Eingewöhnung in den KIGA

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von asti, 9. August 2012.

  1. asti

    asti Familienmitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo!

    Also nun wirds ernst mit Nr. 2 Patrick 2,5 geht seit dieser Woche in den KIGA. So ca. ne Stunde lasse ich ihn auch allein dort. ER kannte den KIGA von der Krabbelgruppe und wir waren vor dm Urlaub auch schon mal zusammen dort einpaarmal. Die ertsen 2 Tage ging es auch ihne Tränen doch nun hat er es raus gefunden daß die eine Frau S. seine Eingewöhnungserzieherin ist und gestern hat er schon das erstemal geweint und heute fing er gleich an zuweinen als diese den Raum betrat.So 10 min. hatte er dann aber schon gespeilt mit nen Mädchen. Vielleicht hätte ich mich da schon verabschieden müsssen. Oder sollte man über eine andere Erzieherin nachdenken? Aber wenn ich ihn abgeholt habe da spielte er immer mit Frau S. und machte Puzzle. Irgendwie nen richtiges Patentrezept gibts da auch nicht. Ich bin gegangen denn sie sagt es ist dann auch schnell wieder gut. Aber irgndwie fühlt man sich total beschi.....! Und nun weiß ich auch wieder warum ich kein 3. Kind haben möchte. Genau diese Momente sind es auf die ich gern verzichten kann. Ab nächste woche muß ich 3 Vormittage stundenweise arbeiten vielleicht mache ich mir und meinen Kind da auch unbewußt Streß. Gibt es denn wirklich Kids die ohne Tränen von anfang in den KiGA gehen? Ich habe das schon von mehreren gehört aber so richtig glauben kann ich das nicht.
    Ich mußte das grad mal loswerden.

    Liebe Grüße von

    Asti
     
  2. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.376
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Eingewöhnung in den KIGA

    Ich kann dich verstehen. Und ich denke viele andere hier auch. Es ist aber bei den meisten so, dass sie sich schnell beruhigen sobald Mama aus Sichtweite ist.

    Ein 2,5 jähriges Kind brauch m. M. nach Altersgenossen zum Spielen, Abgucken etc. Er wird sich dort bestimmt schnell wohlfühlen und die Abschiede werden nicht mehr so schwer.

    Was die Erzieherin anbelangt würde ich sie behalten. Er merkt, wenn sie kommt, dass du gleich gehen wirst. Wahrscheinlich weint er deshalb.

    :troest:
     
  3. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.147
    Zustimmungen:
    134
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Eingewöhnung in den KIGA

    Oder er will sicher sein, dass die Erzieherin ihm Aufmerksamkeit schenkt ;) Annemarie ist bisher ohne Tränen in die Kita gegangen. Sie strahlt immer schon, wenn ich sie dort aus dem Auto nehm und strahlt auch, wenn ich sie abhole. Es gibt also durchaus Kinder, die keinen Abschiedsschmerz haben ;) Wobei Annemarie ja auch nur ein gutes Jahr nur mit Mama zu Hause war. Ich kann mir vorstellen, dass älteren Kindern der Abschied schwerer fällt, weil sie den viel bewusster wahrnehmen.
     
  4. enna1009

    enna1009 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    2.811
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    AW: Eingewöhnung in den KIGA

    Also ganz ohne Tränen ging/geht es bei uns manchmal auch nicht. Das hängt davon ab, welche Erzieherin Frühdienst hat und dann da ist, wenn ich Lotti hinbringe. Da kann es dann eben schon mal vorkommen, dass sie weint oder gar nicht erst auf den Arm der Erzieherin möchte. Muss sie dann aber...ich muss ja los. :( Das Weinen ist aber nie von langer Dauer, ich muss nämlich immer an dem Fenster des Raumes vorbei, wenn ich gehe und da hör ich sie dann nicht mehr weinen.

    Als wir die Eingewöhnung hatten, hatte auch noch ein anderer Junge Eingewöhnung (war schon 1 oder 2 Wochen länger da) und da konnte ich das selber "beobachten". Er hat ganz doll geweint, wenn seine Mama gegangen ist, aber nach nicht mal ner Minute war es wieder gut. Glaube mir, oft ist es für die Mamas schlimmer als für die Kleinen. :troest:

    Die Erzieherin wechseln würde ich auch nicht. Lotti weint wie geschrieben anfangs auch bei der einen und nachmittags sitzt sie bei der selben quietschfidel auf dem Schoß und macht Quatsch. :D
     
  5. asti

    asti Familienmitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Eingewöhnung in den KIGA

    Hallo!

    Erstmal danke. Es klappt mittlerweile super gut und die ERzieherin ist auch geblieben. Ich gehe auch 3 Tage die Woche arbeiten.

    LG. Asti
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...