du bist auch meine mama!!!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Claudia, 8. Dezember 2004.

  1. hallo!!

    mein sohn hat heute abend zu mir gesagt " du bist auch meine mama" mir blieb fast das herz stehen ...

    aber es ist auch ziemlich festgefahren im moment! der kleine schläft während des tages nicht viel (er könnte ja was versäumen) und ich bin natürlich viel mit füttern, stillen, tragen und windeln wechseln ect. beschäftigt! stefan kommt voll zu kurz!

    aber er macht auch terror! ich hole ihn um 1 uhr aus dem kindergarten und ab da macht er terror! wenn ich den kleinen stillen will ( oder füttere) stört er und macht den kasperl (folge der kleine ißt nicht) er verwüstet innerhalb von sekunden das wohnzimmer!! ich war schon jeden nachmittag an der luft damit es nicht allzu ausartet (da schlief der kleine natürlich im kinderwagen)

    wenn besuch da ist, dann wird der in beschlag genommen (von stefan) und kaum ist der weg geht der terror wieder los ....

    ich bin ständig (sehr oft) nur am schreien und NEIN sagen!!

    ich habe versucht mit ihm zu spielen aber es ist sinnlos!! er hällt nix durch!

    aber er liebt seinen kleinen bruder! er knuddelt ihn und bringt ihn zum lachen!

    ich hab schon gar keine lust mehr, mit ihm was zu machen, weil er nur ekelig ist! er will dieses und jenes, schocki, gummibärli, fernsehen .... ect. ich bin am abend total fertig und froh wenn er ins bett geht (der papi legt ihn hin)

    es kommt mir so vor, als ob ich während des tages das programm runterspule und sonst nix!!! ich würde so gerne mit ihm irgendwo sitzen und ein spiel spielen oder lesen oder zeichnen ....

    habt ihr einen rat???

    lg
    claudia
     
  2. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: du bist auch meine mama!!!

    Hallo Claudia,

    ich weiß, wie es Dir geht! Ich habe mit den Zwillingen ganz ganz schlimme Wochen hinter mir und bei uns sah es genauso aus, wie bei Euch- mit dem Unterschied, daß Isabelle nun schon älter ist- aber sie geriet auch total ins Hintertreffen wegen der Twins.
    Auch ich war nur noch am Schreien und Nein sagen und permanent genervt und sah keinen Ausweg aus dem Teufelskreis, aber seit einer Woche ist es wieder besser!
    Du wirst es schon gemerkt haben: mit dem Schreien erreichst Du gar nichts, stell das am besten als erstes ein und rede nur noch in einem bestimmten, aber freundlichen Ton mit Stefan. Statt nein-sagen schüttele ich jetzt verneinend den Kopf oder zeige mit dem Zeigefinger, daß es nicht erlaubt ist, oder brumme verneinend hmhm. Stefan will jetzt Deine Aufmerksamkeit erregen- und die bekommt er im Moment am besten durch sein Rumkaspern etc. Schenk seinem Verwüsten des z.B. Wohnzimmers keine Aufmerksamkeit- das Beste ist, Du sagst freundlich zu ihm, daß Du es nicht möchtest, daß er alles verwüstet und Du magst Dir das nicht ansehen- und gehst aus dem Raum raus. Wenn er damit gar nichts erreicht, wird er es irgendwann aufgeben. Weißt Du, was ich damit sagen will...? Die Kinder wollen Aufmerksamkeit erregen und wenn sie damit nur das Alleinsein erreichen (auch mal aufs Zimmer schicken), dann hören sie schnell mit diesem Verhalten wieder auf.
    Bei uns hat das gut geklappt, vielleicht hilft das auch ansatzweise bei Euch?

    LG
     
  3. AW: du bist auch meine mama!!!

    Hallo Claudia,

    Amanda ist sehr pflegeleicht, insofern braucht Mathilda sich nicht zu beschweren, aber sie macht immer dann Theater, wenn ich ihr nicht genügend Aufmerksamkeit widme, weil ich viele Anrufe kriege o.ä. Dinge sind.

    Ich sehe dann immer zu, dass ich Amanda auf eine krabbeldecke lege und mit Spielzeug versorge und mich mit Mathilda in die Nähe setze und ein Buch anschaue oder etwas spiele mit ihr. Sie hat dann die volle Aufmerksamkeit und Amanda unsere Nähe.
    Ich lasse auch Amanda manchmal kurz nörgeln und sage dann, jetzt muss ich aber erst Mathilda etwas zum Essen geben oder aufs Töpfchen setzen o.ä..... das merkt sich mathilda auch. Greift Amanda mal ihr Spielzeug nehme ich es ihr weg und sage, Amanda, das ist aber doch Mathildas Spielzeug !!! natürlich nicht immer :)

    Vielleicht fühlt sich Dein Großer auch in den Kiga abgeschoben ? Hast Du ihn mal gefragt ob er zu hause bleiben möchte oder hat er sowas schon einmal gesagt ?

    Wichtig sind exclusive Minuten nur für ihn....evtl. kann Dein Mann doch auch mal das Baby nehmen und Du machst etwas mit dem Großen ?
    Bei uns hilft das immer bei Zickenalarm....

    Das Schlimme ist auch, dass man sich fertig macht wenn Theater ist und dann selber rumschreit....das ist der größte Fehler dabei. Ich merke es immer wieder...wenn ich locker bleibe und mich nicht aufrege, dann ist es oft ganz schnell vorbei. Andernfalls steigern sich beide Seiten hinein und das sind dann ganz doofe Tage.

    Alles Gute
    patricia
     
  4. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: du bist auch meine mama!!!

    Hallo Claudia.

    hmmm Du schreibst ja selber, daß Stefan zu kurz kommt :jaja:

    Dazu ist mir folgendes eingefallen: wäre es nicht möglich, daß Du vielleicht am Wochenende mal einen Stefan-Tag einlegst? Ich weiß Du stillst noch, aber vielleicht kannst Du das ja trotzdem irgendwie deichseln. Und etwas besonders mit ihm machen, was Du sonst nicht immer machst (Schwimmbad, Karussell fahren auf dem Weihnachtsmarkt, oder mit ihm Waffeln backen ....)
    Ich meine, Dein Sohn sagt Dir ganz klar .... "Hallo ???!!! Ich bin auch noch hier ... DU bist auch meine Mama" ... das zeigt, daß er Dich braucht, das er sich einfach in den Hintergrund gedrängt fühlt und damit (logischer Weise) nicht umgehen kann. Und es liegt an Dir (auch wenn Du gestresst bist durch die Situation) daran etwas zu ändern. Ich weiß das hört sich echt hart an :tröst: aber es ist einfach so.... :bussi:

    Deswegen mein Tipp: versuche das irgendwie auszugleichen - und dann hast Du offentlich auch kein verwüstetes Wohnzimmer mehr (das er bei mir übrigens aufräumen müßte ;-) ).

    Wäre es auch für die Stillzeit nicht möglich, ihn mit etwas Neuem, Interessanten zu beschäftigen? z.B: ein Bilderbuch, daß er sich schon lange wünscht oder etwas in diese Richtung.
    Würde es denn funktionieren, wenn Du während dem Stillen mit ihm ein Buch anschaust? Stillen, kann man ja bekanntlich in allen möglichen Postionen ;-)

    Achso: wir hatten übrigens auch das Problem - nur ist mir Sebastian, während ich am Stillen war immer ohne Schuhe und Jacke davon gelaufen (im Winter :-? ) - bei ihm löste sich der Knoten dann aber, als er in den Kiga gekommen ist :jaja:

    Liebe Grüße Silly
     
  5. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: du bist auch meine mama!!!

    Hallo Claudia,

    ich fände es auch ganz wichtig, dir speziell für ihn Zeit zu nehmen.

    Ich weiß jetzt nicht, ob es auch einen Vater zu den Kindern gibt und ob der Abends da ist. Wenn ja, dann kann der sich doch mal um den Kleinen kümmern während du dir - vielleicht auch nur 1/2 Stunde - Zeit für den Großen nimmst. Zeit, die er wirklich für sich alleine hat. Vielleicht kann dein Mann während dessen die Windeln vom Kleinen wechseln, so dass ihr wirklich ganz ungestört seid.

    Den Terror macht er, um Aufmerksamkeit zu bekommen, denn anders kommt er wohl momentan nicht an dich heran. Wenn ihr es schafft, euch füreinander - bzw. du speziell für ihn - Zeit zu nehmen, dürfte dieser Terror weniger werden und schließlich ganz aufhören. Wichtig ist nur, dass er mit dem Krach keine Aufmerksamkeit von dir bekommt - die musst du ihm aber irgendwann anders zukommen lassen!!!! Kann sehr schwer werden, aber wenn er damit nicht mehr sein Ziel erreicht - auch wenn du wütend auf ihn bist hat er deine Aufmerksamkeit! - denke ich läßt er es ganz schnell bleiben!

    Das waren mal so'n paar Denkanstöße. Was du am Ende tust, musst du an der Situation entscheiden.

    Liebe Grüße
     
  6. AW: du bist auch meine mama!!!

    danke für eure beiträge!!

    ich hab mir so einiges durch den kopf gehen lassen ..

    stefan geht sehr gerne in den kiga .. er wollte sogar die letzten tage länger bleiben. ich habe ihn dann um 14.30 abgeholt und bekam ein ruhiges ausgegelichenen ausgespieltes kind (vielleicht ist ihm ja auch fad nur mit mir und dem kleinen bruder!!! :-? )

    ich würde am wochenede gerne was mit ihm machen, aber wenn der papa da ist, klebt er auf ihm. stefan ist ein absolutes papakind! stört mich auch gar nicht! ABER der papa hat auch seine probleme mit ihm (stefan hat meistens tomaten auf den ohren .. vatertaub bzw muttertaub nennt man das glaube ich :) ) ich denke mir, das ist auch gut so .. (daß er bei papa auch zickt und testet)

    ich habe aber den tagesabauf etwas umgedreht und finde das gut!! um 18 uhr geh ich mit stefan duschen. und dann mach ich ihn fertig für die nacht! dann kommt der kleine drann! in der zwischenzeit kuschelt stefan in meinem bettchen und ist auch beim stillen dann bei uns! und da kaspert er nicht rum! es ist richtig kuschelig!!

    ich habe auch versucht weniger zu schreien und mehr zu "handeln"!! ich habe versucht beide buben zu intergrieren am nahcmittag! klappt auch besser! und wenn stefan mal was anstellt zeige ich nur auf das vorzimmer und er marschiert raus!!! :-o (war ganz erstaunt, daß das geklappt hat)

    und ich mache mir immer wieder bewußt, daß ich NICHT schreien soll!! ich versuche es .... aber manchmal rutschte es mir doch aus ..... :-(

    naja, ich war auch die beiden letzten abende weg (mädelsrunde) und das tat mir auch gut (obwohl ich saumüde bin) ein bissl abstand!!

    lg
    claudia
     
  7. Mullemaus

    Mullemaus Chatluder

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: du bist auch meine mama!!!

    Claudia,

    vielleicht ist es möglich, Stefan häufiger beim Stillen dabeizuhaben? Ich habe meine Lütte aus Platzgründen auch tagsüber sitzend im Bett gestillt - im jeweils anderen Arm kuschelte dann meine Große. So kam sie schmusemäßig nicht zu kurz - und konnte währenddessen keine Dummheiten machen.

    LG,
    Mullemaus
     
  8. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: du bist auch meine mama!!!

    Hallo Claudia!


    Hmmmmm. Wie mache ich das???

    Also:
    Ich habe mir so nach und nach ein paar Türgitter angeschafft, weil ich auch stille und David mitten in der tiefsten "Kletter-Phase" steckt.
    Somit sind Küche, Wohnzimmer und Treppe für ihn erst gar nicht mehr zu erreichen!

    Ich stille den Kleinen, wenn alle außer Haus sind und keiner mal nach ihm gucken kann, in der Diele, bzw. in David´s Kinderzimmer. Ich sitze dann auf dem Boden, daß David mich jederzeit erreichen kann!

    Sobald Dylan fertig "gegessen" hat, werden die Gitter wieder geöffnet, weil ich dann auch mit Dylan auf dem Arm "mobil" bin!

    David knutscht und knuddelt Dylan sehr viel, und ich lasse ihn so weit wie es geht machen. Auch, wenn David´s Zärtlichkeiten nicht immer die sanftesten sind!
    Wenn Dylan weint, mache ich David darauf aufmerksam und frage ihn, ob er mir hilft, den Kleinen zu beruhigen (z.B. Lutsche geben) Beim Wickeln sitzt David mit Vorliebe ebenfalls auf dem Wickeltisch und porkelt seinem Bruder interessiert in sämtlichen Öffnungen (Augen, Nase, Mund und Ohren) herum...

    David ist auch noch klein! NOCH Kleiner als Stephan und NATÜRLICH fordern ältere Geschwiser ihr "Recht" ein! :jaja:

    Für David ist es z.B. schön, wenn er mit mir zusammen in die Badewanne darf. ( Will heißen: Bade ich tagsüber, wenn er wach ist, habe ich gar keine Chance, alleine reinzugehen! :wink: )
    Wenn er mittags manchmal nicht in den Schlaf findet, lege ich mich mit zu ihm ins Bett, und wenn Dylan dann auch gerade wach ist, kommt dieser auch noch mit... :?
    So klein wie David auch ist: Ich frage ihn unglaublich oft, was ER denn nun gerade machen möchte!

    Nun habe ich momentan das Problem, daß David altersbedingt ja sowieso mehr unter Wutanfällen "leidet" und obendrein besonders viel Aufmerksamkeit braucht...
    Das ist natürlich alles schrecklich anstrengend, aber es lohnt sich, weil David trotzdem spürt, daß er für mich immer noch wichtig ist!!!

    Wenn mein Mann kommt, hat dieser nicht einmal die Zeit, sich die Jacke auszuziehen, da kommt David schon mit einem freudestrahlenden "Hi, Hi!" (engl. für Hallo) angerannt und belegt ihn mit Beschlag...

    Du siehst: Auch andere ältere Geschwister machen auf sich aufmerksam!

    Kannst du die Mahlzeiten deiner Söhne eventuell so zusammen legen, daß Stephan auch ißt und nicht für den Kleinen kaspern muß?
    Würde Stephan sich darauf einlassen, wenn du dich mit deinem Stillkissen in sein Zimmer setzt und ihm vorschlägst, daß ihr nun eine Kassette hören könnt und er dir helfen kann, ein Häuschen aus Bausteinen zu kreieren?
    Oder zu lesen und dabei in deinem anderen Arm zu kuscheln?

    David z.B. liebt es, wenn er während Dylan´s Stillzeiten zwischen meinen Beinen liegen darf und wir dabei trotzdem kuscheln... (Oder ich mache einen Kinderfilm an und er liegt während des Stillens zwischen meinen Beinen und legt seinen Kopf auf Dylan´s Rücken... *kicher*)

    Nun ist David allerdings auch noch sehr klein und man könnte meinen, daß er das vielleicht ja noch nicht als so schlimm empfinden muß, weil er ja nicht "lange" Einzelkind war... Ich sehe das aber anders, durch David´s ständige Krankheiten ist er nämlich übermäßig durch uns verwöhnt und man merkt es ihm auch an!

    Schaffe dir Freiräume, in denen dein Mann den Kleinen nimmt, damit du mit Stephan etwas malen, basteln oder kuscheln kannst!
    Wenn Stephan merkt, daß er dir noch genauso wichtig ist wie euer Baby, dann wird er ruhiger werden und eure Situation wird sich entspannen! :jaja:
    Vor allem dann, wenn du ihm mal sagen kannst:

    "Stephan, du weißt, wenn der Papa kommt, haben wir .... lange Zeit nur für uns alleine!!!"

    Ich hoffe, ich habe jetzt nicht zu verworren geschrieben!

    Und noch mehr hoffe ich, daß ich dir mit MEINEN Erfahrungen ein wenig weiter helfen konnte!!!

    Alles Liebe,
    Corinna
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...