Einschlafprobleme - er kommt immer wieder raus!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von MamaLeon, 9. Januar 2004.

  1. Hallo Mädels,

    ich hoffe jemand von Euch kennt das Problem das wir gerade haben und weiss eine Lösung !

    Folgendes:

    Leon ist zwei Jahre alt. Vor fünf Wochen haben wir sein Gitterbett zum "Großen" umgebaut. Er schläft super durch kommt auch nachts nicht raus. Dass er ein bis zwei Mal im Wohnzimmer stand mittags oder abends, das seh ich ja ein. Das war auch kein Problem bisher, da er dann doch ziemlich gleich geschlafen hat wenn wir ihn wieder zurück ins Bett gebracht haben.

    Problem nun:

    Seit einigen Tagen kommt Leon nicht nur ein bis zwei mal raus sondern zig mal. Gestern abend (normale Schlafenszeit 19 Uhr) ging das bis dreiviertel elf .
    Heute gleiches Theater wieder. Wir haben ihn zuerst wortlos zurück ins Bett gebracht, was bisher half hilft nicht mehr. Wir haben geschimpft, wir haben mit ihm geredet, wir haben ein Nachtlicht angemacht...

    Nichts hat geholfen, er war zum umfallen müde, hat die Augen aber immer wieder auf gerissen. Heute abend wars mir zu dumm und ich habs mal mit Türe zuhalten versucht, da hat er aber so geweint, dass wir das gelassen haben. Nicht dass er angst bekommt.

    Ich weiss auch nicht, wenn das so weitergeht...

    Hattet Ihr dieses Problem auch schon bei Euren s? Habt Ihr eine Idee warum er das macht, was helfen könnte??
    Langsam wirds nämlich echt happig, da ich ja noch ein Baby habe und dann abends wirklich gestresst bin wo ich eigentlich meine Ruhe möchte

    LG und danke schon mal

    Jasmin
     
  2. Ich lese gerade R. Dreikurs - Kinder fordern uns heraus. Dort geht auch genau um das Thema. Sein Tipp: Dem Kind klar machen, jetzt ist Schlafenszeit und Mama und Papa haben keine Zeit mehr für das Kind. Ins Bett bringen, Gutenachtkuss und was an Programm halt dazu gehört und dann die Tür zu. Wenn das Kind dann aus dem Zimmer kommt, einfach ignorieren. Das es halt für das Kind total langweilig ist. Auf nichts reagieren, auch nicht auf Wutanfall und Gebrüll. Eben einfach so tun, als ob der Kleine schon im Bett liegt und nicht mehr anwesend ist.

    So, das ist die Theorie. Wie es in der Praxis aussieht weiß ich nicht.
    :)


    *diedaumendrück*

    LG Nele
     
  3. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Wir haben im Moment ein ähnliches Problem. Christina kommt zwar nicht aus dem Bett raus (obwohl sie könnte, weil es offen ist), aber sie ruft ständig nach uns und will dann auf den Arm und erzählen. Das geht dann schon auch mal bis zu 1 Std. oder länger... 8O
    Die schöne Theorie vom Ignorieren kenne ich auch, funktioniert bei uns aber nicht. Christina ist einfach hartnäckiger bzw. wird dann so hysterisch, daß man sie einfach nicht mehr allein lassen kann. Schlimmstenfalls macht sie dann noch Johannes mit wach und wir haben doppeltes Gebrüll...
    Im Moment mache ich es so, daß ich mich gleich nach dem Gute-Nacht-Sagen für beide Kinder im dunklen Zimmer vor ihr Bett setze und sie reden lasse (das stört Johannes nicht, da schläft er trotzdem) und nur ganz einsilbig mit "hmm" oder "ja" antworte. Will sie was zu trinken, bekommt sie es, alles andere wird verweigert. Damit klappt es dann doch meist nach so ca. 1/2 Std., sie zum Einschlafen zu bekommen bzw. ruft sie dann höchstens noch 1x nach uns. Da wir dieses Theater haben, seit wir von den Schwiegereltern wieder da sind, glaube ich, daß Christina tagsüber einfach ein bißchen Aufmerksamkeit und Zuwendung fehlt (jetzt bin ich ja wieder den ganzen Tag mit den Kindern allein) und sie deshalb abends nicht schlafen mag. Darüber hinaus habe ich ihr den Mittagsschlaf radikal gekürzt; jetzt habe ich zwar so gut wie keine Mittagspause mehr und bin abends völlig gerädert, aber wenigstens ist Christina dann abends auch so müde, daß wir sie etwas leichter zum Schlafen bekommen.

    Weiß nicht, ob Dir das jetzt hilft, wir trösten uns auch damit, daß es mal wieder nur eine Phase ist... :-D

    LG, Bella :blume:
     
  4. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.827
    Zustimmungen:
    177
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo,

    Yannick schläft auch schon im großen Bett. Wir haben aber ein Türgitter am Kinderzimmer und somit muss er im KiZimmer bleiben. Wir hatte aber auch die Probleme, halt dann mit rufen. Momentan haben wir kein Problem, jetzt werdet ihr fragen warum.
    :-D Nachdem Yannick mittags nicht mehr schläft ist er abends so müde, das wir nicht mal mehr ein Gute Nacht Lied schaffen. Er trinkt noch seine Milchflasche mit mir auf der Couch gekuschelt, Zähne putzen (da schläft er schon halb), ins Bett und fertig :-D Fertig bin ich aber dann auch, weil mir doch sein Mittagsschlaf fehlt. Aber es war nicht mehr machbar, erstens hat es ewig gedauert bis ich ihm zum schlafen gebracht habe und danach war er eine Stunde knatschig und natürlich auch abends nicht ins Bett zu kriegen. An seiner Gesamtschlafmenge hat es nichts geändert, vorher 10 std. nachts und 2 am mittag, jetzt 12-13 Std. nachts, meistens alleine in seinem Bett, manchmal die letzten Stunden bei uns im Bett.

    Also, kein wirklicher Tip,
    su
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. kind kommt immer wieder aus Schlafzimmer

Die Seite wird geladen...