EEG gut überstanden

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Mama3, 11. März 2005.

  1. Hu hu !

    Nicola hat das EEG gut überstanden.
    Sie hat die Schlaftropfen bekommen und ist eine Stunde später in meine ARme eingeschlafen.

    Das Ergebnis: Nicola hat keine Schäden davon getragen, es war wirklich nur ein Fieberkrampf und keine Epilepsie. Ihre Gehirnströhme sind vollkommen ok und es besteht auch keine Krampfbereitschaft mehr.

    Er sagte uns zwar, das wir davon ausgehen sollen, das es wieder kommt, wir aber damit locker umgehen sollen und auch das Notfall Medikament nicht überal mit hin nehmen sollen.

    Wenn sie krampfen sollte, dann krampf sie eben.
    Da sie bei einem Fieberkrampf immer wieder von alleine zurück kommen.

    Huchu !!!!! Unser Kind hat es überstanden und ist gesund :p
     
  2. AW: EEG gut überstanden

    Hallo Mama3! :winke:

    Ich freu mich für Euch , daß Nicola das EEG so gut überstanden hat, und daß nichts festgestellt wurde. :jaja:

    Liebe Grüße
    hildegard
     
  3. Das freut mich sehr zu lesen- und man kann auch mit häufigen Krämpfen ganz normal leben, aber schöner wäre es schon ohne!!!

    Das "Ohne" wünsche ich Euch.

    Wieso geht der Arzt davon aus, dass sie wieder einen Fieberkrampf bekommen kann. Uns konnte das nie jemand voraus sagen?

    Es ist eher ungewöhnllich , dass Kinder mehrfach krampfen wie Laura es getan hat!
     
  4. Laut seiner Aussage, währe es immer so, das es nicht bei einem Krampf bleibt.

    Selbst wenn der Krampf wirklich von der MMR Impfung ausgelöst worden ist, ist er der Ansicht, das es nicht bei dem einem bleiben wird.

    Währe seine Erfahrung.

    Aber das ist :schonok:

    Wir freuen uns jetzt erst mal das es ihr gut geht, denn nach dem sie sich so verändert hat und oft abwesend zu sein scheint, waren wir schon beunruhigt.

    Aber nun geht es uns besser und erfreuen uns die Kleine in ihrem Bettchen liegen zu sehen, wie sie friedlich schlummert.

    :p
     
  5. Hmm, komisch Aussage- es gibt durchaus Kinder mit nur einem Fieberkrampf- nur wenn es keinen weiteren gibt, kommen die Patienten ja auch wohl kaum noch zu ihm als Arzt.

    Habe nochmal in meinen Unterlagen gewühlt, da steht etwa ein Drittel erleidet einen erneuten Fieberkrampf. Vielleicht ist es auch nicht mehr "up to date".

    Trotz allem würde ich mich nicht verrückt machen und damit nicht unbedingt wieder rechnen...
     
  6. Keine Ahnung, warum er mir das sagte, aber ich versuche nun damit um zu gehen.
    Die Bilder des Krampfes verblassen so langsamm und ich komme im mom ganz gut damit zurecht.
    Ich habe mich damit abgefunden, das es wieder kommen kann. Aber ich weiß das ich alles notwendige hier habe.
    Und das ist beruhigent.
    Das Wichtigste war halt zu wissen, ob mit ihr alle gut ist und sie wirklich *nur* einen Fieberkrampf hatte und keine Epilepsie.
    Also nehmen wir alles anderes so hin, machen kann man eh nichts.

    Kleine Kinder, kleine Sorgen.
    Große Kinder, große Sorgen.
    Doch ein kleines Lächeln der Mäuse wiegt alle ängste und sorgen auf :p
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...