EEG - Fragen dazu...

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von NicoAngel, 17. Mai 2005.

  1. Hallo guten Morgen,

    ich hab gerade für Nico einen EEG-Termin in einer Kinderklinik geholt. Ich frage mich jetzt, warum in zwei Kliniken hier in unserer Gegend das EEG unterschiedlich gehandhabt wird. In der Uni Frankfurt läuft das so ab, dass man das Kind morgens um 4 Uhr wecken soll, dann soll man zum Termin mit der S-Bahn bzw. U-Bahn fahren, damit Nico nicht im Auto einschläft. Beruhigungsmittel gibt es erstmal nicht, weil wohl das EEG dann aussagekräftiger wäre. In der Kinderklinik in Darmstadt, wo ich mir jetzt eben einen Termin geholt habe, läuft es so ab, dass die EEG's grundsätzlich zur Mittagsschlafzeit gemacht werden. Ich soll Nico um 6 Uhr wecken und er bekommt dann dort zur Untersuchung ein paar Beruhigungstropfen.

    Ich habe mich (natürlich) für die Klinik in Darmstadt entschieden, weil es mir nicht so "radikal" erscheint.

    Stimmt es wirklich, dass ein EEG ohne Beruhigungstropfen bzw. mit einem höchstwahrscheinlich hellwachen Kind aussagekräftiger ist? Weiss das jemand?

    Liebe Grüsse
    Ulla

    PS: Ach so, Nico braucht ein EEG, weil er seit 2 Tagen Gleichgewichtsstörungen hat und ab und zu torkelt.
     
  2. Jacqueline

    Jacqueline Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    20. April 2003
    Beiträge:
    8.398
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Aargau, Schweiz
    Homepage:
    Hallo Ulla,

    ich denke, das liegt daran, dass es unterschiedliche Arten von EEG gibt.
    Das eine ist das "normale" EEG, wo die Hirnströme unter normalen Bedingungen gemessen werden, das andere ist das "Schlafentzugs-EEG", weil gewisse Problematiken durch die Übermüdung aussagekräftiger dargestellt werden können oder überhaupt erst sichtbar werden. (Beispiel Epilepsie - es kann sein, dass die Krampfanfälligkeit erst auf dem Schlafentzugs-EEG sichtbar sind, obwohl die normalen EEGs unauffällig waren)

    Ich kenne "nur" die unter normalen Bedingungen geschriebenen EEGs, wo es einfach auch darauf ankam, dass das Kind sich ruhig verhält, um ein sauberes Bild zu bekommen, wir brauchten dazu aber nie Beruhigungstropfen, das kommt wohl aber aufs Kind an.

    Liebe Grüsse, Jacqueline
     
  3. Hallo!
    Bei meinem Neffen wurden sowohl Schlaf-, als auch Wach- EEG`s gemacht.
    Die im Wachzustand wurden in der Kidoc-Praxis gemacht und ohne Beruhigungsmittel.

    Die Schlaf-EEG`s wurden stationär im KH gemacht, zur normalen Nachtruhe.

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass es auf den Grund für das EEG ankommt.

    Bei meinem Neffen wurden Auffälligkeiten nur im Schlaf-EEG festgestellt.
    Seine epileptischen Anfälle fanden auch immer nachts statt.

    Ich drück Euch die Daumen!
     
  4. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Meine Vorrednerinnen haben recht, das eine ist ein Schlafentzugs-EEG und hat nichts damit zu tun, ob Nico Beruhigungsmittel bekommt oder nicht. Er soll ja eben beim Schlafentzugs-EEG NICHT einschlafen, sondern das Hirn soll quasi zum EEG-Zeitpunkt überreizt sein (eine mögliche Krapmfbereitschaft z.B. würde man unter dieser extremen Bedingung dann eher diagnostizieren können).
    Es kann gut sein, dass bei einem weiteren Termin dann auch in Darmstadt noch solch ein "anderes" EEG geschrieben wird.
    Liebe Grüße,
     
  5. Hallo Ihr Lieben,

    danke für Eure Antworten! Ich lass es mal auf mich zukommen. Morgen früh gehe ich mit Nico zum Kinderarzt und sprech mit ihm. Das Torkeln bei Nico ist auch schlimmer, wenn er müde ist. Mich belastet das grad sehr, weil ich mir wegen Alex so Sorgen mache.

    Ich denke, Nico würde im "Normalzustand" keine Probleme machen beim EEG, aber das weiss ich nicht genau. Er ist sehr neugierig und vielleicht möchte er dann lieber an den Geräten rumfummeln wie ruhig sitzen. Vielleicht wird es aber auch ohne Tropfen gehen. Die Hauptsache ist, dass er mir während der Autofahrt nicht einschläft.

    Liebe Grüsse
    Ulla
     
  6. wir waren schon zu unterschiedlichen EEG´s.
    Also ein EEG wird wirklich nur gut beurteilt werden können, ohne Hilfsmittel, also ohne Beruhigungsmittel!
    Bisher klappte das bei Julian auch ganz gut.
    Wir haben ihn für das Schlafentzugs EEG nachts um 3.00 geweckt und dann wach gehalten, also spiele und außergwöhnliche sachen zum wach halten gemacht! (etwas was dem kind sehr gefällt!)
    Es klappte ganz gut!
    Aber ein EEG soll wirklich "Ohne" irgendwelche Mittel gemacht werden, da diese ansonten die kurve verändern können!
    Hab vertrauen, das wird schon klappen!
    Kannst mich auch gern anmailen, wenn du Fragen dazu hast!
     
    #6 TaJul, 17. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Mai 2005

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...