Einschulung wegen verhalten gefärdet

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von ratlos, 25. November 2005.

  1. Hallo liebe Miteltern,
    meine Kurze (5,7 Jahre) macht mir ziemlich zu schaffen. Am besten charakterisiert wurde sie mal von ihrer Kinderärztin mit "Das Kind ist nicht stur, es hat Charakter". Eben diese "Charakterfestigkeit" macht ihr und uns aber auch häufig zu schaffen - wenn das Mauslein nicht will, dann will es nicht! Meine beiden größeren Kinder haben es - dank konsequentem NEIN - immer aufgegeben, mich um die Adventskalenderschokolade anzubetteln; Sarah fragt auch am 24.12. noch ganz lieb nach. Auch in anderen Situationen ist Konsequenz wenig erfolgreich Schlafengehen, Zähneputzen, ... sie versucht es immer wieder, ihren Kopf durchzusetzen ( gelingt ihr aber nicht, da sind wir Eltern und die größeren Geschwister sich einig, so dass keine Hüh- hott- erziehung erfolgt)
    Nun kam von der Kita eine Einladung zu einem Gespräch, da ihr Sozialverhalten die Einschulung gefährde. Wie verhalte ich mich nun, wie kann ich meiner Tochter, den Erzieherinnen und uns helfen? Wie gesagt, konsequente Erziehung haben wir bei zwei Kindern erfolgreich praktiziert, nur unser Trotzköpfchen gibt uns manche Nuss zum Knacken. Manchmal ist sie wegen Kleinigkeiten sauer, schmeist mit Spielzeug,... Auf vorher abgesprochenen "Entzug" des weggeworfenen Spielzeugs reagiert sie nicht sonderlich, da sie sich auch sehr gut mit sich beschäftigen kann; sie malt, schneidet aus und spielt mit diesen Figuren...
    Bin ziemlich ratlos und manchmal mit der Situation auch überfordert - danke für viele Tipps.
     
  2. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    AW: Einschulung wegen verhalten gefärdet

    Hallo, erstmal Herzlich Willkommen hier.

    Ich würde an deiner Stelle erstmal das Gespräch abwarten...mein Sohn ist auch so ein Charakter...wenn ich nicht will...dann will ich nicht, und dann bekommt ihn auch die Lehrerin nicht dazu einen Stift in die Hand zu nehmen.
    Allerdings ist er auch ein Kann-Kind (wegen 4 Tage) ... hatte mich aber trotzdem dazu entschlossen ihn einzuschulen.

    Vielleicht haben die Damen vom Kiga ja Ratschläge für dich...oder du kannst noch ein Jahr warten mti dem Einschulen.


    Wäre schön wenn du dich vielleicht auch noch hier unter Meine Familie & Ich vorstellst, damit wir etwas mehr von dir wissen :)

    Und nööööö wir sind gaaaaaaaaaar nicht neugierig :nix: :bravo:
     
  3. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Einschulung wegen verhalten gefärdet

    Hallo

    Also mir ist eines nicht ganz klar: was hat der Kindergarten mit der Einschulung zu tun? Wenn überhaupt ist der Zusammenhang zwischen Verhalten im Kiga und Einschulung nur bedingt gegeben.
    Bei uns (BW) wird das Kind zu einer Einschulungsuntersuchung geschickt. Diese Untersuchung wird vom Gesundheitsamt vorgenommen. Dort wird aufgrund div. Tests festgestellt ob das Kind schultauglich ist oder ggf. ein Jahr zurückgestellt wird.
    Gleichzeitig findet eine Kooperation statt, bei der eine entsprechend ausgebildete Lehrerin mit den Kindern 4-5x etwas erarbeitet, und diese gibt dann auch noch ihr Statement ab.
    Außerdem sind doch noch sehr viel andere Punkte in Sachen Einschulung wichtig. Nur nur das Verhalten.

    Ansonsten kann ich nicht so viel sagen, da wir Dich und Deine Familie samt Kindern, Hund und Katz :-D nicht weiter kennen.
    Aber beim Durchlesen ging mir nur eines durch den Kopf: Nicht für jedes Kind ist jeder "Erziehungsstil" tauglich.

    LiebGruß Silly
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...