im Po wie genau?

    Hab' ich was nicht mitgekriegt? Egal, schreib trotzdem meine Meinung dazu...:
    Das Fiebermessen ist wohl eine „Kunst“ für sich, die sich auch für mich noch nicht 100%ig erschlossen hat. Die beste, sicherste und genaueste Messung findet allerdings, das ist Fakt, rektal (im After) statt.
    Die Messung unter der Zunge gestaltet sich bei kleinen Kindern oft sehr schwer, denn wenn sie den Mund nicht mindestens 1 Minute geschlossen halten, wird das Ergebnis sehr schnell verfälscht. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Das hört sich leichter an als es durchzuführen ist. Die ungenaueste Messung ist dann die axiliare (unter den Achseln): nicht nur, dass der Arm währenddessen komplett an den Körper gepresst werden muss; er liegt dann auch noch etwa 0,5°C unter der rektal gemessenen Temperatur, die dann noch abgezogen werden müssen. Darüber hinaus schwankt die Körpertemperatur auch noch während des Tages: am niedrigsten ist sie „normalerweise“ frühmorgens, am höchsten spätnachmittags bis abends. Selbst die Verdauungstätigkeit nach einer Mahlzeit kann sie für 1-2 Stunden erhöhen. Bei Bauchschmerzen (z.B. um Blinddarmentzündungen zu diagnostizieren) wird die Differenz zwischen axiliar und rektal gemessenen Temperaturen wiederum anders gewertet.
    Auch ich besitze ein Ohrthermometer, muss aber immer wieder feststellen, dass bei selbst penibel vorgeschriebener Vorgehensweise, den Gehörgang in die richtige Richtung zu treffen (auch für manchen Arzt eine Herausforderung!) das linke Ohr 37°C, das rechte 39°C anzeigt. Bei den sog. Stirn- o.ä. Thermometern (neuerdings scheint’s auch welche zu geben, die man wie eine „Fernbedienung“ Richtung Kind bedient (?), sinkt mein Vertrauen dann bishin zur Nullgrenze.
    VG Pépé!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...