@die Vermieter unter Euch - oder wer sich auskennt!!!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Scrollan, 7. Juli 2005.

  1. Also, hallo erstmal ;-))

    Geht es Euch gut???? Okay, dann mal los zur Sache ;-)

    Wir wollen unsere Wohnung zum 01.09. bzw. 15.09. vermieten weil wir umziehen ins Häusle ;-))))
    Einen Mieter finden wird sicher nicht allzu tragisch sein. Wir haben es uns so vorgestellt: die Wohnung wird von uns besenrein übergeben, die Mieter brauchen keine Kaution hinterlassen, denn renoviert werden muß eh! D.h. Wände neu tapezieren und streichen und evtl Fußböden neu in den 3 Zimmern ... Wir würden uns am Laminat oder Teppich - was die wollen - zur Hälfte beteiligen. Die EBK bleibt drin, Bad ist weiß und relativ neu mit Einbauschränken und riesen Spiegelschrank ;-)) Fließen in Küche und Diele sind völlig top! Ich denke, das wäre alles soweit fair, oder???

    Kaltmiete wäre auch klar, aber: Wie geht das jetzt mit den Steuern beim Finanzamt, welche Unterlagen müssen da hin, wieviel Przent knapsen die ab von der Kaltmiete etc...???

    Und wie ist das mit dem Wohngeld hier? Wir zahlen ja eine bestimmte Summe hier mtl. und dann noch die Stromkosten.... Für Strom sind die Mieter alleine zuständig, aber wie wird das mit dem Wohngeld gemacht????
    Wir zahlen es weiter und dann???

    Habe leider keine Ahnung!!!

    Und ihr?????

    LG von Scrollan
     
  2. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Scrollan, was die eigentlichen Dinge der Wohnung angeht hab ich keine Ahnung. Dafür aber ein bisschen von den Steuern. ;-)


    Man kann nicht sagen, dass Finanzamt bekommt so und soviel Prozent an Steuern von der vermieteten Wohnung. Am Ende des Jahres werden Eure Einnahmen und Eure Ausgaben bezuüglich der Wohnung (also alles, was nicht auf den Mieter umgelegt wird wie z.B. Abschreibung, Darlehenszinsen, Instandhaltungsaufwendungen, etc.) gegenübergestellt und wenn da ein GEwinn rauskommt wird dieser auf Euer zu versteuerndes Einkommen draufgerechnet und das Ganze wird als Summe versteuert. (Was ein Mammut-Satz;-) )

    Ich hoffe, ich konnte das einigermassen verständlich rüberbringen.

    VLG

    Silvia
     
  3. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    Ich kenne mich jetzt mit den Steuern nicht aus..

    aber wenn ich lese, der Mieter muß keine Kaution zahlen...sorry, da stellen sich mir die Haare zu Berge.
    NIemals würd ich jemanden ohne Kaution wohnen lassen.

    Ich mach hier im 7 Familienhaus mehr oder weniger alles für den Vermieter, sprich er setzt anzeigen ich zeige wohnung ich suche mieter usw. ich checke beim auszug ob alles passt.

    Sicher isses nett von dir zu sagen keine kaution, weil müssen eh renovieren...ABER ...was ist mit den Sachen die noch top sind? Bad, Fenster, EBK usw! Wenn dort was zu schaden käme, wäre ja genau die Kaution als Sicherheit.
    Eine Kaution ist ja nicht nur bei frisch renovierten Wohnungen angebracht, finde ich...

    Ansonsten, sorry daß ich dir mit den Steuern nich helfen konnte....
     
  4. clatamo

    clatamo Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Helmstedt
    hallo :winke:

    der reihe nach:
    das ist immer die beste variante: der einziehende renoviert die wohnung nach seinem geschmack - bei auszug besenreine (ordentliche) übergabe!

    würde ich nicht machen!!! eine kaution erhebst du ja z.b.auch für den fall das der mieter die miete nicht zahlt! keine kaution ist eigentlich unüblich. gesetzlich kann man bis zu 3 monatsmieten kaution verlangen - fair sind so
    (je nach höhe der miete) 1,5-2 monatsmieten!

    ich würde mich nicht beteiligen. das gibt bei auszug IMMER ärger! die mieter sollen sich den boden verlegen, den sie mögen und fertig! bei auszug können sie ihn dann wieder mitnehmen oder entsorgen.

    auf jeden fall alles bei einzug im wohnungsübergabeprotokoll genau beschreiben (zustand der wohnung und der einrichtungsgegenstände)

    bei der einkommenssteuererklärung musst du ein zusätzliches formular (anlageV "Vermietung und Verpachtung") ausfüllen, auf dem du einnahmen (miete) und ausgaben (inverstitionen, reparaturen etc.) gegenüberstellst. sonst ist nix zu tun.

    was du jetzt genau mit "wohngeld" meinst, weiss ich nicht... (nebenkosten?)

    anmerkung: wir vermieten jetzt schon fast 5 jahre einige wohnungen und
    glaub mir, es gibt echt die seltsamsten mieter! man muss höllisch aufpassen!
    natürlich gibt es noch vielmehr nette mieter, aber das weiss man eben vorher nicht ;-)

    gruss
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...