erste Zahnprobleme

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von VIVIA, 29. April 2009.

  1. Hallo zusammen,
    Vivien ist 21 Monate und hat schon früh Zähne bekommen. Anfangs hatte sie immer ganz strahlend weiße Flecken auf den Zähnen, wo der Arzt meinte, dass dies nicht schlimm sei und sich mit der Zeit geben wird. Jetzt hat Vivien ein paar dunkle Verfärbungen auf den Zähnen, die mir etwas Sorge bereiten. Ich gehe ja davon aus, dass die Flecken von ihrem Trinken kommen. Sie trinkt immer Saft (gemischt mit Wasser). Nur Wasser will sie nicht. Aber das trinken andere Kinder auch in meinem Bekanntenkreis und die Kinder haben keine Probleme.

    Wir achten wirklich sehr aufs Zähneputzen. Also daran kann es nicht liegen. Ich habe echt Angst, dass Sie bald richtige Probleme bekommt. Mein Mann sagt immer ich übertreibe... Aber das beschäftigt mich sehr.
    Ab wann ist es sinnvoll zum Zahnarzt zu gehen.
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: erste Zahnprobleme

    Bei dunklen Verfärbungen an den Zähnen ist es genau jetzt an der Zeit, zum Zahnarzt zu gehen. Die vorhergehenden weißen Flecken können auf weichen Zahnschmelz hinweisen (müssen aber nicht) - und das ständige Umspülen der Zähne mit Zucker und Säure durch den Saft macht dann echte Schäden draus.
    Verdünne den Saft immer weiter, bis es nur noch Wasser gibt - klar trinkt Dein Kind die Saftschorle lieber, wenn es die immer wieder auch bekommt. Daß andere Kinder auch Schorlen bekommen und (noch?) gesunde Zähne haben, muß nicht heißen, daß es bleibt. Andere Familien waren für mich da nie ein Maßstab...
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. AW: erste Zahnprobleme

    Hallo Anke,
    danke für deinen Rat. Also ich hoffe dass das klappt mit ihr beim Zahnarzt. Ich habe gleich einen Termin gemacht. Da ich gleich Ihre große Schwester mitnehme, kann sie sich das bei ihr ja erstmal anschauen. Ich hoffe dass das ne große Hilfe ist. Ist schwer vorstellbar, dass Vivien sich lange in den Mund schauen lässt.

    Gruß Jana
    :)
     
  4. AW: erste Zahnprobleme

    wir haben hier in hameln einen kinderzahnarzt. zum zahn... ab dem 1. zahn ist gut. weil er ja schaut und fragt und so. jetzt musst du so oder so zum zahn... wegen dem verfärben.
    mach dir keine sorgen, es wird bestimmt gut gehen. nur du darfst ihr deine sorge nicht zeigen, die merken das sofort
     
  5. AW: erste Zahnprobleme

    Das macht mich manchmal echt fertig. Gerade wenn die Flecken mal besonders auffallen, hab ich echt Angst, dass das bald so aussieht wie bei Kindern, denen nie die Zähne geputzt werden. Ich hab da mal Bilder gesehen... Hilfe!!!

    Sollte ich wirklich den Saft ganz weglassen? Das gibt bestimmt Theater. Das schlimme an der Sache ist, Vivien trinkt auch nachts. Wenn sie nichts zu trinken bekommt, schreit die das Haus zusammen... Ich weiß echt nicht wie ich ihr das abgewöhnen kann
     
  6. AW: erste Zahnprobleme

    so wie florence es geschrieben hat. so haben wir es auch gemacht und auch vom kinderarzt gesagt bekommen und es hilft. wenn sie kein wasser möchte abends, dann hat sie auch nicht wircklich durst. und den saft weglassen ist wircklich besser für die maus. wenigstens abends.
     
  7. AW: erste Zahnprobleme

    ok. das seh ich ja auch alles ein. Ich habe auch keine Bedenken, dass das tagsüber klappt. Hab etwas Bauchschmerzen vor der Nacht. Leider hat sie sich angewöhnt im Bett noch zu trinken und wenn das das falsche ist, ist terror angesagt. Gibts auch nen´Ratschlag wie ich damit am besten umgehe? Schreien lassen????:(
     
  8. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: erste Zahnprobleme

    Dein Kind versteht Dich bestimmt, wenn Du erklärst, daß der Saft ihre Zähne kaputt macht, und das besonders, wenn man ihn abends oder nachts nach dem Zähneputzen trinkt (sowas kann man kindgerecht erklären, zumindest tagsüber. Abends im Müdestadium ist das natürlich schwierig, aber wenn man es tagsüber oft thematisiert, kann man vielleicht abends doch eine Erinnerung heraufbeschwören). Du kannst ihr ja mal einen Kräutertee mit Süßholzwurzel als Inhaltsstoff anbieten (nicht literweise, aber für den kleinen Durst in der Nacht schon ok). Das ist süß, wirkt aber nicht kariogen, sondern schützt sogar ein wenig vor Karies. Allerdings keinen fertigen (Instant-) Tee, sondern einen richtigen Tee, den man ziehen läßt und der im Gegensatz zu erstgenanntem keinen Zucker extra enthält.
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...