Falsche Informationen in Apotheken

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Susala, 2. Dezember 2007.

  1. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.733
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    Gestern wollte ich eine neue Panthenol-haltige Heilsalbe kaufen.

    Bei der letzten hat mich genervt, dass sie nur ein halbes Jahr nach dem Öffnen haltbar war. Daher fragte ich in der Apotheke nach, ob es welche gäbe, die länger haltbar sind.

    Empfohlen bekam ich das Markenprodukt. Die Salbe enthielte auch keine Konservierungsstoffe. Aufgrund des höheren Fettanteils sei das mikrobielle Wachstum aber geringer als in den stärker Wasser-haltigen Salben. Daher könne ich diese Salbe wirklich bis zum aufgedrucktem Datum verwenden. Das klang sogar für mich als Mikrobiologin einleuchtend. :oops: Als Allesleser habe ich aber abends die Packungsbeilage gelesen. Ich lese die ganz gerne, gerade die neu gemachten kundenfreundlicheren, die sich viel besser lesen als vor einigen Jahren noch....einfach weil ich diesen Wandel interessant finde. :oops: :?

    WAS muss ich da lesen: NACH ANBRUCH NUR DREI MONATE ZU VERWENDEN.:bruddel::bruddel::bruddel:
    Ich hätte also gegebenenfalls noch bis Juni 2010 meinem Kind eine Salbe auf eine offenen Wunde geschmiert, die im März 2008 offiziell nicht mehr verwendet werden soll.
    Noch eine Apotheke, die ich meiden werde. Ist die so dumm oder hat sie mir absichtlich eine falsche Information geben, um mir ein teures Markenprodukt zu verkaufen?

    Macht Euch sowas auch so sauer???
     
  2. sonnenblume06

    sonnenblume06 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Würselen
    AW: Falsche Informationen in Apotheken

    zurückbringen und die Verkäuferin fragen, ob sie ne Nachschulung im Lesen braucht ;)

    Aber zurückbringen würde ich sie auf alle Fälle.
     
  3. 4nd1

    4nd1 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. Mai 2007
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    nicht da wo ich hingehör
    Homepage:
    AW: Falsche Informationen in Apotheken

    ich würd mich auch beschweren, und wenns nur per brief is, und um stellungnahme bitten. so gehts ja echt ned, stell dir nur mal vor du hättest des ned gelesen....
     
  4. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.733
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Falsche Informationen in Apotheken

    Ich weiß nicht, ob es schlimm wäre, wenn ich es nicht gelesen hätte. ich denke eher nicht so arg. Trotzdem regt es mich auf.

    Vor allem hatten die gerade auch Mini-Tuben da. Hä#tte ich das gewußt und wenn es keine soöche Salbe gibt, die lange hält, hätte ich zwei Minituben gekauft: eine für jetzt und eine für die Hausapotheke....

    Zurückbringen ist ein Problem: Ich habe vor trockener Haut aufgekratzte Stellen und möchte sie heute und morgen benutzen. (Dafür hatte ich sie ja gekauft.) Morgen arbeite ich und danach ist Adventskaffee in der Kita.
    Außerdem müsste ich dafür Parkgebühren zahlen und die zu zahlen, um mich zu beschweren....richtig wäre es, aber ich weiß noch nicht, ob ich es mache. :rolleyes:
     
  5. 4nd1

    4nd1 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. Mai 2007
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    nicht da wo ich hingehör
    Homepage:
    AW: Falsche Informationen in Apotheken

    brief oder fax schicken geht doch auch??

    und ich kauf immer nur noch minituben, weil ich eh fast nie creme hernehmen, muss...

    und wenn dann hol ich eben die minidinger :)
     
  6. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Falsche Informationen in Apotheken

    Ich wurde schon öfter falsch (oder gar nicht, da wo es angebracht wäre) in der Apotheke beraten. Und was mich dabei am meisten ärgert, ist das Argument der Apothekengeschäfte gegenüber den Versandaoptheken, dass es bei den Versandapoheken keine Beratung gibt :umfall: .
     
  7. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Falsche Informationen in Apotheken

    :winke:
    Hallo, das tut mir natürlich herzlich leid mit der falschen Beratung.
    Gut, daß Du es noch gemerkt hast.
    Packungsbeilagen ändern sich leider, manchmal kennt man auch eine seit Jahren auswendig, und plötzlich steht es anders drin .... neue Forschungen, neue Ergebnisse oder neue Zusammensetzungen.
    Soweit habe ich es auch noch im Kopf, daß das Markenprodukt früher wegend der damals enthaltenden Konservierungsstoffe im Vergleich zu Generika, die nur 6 Wochen haltbar waren, dann im Preisvergleich günstiger war - wenn man es längerfristig gesehen hat.
    Letzten Endes arbeiten in Apotheken (versand oder öffentlich) natürlich auch nur Menschen, die auch mal Fehler machen. Hochsensibel ist das natürlich im Gesundheitssektor oder ähnlich wichtigen Gebieten.
    Die Haltbarkeitsdaten haben ja auch noch teilweise unterschiedliche Normen in verschiedenen Ländern, das wird zur Zeit auch nach EU Einheitsnorm angepasst. Meist sind diese Fehler zum Glück nicht hochdramatisch, wenn das ein wenig tröstet.
    viele Grüße Leonie
     
  8. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.733
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Falsche Informationen in Apotheken

    Leonie,

    natürlich sind es nur Menschen. Diese Dame wirkte im Nachhinein aber auf mich wie eine Verkäuferin, die mir eine schlecht aussehende Hose verkaufen wollte. Das finde ich in Apotheken unpassend. Ich bin mir nicht sicher, dass es ein unabsichtlicher Fehler war. Sie wußte durchaus, dass das Markenprodukt auch keine Konservierungsstoffe mehr enthält.

    Auch im Trubel kann das passieren, aber wir waren die enizigen. Ich glaub ich muss Medikamentenkäufe längerfristig planen und bei einer Freundin bestellen, die in einer Apotheke arbeitet - leider eine halbe Stunde von hier entfernt. Klar macht die auch mal Fehler, sie ist er aber Typ Mensch, der nachliest, wenn er unsicher ist und nicht schnell eine besonders klug klingende Antwort hat....

    Ich bin zum Glück wirklich jemand, der Fehler sehr schnell und oft findet....(professionelle Erbsenzählerin halt :hahaha: )
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...