Einfach nicht zu bändigen...(sehr lang...)

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von DieHinis, 6. Juli 2005.

  1. .. heute war wieder so ein Tag da weiß ich einfach nicht weiter mit Fabian (er ist jetzt 2 Jahre und 1 Monat).
    Wir hatten heute Spielgruppe und Fabian war wieder total wüßt drauf. Er nimmt einfach allen Kindern auf ganz grober Art und weiße alles weg und kann selber dann nichts teilen. Er spielt auch immer richtig wüßt. Sich mal ruhig mit etwas beschäftigen fällt ihm total schwer. Wenn er ein Buch lesen will, das ist meißt die einzige Situation wo es gut geht. Aber wie er mit andern Kindern umgeht ist manchmal schon hart. Ich frage mich wo er das her hat?! Wenn ich dann einschreite weil es wirklich oft zu hehtig ist bekommt er diese Trotzanfälle. Wo er überhaupt nicht mehr rausfindet (wie von Nicky auch schon in einem Bericht bechrieben). Er brüllt und wendet sich. Will auf den Arm dann wieder nicht. Diese trotzanfälle bekommt er eben so gut wie jedesmal wenn man ihm ein nein gibt oder eben was machen soll wozu ereben gerade keien Lust hat. Er darf die meißten Dinge ja selber entscheiden aber es gibt auch Dinge die müssen dann eben jetzt gemacht werden. Mich nervt es eben noch mehr wie Trotzanfälle da er ganr nciht hört. Ich denke diese Trotzanfälle sind wirklich weil er seine wut nicht anders weiß auszudrücken. Ich versuche ihn dann meist sich austoben zu lassen (so das er sich und andere nicht verletzt). Denn festhalten bringt gar nichts, und ich habe dann auch das Gefühl ihn noch mehr zu erdrücken.. Wenn ich dann meine Eltern oder auch Schwiegereltern höre: "Ach, ja so ward ihr auch. Einfach ein paar Klapse auf den Po!!!!!" Hallo???!!!! Das kann doch nicht sein, das nur so was helfen soll. Wobei das für mich ganz sicher nichts besser macht und auch nicht hilft!
    Ich weiß manchmal echt nicht mehr wie ich ihm das bei bringen soll, dass er so grob nicht mit andern Kindern umgehen kann. Genauso wie das es Regeln gibt und er einfach mal hören muss. Jetzt ist er auch nur ein zweimal die Woche unter andern Kindern. Kann es daran liegen? Ab August geht er in den Spielkreis ohne Eltern. Wie soll das denn da werden? Da habe ich noch richtig bammel vor. Aber er geht ja auch mit uns so um. So wüßt und grob. Und das er immer einfach weg rennt das macht mich wahnsinnig. Ich weiß schon gar nicht mehr wie ich mich dann verhalten soll. Klar wird ihm erklärt das er das nicht darf (meißt etwas lauter), aber da habe ich das Gefühl er lacht darüber (meißt tut er das ja auch). Als ob er das als Spiel ansehen würde. Bestrafen? Was ist denn wirklich eine Strafe? Meist nehme ich ihn dann zwei minuten neben mich und er muss einafach mal still sitzen bleiben (wenn er z.B. wieder weg rennt). Macht er dann auch meist. Nur wieder zwei minuten später hört er schon wieder nicht oder ist so grob. Ich mein was ist denn wirklich noch normal? Wie ist es bei euch? Habt ihr ein Vorschalg wie wir ihn was ruhiger bekommen? Gibt es bei euch Bestrafungen? (Hört sich schrecklich an....) Unser Fabian ist wirklich ein Extremer und ich möchte doch endlich nur mal wieder ein bißchen mehr Harmonie und nicht immer so ein s treß wo gleich in allen die Wut hoch steigt....:jaja:
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Silke

    Es gibt Konsequenzen ;-)

    Du schriebst er ist grob und wüst - nun, wenn er grob ist kann das durchaus noch körperlich bedingt sein, die Reifung und Koordinierung der Feinmotorik beginnt erst in diesem Alter.
    Spielsachen wegnehmen ist natürlich nicht okay, er soll die dann bitte zurückgeben - außerdem ist eine 3malige Verwarnung gut. Beim vierten Mal gehts nach Hause.

    Wie erklärst Du ihm denn, daß er nicht weglaufen darf? Wichtig ist bei Erklärungen, diese im auf Augenhöhe des Kindes vorzunehmen. Dabei nicht laut werden, sondern ruhig bleiben und deutlich erklären das Weglaufen gefährlich ist...
    Wenn er Dir auf der Straße wegläuft - binde ihn an Dir fest. Ohne Diskussion. Es gibt Sprialbänder für Mutter/Kind - die werden am Handgelenk befestigt.
    Hinsitzen als Konsequenz ist übrigens genau der falsche Weg um ein zappeliges Kind zu bändigen. Im Gegenteil, ich würde versuchen ihm eine Hüpf- Spring- und Renngelegenheit zu geben (eine alte Matraze im Zimmer, Trampolin, Türreck o.ä.)

    Wegen der Kindergruppe ohne Eltern - mach Dir mal keine Sorgen. Meist sind die Kids dann wie ausgewechselt. Außerdem werden doch wohl Erzieherinnen dabei sein, die das dann regeln können.

    LG Silly
     
  3. Hallo Silly,

    also wenn wir mit ihm reden oder eben erklären machen wir das immer in Augenhöhe. Aber da dreht er sich ja meist auch weg...
    Zum Glück läuft er nicht auf die Straße. Das haben wir ihm ganz beigebracht bekommen. Er schaut immer ganz vorsichtig ob ein Auto kommt und geht auch sofort zurück wenn das eins kommen sollte. Das mit dem Band habe ich aber dennoch mal überlegt, aber es sieht ja doch immer was heftig aus. Vor allem möchte ich ja das er lernt zu hören...
    Ich habe ja auch schon gedacht das er nicht ausgelastet ist, aber jetzt bei dem tollen Wetter waren wir immer drausen und haben getobt im Garten und auf dem Spielplatz. Zuhause hat er auch eine Bällezelt wo er toben kann. Die Matraze ist eher seine Kuschelecke (da bleibt er auch wirklich ruhig)
    Wenn er so grob ist glaube ich auch wirklich das er gabr nicht so recht weiß das er weh tut. Da er eben sehr viel einstecken kann... Hoffen wir das er villeicht im Spielkreis lernt mit anderen zu spielen ohne weh zu tun...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...