Ergebnisse unseres Allergietests

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von nici, 2. Mai 2003.

  1. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo ihr Lieben,

    also jetzt sind die Ergebnisse amtlich (und super verwirrend :-? ):

    Luca reagiert leicht allergisch auf: Erd- und Hasel nuesse (hat er allerdings noch nie gegessen), auf Karotte, Apfel, Weizen und Eigelb. Ziemlich allergisch reagiert er auf Eiklar.

    Diese Ergebnisse krieg ich also am Mittwoch von der Sprechstundenhilfe am Telefon kurz und knapp gesagt (bzw. mein Mann, da ich am Mittwoch arbeiten war). Das war es dann. Als ich dann nochmals anrief, bekam ich zusaetzlich noch den Hinweis, dass sich diese Allergien auswachen koennen und dass ich nicht alles unbedingt immer meiden muss, da er ja nur leicht reagiert.

    Ich war bisher felsenfest davon ueberzeugt: mein Kinderarzt ist klasse! Aber jetzt fuehl ich mich echt allein gelassen :(

    Hat jemand von euch aehnliche Erfahrungen mit Allergien? Ich koennte ein paar Erfahrungsberichte und eine kleine Aufmunterung brauchen. :-?

    Danke und liebe Gruesse
     
  2. Das find ich aber sehr unhöflich von deinem Kinderarzt, er hätte doch wenigstens sagen könne ob es therapierbar ist oder nicht, ( wie gesagt die Allergien können sich verwachsen).

    Wir sind mit Lisa bei einem praktischen Arzt der auf Homöopathie und Naturheilkunde spezialisiert ist. Wir lassen Lisa ihre allergien mit der Bioresonanztherapie therapieren ( ob es klappt weis ich nicht, hatte erst eine Sitzung). Lisa ist auch auf Eiweiß,Eiklar und außerdem auf Weizen,Buchweizen,Milcheiweiß, Milchzucker, Kakao und Zucker allergisch.

    Er hat schon sehr gute Ergebnisse mit der Therapie erreicht und sagte auch das man in diesem Alter auch noch was gegen diese Allergien tuen kann, da sie noch nicht so extrem ausgebrochen sind.

    Was ich Dir raten kann weis ich nicht so genau, geh evtl. noch mal zu einem anderen Arzt Deines Vertrauens.
    [/u]
     
  3. Birgit

    Birgit freches Huhn
    Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2002
    Beiträge:
    6.108
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Werne
    Homepage:
    Mit Allergien kenne ich mich nicht gut aus, aber die Reaktion Deines Kidocs verstehe ich nicht :nein:

    die sind auch in Nutella und Schokolade. Weist Du das?

    Alles Gute und

    LG von
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Nicole,
    Erstmal: Das sind Ergebnisse eines Bluttests, der eigentlich nur in Verbindung mit den wirklichen Symptomen aussagekräftig sein kann. Ich hatte Dir ja schonmal geschrieben, als Du die Blutentnahme angekündigt hattest.
    Erstmal: Weshalb wurde dieser Test gemacht (sorry, hab ich das früher mal überlesen?)? Welche Symptome hat er?
    Dann muß man wissen, daß es eine Kreuzallergie zwischen Nüssen, Apfel und Karotte gibt, d.h., es sind ähnliche bzw. gleiche Eiweiß in allen diesen Pflanzen enthalten, auf die allergisch reagiert wird. Zum Glück sind diese allergieauslösenden Stoffe hitzeempfindlich, d.h., wenn Du Karotten und Äpfel gegart anbietest, dürften keine Symptome auftreten. Bei den Nüssen muss man wirklich vorsichtig sein, die können in sehr vielen Sachen drin sein, z.B. in fast jedem Speiseeis (außer Sorbets und mache Fruchtsorten), Kuchen, Desserts...
    Aber klären sollte man erstmal, ob die Symptome überhaupt mit den Ergebnissen des Bluttests übereinstimmen. Wenn Du mir ein bißchen mehr dazu schreibst, kann ich Dir vielleicht noch ein bißchen Klarheit verschaffen.
    Liebe Grüße, mach Dir erstmal nicht zu viel Sorgen, Anke
     
  5. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Danke fuer eure Aufmunterung :)

    Hallo Anke,
    erst mal: der Doc ist Schulmediziner UND Homoeopath. Also Luca hatte seit dem ca. 4./5. Monat einen Hautausschlag, erst an den Schlaefen, dann auch am Hals, an den Armen und an den Beinen. Trockene, geroetete Stellen, besonders an den Schlaefen und in den Kniekehlen. Erst hat der Doc die zu trockenen Luft vemutet und Mandeloelsalbe empfohlen. Als es nicht besser wurde, haben wir mit einer selbst zusammen gestellten Salbe, die Urea enthielt gearbeitet, die half gar nichts und Luca wurde dann alt genug, dass er sich an den juckenden Stellen kratzen konnte und kratzte sich blutig. Wir haben dann vermutet es koenne die Kuhmilch sein und statt dessen Sojamilch gegeben. Das hat aber auch nichts gebracht. Also haben wir eine neue Salbe bekommen in der u.a. ganz minimal Cortison enthalten war. Damit haben wir es innerhalb von 1 Woche in den Griff gekriegt, der Ausschlag verschwand. Als ich dann versuchte Weizen, bzw. Dinkel einzufuehren, begannen die rote, trockenen Stellen, sich wieder zu bilden, v.a. an den Beinchen. Dies hab ich dem Doc erzaehlt und daruf hin hat er zur Blutabnahme und dem Allergietest geraten. Allerdings bat er mich diese Nahrungsmittel liste zu machen.
    Leider konnte ich mit ihm selbst seit dem Ergebnis noch nicht sprechen (eigentlich wollte er mich selbst anrufen). Aber ich werde am Mo gleich nochmal anrufen und sie bitten im Labor bescheid zu geben, sie moegen das Blut noch aufheben, falls sie es noch haben. Dann werde ich erst nochmal mit dem Doc persoenlich sprechen und mich nicht mehr von seinen Hilfen abfertigen lassen.

    Puuh, sorry, ist ein bisschen lang geworden :-?

    Liebe Gruesse
     
  6. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Nicole,
    Vielleicht sollte man etwas langsamer machen, um die Ursache wirklich herauszufinden. Prinzipiell klingt es nicht schlecht, wie Dein Arzt da ran geht, nur daß er mit Dir die Testergebnisse nicht gleich bespricht, sondern einfach eine Sprechstundenhilfe die Ergebnisse mitteilen läßt ist nicht ok. Für solche Sachen sind die Helferinnen eigentlich nicht da!
    Nun gut. Also: Von der Milch scheint es ja nicht zu kommen (im Übrigen soll man auch mit Soja vorsichtig sein, Soja und Erdnuß sind kreuzallergen, deshalb vielleicht auch die Erdnuß-Reaktion?) oder er ist auf Milch und Soja/Erdnuß allergisch, dann kann natürlich keine Besserung eintreten. Das Absetzen der Cortisonhaltigen Salbe und die gleichzeitige Gabe von Dinkel/Weizen können sich überschnitten haben, man weiß nicht, ob die Haut auch so nach dem Absetzen der Salbe wieder schlechter geworden wäre (ist häufig) oder ob es von dem Getreide kommt.
    Erstmal wäre es wichtig, die Haut wieder in einen guten Zustand zu bringen. Habt Ihr es schon einmal mit einer Creme mit Omega-Fettsäuren (aus Nachtkerzensamenöl) probiert? Gibt es in jeder Apotheke von Eucerin, Excipial o.a. Firmen. Ist häufig ein Geheimtip. Urea (Harnstoff) ist meist auch nicht schlecht, aber erst, wenn die Haut wieder ok ist, wenn sie noch rot und rauh ist, brennt es häufig und verursacht Juckreiz und Rötungen. Auch sonst für Babyhaut nicht mehr als max. 5 % am Körper, in Beugen und im Gesicht max. 2 %. Und gerade jetzt zum Sommer eine Creme oder maximal Fettcreme nehmen, keine Salbe, darunter staut sich die Wärme und dann juckt es auch wieder mehr (kennt jeder, der mal einen Mückenstich unter warmes Wasser gehalten hat).
    Dann würde ich die vermuteten Auslöser versuchen, ganz wegzulassen. Das möglichst parallel zum letzten Abheilen der Haut, dafür evtl. auch nochmal kurzfristig ein leichtes Cortisonpräparat. Ist ja beim Getreide kein Problem, da würde ich sogar versuchen, mal glutenfrei zu ernähren (mit Reis, Mais). Bei der MIlch wird das schwieriger, zumal er ja noch im Milchalter ist, und Sojamilch würde ich aus o.g. Gründen auch nicht geben, evtl. mal für 2-3 Tage nur Reisschleim, im Brei Fleisch zur Eiweißversorgung - da nochmal den Arzt fragen, was er dazu meint (Miloch ist ja eben wichtig für die Eiweißversorgung und sollte möglichst nicht über längere Zeit fehlen). Wenn die Haut ok ist, dann erst eins, dann das andere wieder einführen, ideal wäre erst Milch für 3-4 Tage, wenn da keine Reaktion auftritt (unter alleiniger Pflegebehandlung der Haut), dann das Getreide zugeben. Wenn eine Reaktion auf Milch eintritt, dann evtl. nochmal vorsichtig Soja testen. Das ist ziemlich schwierig alles, manhce Ärzte sagen, daß sie das dann lieber in einer Klinik für ein paar Tage machen lassen, auch weil es viele versteckte Vorkommen von Milch gibt (Wurst, Kuchen, Kekse, Saucen, Suppen, Butter......).
    So würde ich da ran gehen - besprich es mit Deinem Arzt erstmal in Ruhe, dann einigt Euch auf eine gerade Linie. Vielleicht wird die Haut ja allein unter einer guten Pflege besser, die Sommersonne wird ihr Übriges tun. Und zieht evtl. auch einen Hautarzt hinzu - nicht jede trockene, rote Haut ist eine Allergie!
    Liebe Grüße, Anke

    Sorry, ist auch mal wieder lang...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...