"Erziehung" der Haushaltshilfe erweist sich als schwierig

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von AnneW, 11. April 2005.

  1. weil paul wohl genau die grenzen austesten will, wieweit kann er bei ihr gehen, wieweit bei mir. abends und am wo-ende, wenn franz da ist, führt er sich nicht so auf, da weiß er scheinbar einfach, daß papa schneller durchgreift (durchgreifen kann) und schneller hinter ihm herkommt, als ich im moment..............

    ganz schwierig ist es, wenn es um feste ansagen geht. z.b. händewaschen JETZT weil es gleich essen gibt, anziehen, weil wir rausgehen wollen, zähneputzen, mit ramona (die familienpflegerin) hochgehen, wenn mama unten liegt um zu spielen..............er findet immer was, um die zeit zu schinden, eine zeitlang schau ich mir das an, dann reichts mir aber, daß zwei erwachsene neben ihm stehen und auf ihn warten sollen. dann wird er aggressiv, weil er ja grad mit irgendwas wichtigem beschäftigt ist (was er sich aber definitiv erst aussucht, wenn wir was von ihm wollen), schmeißt sich hin, kann nicht mehr laufen, muß langsam krabbeln und solche aktionen. für mich mit den vorzeitigen wehen ist das wahrlich kein spaß, ich hab echt schmerzen, wenn ich ihn dann schlagend, tretend bändigen muß auf dem boden...............:-?

    ich weiß es ja, es ist für paul auch nicht leicht, jetzt ist die 4. woche eine fremde frau mit ihm haus, aber ich weiß trotzdem nicht, wie wir duch den tag kommen sollen. ramona steht dann hilflos im raum und diskutiert mit paul und kommt kein stückchen weiter................

    danke fürs zulesen und lieben gruß, annew
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Anne,

    kann es sein, daß es Ramona an der nötigen Erfahrung fehlt?
    Wie alt ist sie denn?

    Also eines ist auf jeden Fall klar: Paul weiß, daß Du nicht darfst/kannst und versucht jeden Moment auszunutzen um seinen Willen durchzusetzen. Aber man darf auch nicht ausser Acht lassen, daß die Situation sicherlich auch für Paul nicht einfach ist. Da ist eine wildfremde Frau, der er gehorchen soll - und das, obwohl die Mama da ist. :-?

    Es ist wohl an Dir mit Ramona ganz klare Worte zu sprechen. Die Rumdiskutiererei nützt niemand was. Sie sollte wohl besser handeln (in einem FremdenFrau verträglichen Mass) -> Kind unter den Arm klemmen und ab zum Zähneputzen.
    Klar könnte man das auch ohne Geschrei lösen, indem man die Zahnbürste runterholt oder die Hände in der Küche wäscht. Aber würdest Du das wollen? Früher oder später muß er es wieder im Bad machen ...

    Ich weiß nicht, vielleicht wäre es sinnvoll für die Zeit mit Ramona eine Art Bonussystem einzuführen, daß ihn zum "liebsein" animiert.

    LG Silly
     
  3. hmmm silly, da könnte was dransein.

    ramona ist erst 20 jahre alt und macht allgemein einen eher defensiven ruhigen eindruck, also ganz anders als ich bin *g*............

    ich hab schon das gefühl, daß sie mittlerweile "strenger" mit paul umgeht und ihm teilweise recht derbe anweisungen gibt, von einem extrem ins andere............

    hast du eine idee wegen dem bonussystem?
     
  4. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke:

    das hört sich wirklich nach wenig bis keine Erfahrung mit kleinen Trotzköpfen an. :-?

    Hmm, vielleicht kleine Aufkleber, für brav Zähneputzen und Händewaschen (aber nur mit EINER Aufforderung) etc. und bei x Aufklebern, z.B. einen Ausflug in den Tierpark o.ä.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...