Emils Interesse für Wörter und Buchstaben - kann ich was falsch machen?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Hedwig, 29. November 2007.

  1. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke: Guten morgen!

    Emil ist im Moment ganz heiß auf Buchstaben, kann mittlerweile eigentlich fast alle benennen, überlegt sich, welche Wörter damit anfangen, lässt sich beim Vorlesen einzelne Wörter auseinander nehmen und fängt selbst an zu schreiben. Sein Name ist mittlerweile auf jedem Stückchen Papier hier in der Wohnung verewigt :herz:
    Nun soll ich ihm alles mögliche vorschreiben und er schreibt es ab.
    Oder er reiht die Buchstaben aneinander und ich soll ihm vorlesen was da steht und er beömmelt sich :hahaha:

    Das Interesse geht von ihm aus, aber ich bin mir ein wenig unsicher, ob ich da auch etwas verbocken kann.
    Ich benenne die Buchstaben kindgerecht. Also M nicht EM, sondern nur mmmmmm. Muss ich sonst noch was beachten?

    Liebe Grüße
    Kim
     
  2. AW: Emils Interesse für Wörter und Buchstaben - kann ich was falsch machen?

    Da wirst Du sicher viele widersprüchliche Meinungen hören.
    Ich finde es überhaupt nicht schlimm.

    Als ich (Logopädin) noch mit Kindern gearbeitet habe, habe ich den Eindruck gewonnen, dass das, was Dein Sohn da übt (und offensichtlich schon recht gut kann), nämlich das Analysieren der Laute im Wort, ganz unterschiedlich früh beherrscht wird. Es ist aber absolute Grundvoraussetzung für einen reibungslosen Schriftspracherwerb.

    Und mit dem Falschmachen... - ach, weiß nicht. Grundschullehrer mögen die Hände über dem Kopf zusammen schlagen, aber da es SEIN Wissensdurst ist, finde ich, der darf und soll bedient werden. Dass Du nicht darüber hinaus gehst, davon gehe ich aus.

    Ich selber bin übrigens ein Jahr vor meinem Bruder eingeschult worden und habe JEDEN Tag nach der Schule mit ihm Schule gespielt und ihm ALLES beigebracht. Er hat sich im ersten Schuljahr dann ziemlich gelangweilt und hätte fast eine Klasse überspringen sollen. Im zweiten Schuljahr hat sich der Vorsprung dann aber angeglichen.

    Viel Spaß beim Buchstabieren! :hahaha:
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Emils Interesse für Wörter und Buchstaben - kann ich was falsch machen?

    Echt? Da gibts auch ne Diskussion zu? :verdutz:
    Magst du mir die Contras verraten?

    Was meinst du genau mit "darüber hinaus"?

    Ich seh schon, ich hab mir wahrscheinlich weniger Gedanken gemacht als es zu machen gibt *hust*

    Danke dir schonmal!

    Liebe Grüße
    Kim
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Emils Interesse für Wörter und Buchstaben - kann ich was falsch machen?

    *handreich*

    Im übrigen hab ich mir damals in erster Linie Sorgen gemacht, dass es zu früh ist. Mehr hab ich mir dann aber auch nicht den Kopf zerbrochen *hüstel* als ich nachgab. Ich hab Ariane die Buchstaben gesagt, ich hab sie ihr auf Wunsch vorgeschrieben. Später hab ich dann Wörter auf ihre Bitte hin buchstabiert, sie fing mit allen möglichen Namen an. Ariane schreibt bis heute am liebsten Großbuchstaben, weil ich die am einfachsten fand beim Vormalen. Schreibschrift haben wir nicht gemacht, nur Druckbuchstaben. Damit bleibt ihr Schreibschrift für die Schule offen - vermutlich würd ich sie ihr eh "falsch" beibringen, weil das heute ja wieder anders als bei uns war und ich zudem ja nicht mehr Schulausgangsschrift schreibe sondern meinen eigenen Stil hab. Kleinbuchstaben lesen kann sie inzwischen, das hat sich so ergeben durch nachfragen ihrerseits. Schreiben tut sie nur ein kleines "i", weil man den Punkt obendrüber so schön dekorativ malen kann :umfall:
     
  5. Fioflo

    Fioflo Herzilein

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    6.474
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im schönen Schwabenland
    AW: Emils Interesse für Wörter und Buchstaben - kann ich was falsch machen?

    Mach Dir keine Gedanken, Kim.
    Bei Fiona war es ähnlich. Nun ist sie in der ersten Klasse.
    Vorteil des frühen Lesen bzw. Buchstabieren- Könnens:
    sie kommt gut mit, fühlt sich dadurch sicher, Schule macht Spass. Sie hat schon ein gutes Feeling für "was schreibe ich wie". Langweilig ist es ihr nicht, denn es gibt genügend andere Herausforderungen.
    Wie z.B. den Nachteil: seither hat sie die Buchstaben geschrieben, wie sie wollte, und keiner hatte was zu Meckern.
    Jetzt kommt es aber auch auf's Schönschreiben an! Und was man schon eine Weile "falsch" macht, ist schwierig umzugewöhnen. :umfall:Daran muß sie nun wirklich arbeiten, und manchmal wünschte ich, sie hätte vorher nicht schon so viel geschrieben.
    Naja, aber ich denke, man muß es nehmen, wie es kommt.
    Abhalten hätte ich sie auch kaum können, weil es ihr so Spass gemacht hat.
    Und die Kinderärztin meinte, sprachlich sei sie weit voraus.
    Nun eben mit dem Schriftbild hinterher...
    :winke:Liebe Grüße von Bianca
     
  6. AW: Emils Interesse für Wörter und Buchstaben - kann ich was falsch machen?

    Uff, schwierig, ich hab ja so gar nichts am Hut mit diesem "Ganzheitlichen Lesenlernen", das jetzt überall praktiziert wird - oder ist das schon wieder out? Jedenfalls ist ja da die Herangehensweise eben nicht dieses Analysieren und Aneinanderhängen von Einzelbuchstaben. Und wenn ein Kind sich zu sehr darauf versteift, stört das dann wohl. Ich persönlich find's aber weiterhin gut, das zu können!
    Damit meinte ich eigentlich nur, dass ich Dich so einschätze, dass Du ihm keine Fragen beantwortest, die er gar nicht gestellt hat. War das jetzt verständlicher? :???:
    Das ist doch gut und gesund so. :zwinker:
     
  7. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Emils Interesse für Wörter und Buchstaben - kann ich was falsch machen?

    Ja, Kim, es gibt dazu sehr unterschiedliche Reaktionen von der Umwelt. Die unangenehmste ist wohl die, dass dir als Mutter "vorgeworfen" wird, du würdest dein Kind zu irgendwas zwingen, es "trimmen" wollen. Dieses unterschwellige "das machen die Kidner nicht von sich aus, da ist die Mutter/der Vater dahinter" kann dich ganz schön fertig machen.

    Du weißt, dass es von deinem Sohn ausgeht, du forcierst das nciht sondern bietest das an, was er eh möchte. Und das ist in Ordnung so. Wenn du versuchen würdest, ihn zu bremsen oder gar zu stoppen, dann wäret ihr alle unglücklich.

    Lass dich von anderen mit ihren Zweifeln nicht vom Weg abbringen. Gib deinem Sohn, was er möchte und gut ist's.

    Ach ja, die Diskussion über diesen Artikel mit der Kindheit (Andrea, hilf mir mal, ich find ihn nicht :umfall: ) geht genau in diese Richtung!


    Liebe Grüße

    Rosi,
    die sich jetzt doch nochmal auf die Suche macht - irgendwo muss dieser Fred doch sein :???:
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Emils Interesse für Wörter und Buchstaben - kann ich was falsch machen?

    Ich muss einfach noch mal betonen - ich bin ja jetzt durch zwei Kindergartenkinder in verschiedenen Einrichtungen durch - dass ich beobachte, dass es ganz normal ist, dass vierjaehrige Kinder zumindest ihren Namen schreiben wollen. Weil ein Freund es kann, weil es cool ist, weil es spassig ist den Namen zusammen zu puzzeln etc. In unserem Umfeld gibt es dafuer auch nichts auf die Finger :zwinker:, sondern Fragen werden beantwortet, abgefragte Worte aufgeschrieben (zum Abmalen), und gut ist.

    Jetzt habe ich ja die Situation Vorschulkind, das jeden Tag mit Buchstabenarbeitsblatt nach Hause kommt, und Dreijaehriger, und da finde ich es schon ein bisschen schade, dass sie auch schreiben will. Es kommt naemlich nicht aus ihr heraus, sondern es ist Nacheifern. Allerdings ist auch voellig klar, wo ihre Grenzen sind. Wenn Linnea Linnea schreiben will, schreibt sie LI, man muss ihr dann das NN dahinterschreiben, das E macht wieder sie (falschrum wie die drei, das E heisst ja auch drei bei ihr), und dann darf der Helfer wieder das A malen.

    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...