Ein Hoch auf die Krabbelgruppen!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von andeo, 4. Oktober 2005.

  1. Eines muß ich ja mal los werden:
    Wenn ich nicht den Austausch mit den anderen Müttern in der Krabbelgruppe hätte, wäre ich schon des öfteren verzweifelt.
    Man kann sich nicht auf die Meinungen von Müttern, Schwiegermüttern, Tanten, Omas, oder sonstwem verlassen... Deren letztes Baby ist meist schon an die 30 Jahre alt. Und wie vor 30 Jahren erzogen wurde, weiß man entweder von der eigenen Mutter oder kann es am GG oder den näheren Bekannten gut abschätzen.

    Die eine oder andere Mutter in der Krabbelgruppe hat dann doch den guten Tipp, der dann klappt. Man kann sich mit denjenigen austauschen, die die gleichen Situationen zur gleichen Zeit durchmachen - Depressionen, Verlustängste, Kinderwunsch, Familienfeiern, Geschwisterkonflikte etc.
    Und im Vergleich mit den anderen Kindern stellt man fest, das das eigene Kind, obwohl es ängstlicher an der Rutsche ist, dafür schon weiß, wie ein Flaschenzug funktioniert (nur ein "Beispiel").
    Und unsere großen Kinder ohne Geschwister lernten schon von früh an mit anderen Kindern zu agieren.

    Mittlerweile haben fast alle in der Krabbelgruppe schon das zweite oder sogar dritte Kind, so daß wir munter weiter"krabbeln" mit den Geschwisterkindern.

    Für mich als Zugezogene hat sich hier auch ein guter Freundeskreis entwickelt, den ich nicht mehr missen möchte!
    :bravo: EIN GROSSE LOB AN DEN ERFINDER DER KRABBELGRUPPE!
    Ich habe zu danken! :bravo:
     
  2. Denise

    Denise Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg
    Du sagst es, Krabbelgruppen sind echt der Hit.
    Wir waren heute morgen auch wieder in der Krabbelgruppe und mein Jonas hat richtig Spaß dabei ! Im ersten Lebens-Halbjahr war er eher der Schüchterne und Quenglige, heute ist er der kleine "RAcker".
    LG
     
  3. Es kommt halt wirklich darauf an, ob man Mütter auf der gleichen Wellenlänge trifft und ob einem persönlich der Ablauf gefällt.

    Ich hatte nichts dagegen, da ich ohnehin schon 24 Std. pro Tag für mein Kind da bin, mich mal nur so mit den Müttern auszutauschen nachdem wir ein paar Lieder gesungen hatten. Andere sahen es aber derart, dass wir doch nicht "wegen uns" hier sind und die ganze Zeit den Kinder per Bastelprogramm etc. gewidmet werden sollte. Dabei spielten die meisten ohnehin lieber vor sich hin u. gebastelt haben die Mütter :)

    So allgemein kann ich nicht sagen, dass der Austausch mit andern Müttern immer besser ist als mit Verwandten etc. Meine Mutter z.B. hört mir auch nur mal zu wenn ich was zur Kinderbetreuung zu sagen habe; während mir manchmal ehrlich gesagt diese Vergleicherei und gut-gemeinten-Ratschläge andere Mütter auf den Keks geht :bissig:


    LG Petra
     
  4. Auch wieder wahr, primavera.
    Mit meiner Krabbelgruppe hatte ich echt Glück, wir passen gut zusammen, machen Aktionen (Basteln, Ausflug etc.), meistens treffen wir uns aber zwanglos. Die Kinder spielen und wir "kaffeeklatschen". Da geht es auch nicht nur um die Kinder, Vergleiche und so, sondern auch um den Rest der Welt.
    Mittlerweile sind da schon 3 Jahre rumgegangen. Man entwickelt sich ja auch weiter.

    In anderen Gruppen wird das anders gehandhabt, wem's gefällt. Bei uns haben auch schon mehrere Mütter reingeschnuppert, denen unser "Programm" nicht paßte. Die sind dann auch nicht wieder gekommen. Muß jeder für sich entscheiden, was ihm wichtig ist.

    Schön, das Du so einen guten Draht zu Deiner Mutter hast. Die Kommentare aus meiner Familie kannste oft knicken.
     
  5. Hi Andeo,

    insgesamt war es in unserer Gruppe auch o.k.

    Wegen den Verwandten: dafür hab ich eine SM die mich überwiegend mit ihrem Ersatz-Mama-Getue nervt... eine italienische "Nonna" halt :umfall: aber im Laufe der Zeit hab ich ihr hoffentlich so manchen Zahn gezogen :bissig:

    Also denn

    Gruß Petra
     
  6. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Wir hatten leider nur Pech mit den Krabbelgruppen bei uns.
    Oder lag es daran, dass mein Mann hin gegangen ist ? Meine beiden hatten sich in keiner der 4 (!) getesteten willkommen gefühlt, es wurde nichts moderiert, gesungen oder ausgetauscht. Zumindest nicht mit meinem Mann.
    Zum Glück haben wir nun die Zwergen-Turnstunde des Turnvereins entdeckt.
    Da war alles so, wie ich es mir für die beiden gewünscht habe. Nette Leute mit gleichaltrigen Kindern, die unter unaufdringlicher Anleitung die Krabbel- und Lauflernkindern fördern, Lieder und Bewegungsspiele anleiten und einen netten Tratsch während die Zwerge die Turnhalle erobern.
    Schon nach dem ersten mal hatte ich abends ein total aufgekratztes und strahlendes kind zuhause und einen GG der "Hopp-hopp-hopp, Pferdchen lauf Galopp" unter der Dusche gebrummt hat :p
    Ein Hoch auf Eltern, die sich die Mühe machen sich in Gruppen zusammen zu finden - wie auch immer sie heissen mögen ! ;-)
     
  7. Oh das ist ja das richtige Thema...

    wir wohnen in einem 800-Seelen Dorf und bin gerade dabei eine "offene" Krabbelstunde/Krabbelgruppe zu organisieren... der Bürgermeister hat das okay gegeben, dass wir 14-tägig einen Raum bzw. einen großen Saal im Gemeindehaus nutzen können... (man was habe ich gebohrt und genervt ;-) ) wie auch immer.
    Wir wollen das ganze auch sehr zwanglos halten... also ein gemeinsames Lied zum Anfang und dann die Kleinen "sich selbst zum spielen überlassen"... evtl. zur Weihnachtszeit mal ein wenig basteln, aber zunächst soll sich das erstmal einspielen. Wir werden wohl ca. 10-12 Kinder zzgl. Mütter/Väter sein... bin ja echt gespannt, ob das gut angenommen wird.

    Habt Ihr noch irgendwelche Tips, was gern in den Krabbelstunden/-gruppen gemacht wird? irgendjemand schrieb etwas von Moderation...

    unsere erste wird wohl am Mittwoch, den 9. November stattfinden...

    bin schon ganz gespannt...
     
  8. Hallo silkewink,
    wie erwähnt, halten wir uns mit Programm sehr zurück.
    In dem Raum, in dem wir uns treffen, ist genügend Spielzeug, Bücher, Rutsche etc. vorhanden, sodaß die Racker in aller Seelenruhe spielen.
    Wir haben Kaffee und irgendeiner hat immer Kuchen gebacken oder die neueste Süßigkeit aus dem Real besorgt.

    Aktionen wie Laterne-Basteln, Blättersammeln, Ostereier malen, Kindergeburtstage, Fasching oder ähnliches werden vorher abgesprochen. Es wird aufgeteilt, wer was besorgt.
    Wenn einer ein neues Lied, Spiel kennt, gibt er das zum besten und alle machen mit.
    Mittlerweile haben wir da auch keine Schmerzgrenze bzw. Peinlichkeitsgrenze mehr.

    Je nach dem, wer bei Euch zusammen trifft, kann es lustig werden.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei und regen Zustrom.
     
    #8 andeo, 6. Oktober 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Oktober 2005

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...