Die Geburt von Steven Lucas

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von hokasa, 11. November 2009.

  1. hokasa

    hokasa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    OWL
    An diesen morgen wurde ich wie immer ganz normal wach und ich hatte immer noch keine Wehen. Dann um 10 Uhr fing ich das wandern an und es tat sich was, endlich hatte ich etwas Wehen. So gegen 11.30 Uhr sind wir dann Einkaufen gefahren. Die Wehen kammen immer Regelmäßiger. Zu Hause wieder angekommen, musste ich mich etwas ausruhen. Doch die Wehen wurden immer stärker. Dann um 14.45 Uhr riefen wir meine Mutter an. Sie kahm dann mit meiner Schwester und sie passte dann auf Kevin auf, wärend Ralf, meine Mutter und ich ins Krankenhaus fuhren. Dort angekommen war der Muttermund erst 4cm geöffnet. Da nur einer mit im Kreissaal durfte, wechselten sich Ralf und meine Mutter ab. Bis ca. 16.30 Uhr konnte ich noch mit meiner Mutter witzeln. Danach wurden die Wehen immer stärker und dazu kahm ein starker druck nach unten. Ich schätze so um 18 Uhr wurde mein Fruchtblase geöffnet(genau kann ich es nicht sagen, da ich nicht auf die Uhr geachtet hatte). Danach wurden die Wehen unerträglich und ich bat drum, das sie mir irgendwas geben oder das Kind rausholen solln, da sich durch mehrmaligen pressen nichts getan hatte. Die Hebammen redeten auf mich ein, das ich es ja schon fast geschafft hatte und wollten mich an den Wehentropf legen. In der Zeit wollte mein Männe noch schnell was essen, da er den ganzen Tag nichts gegessen hatte und ihm schwindelig war. Die Hebamme sagt zu ihm, das es noch ca. 20 min dauern kann. In der Zeit war meine Mutter da, doch einmal wollten sie noch(da ich durch meine Mutter ruhiger wurde), das ich presse(bevor ich an den Tropf komme) und dann wurde mein kleiner Sternengucker Steven Lucas mit 3380 g, 54 cm groß und mit einem Kopfumfang von 34,5 cm um 18.55 Uhr geboren.
    Sie mussten nicht schneiden und gerissen ist auch nichts, nur etwas geschwollen und etwas Wund :verdutz: Bis um 19.45 Uhr lag ich noch im Kreissaal, da am diesen Tag noch 6 Geburten fast parallel hatten. Dann sagte man mir, das die Station leider voll ist und ich hier im Kreissaal schlafen muss.
    So verbrachten Steven Lucas und ich unsere erste gemeinsame Nacht zusammen ganz alleine im Kreissaal :mrgreen:
     
  2. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Die Geburt von Steven Lucas

    :herz: schööön, freu mich, dass alles so gut gelaufen ist. Och und nicht mehr umgebettet zu werden hat aber auch was für sich. ;)
    LG Uta
     
  3. aurea

    aurea Goldstück

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    4.430
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Die Geburt von Steven Lucas

    Schön geschrieben :herz:

    ps. ich verbrachte auch die erste Nacht im Kreißsaal, aber aus anderen Gründen :umfall:

    LG Tina
     
  4. hokasa

    hokasa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    OWL
    AW: Die Geburt von Steven Lucas

    *garnichtneugierigbin* Warum musstest du den im Kreissaal schlafen?
     
  5. aurea

    aurea Goldstück

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    4.430
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Die Geburt von Steven Lucas

    Ich bin bei der schnellen Geburt vom Kleinen am Muttermund gerissen und wurde dann "notzusammengenäht" - die Geburt an sich war ja im Wehenzimmer :cool:

    und wegen dem hohen Blutverlust hatte ich zig Schläuche an meinen Armen und alle halbe Stunde wurde der Blutdruck gemessen :umfall: - am nächsten Tag bekam ich übrigens eine Bluttransfusion :ochne: weil mein Eisenwert bei 2 lag :rolleyes:

    Danach gings wieder bergauf :zwinker: - aber eigentlich hab ich mich gar nicht sooo schlecht gefühlt und ich hab ne Weile mit dem Arzt diskutiert ob denn die Transfusion überhaupt notwendig sei *g*

    LG Tina
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Die Geburt von Steven Lucas

    Ein Sternengucker :herz:

    Bei Fabienne hab ich auch auf der Kreissaalstation übernachtet, weil die Mutter-Kind-Station voll war und hab mich am nächsten Tag abholen lassen, weils mir zu blöd war. Essen durfte ich nicht allein aussuchen, bewegen konnte ich mich nicht frei und Windeln waren ne Handvoll da, aber keine Wechselsachen fürs Kind ... Fühlte sich wie Abstellgleis an ;)
     
  7. hokasa

    hokasa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    OWL
    AW: Die Geburt von Steven Lucas

    Der Kreissaal war schöner als das Zimmer auf der Mutter-Kind Station, deswegen machte es mir nicht soviel aus :zwinker: Um 12 Uhr (31.10) wurde ich dann abgeholt und kahm auf Station.
     
  8. hokasa

    hokasa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    OWL
    AW: Die Geburt von Steven Lucas

    Ach du sch... Das ist natürlich kein schöner Grund. Stelle mir gerade das Gesicht des Arztes vor, wie du mit ihm diskutieren hast. Der arzt hat bestimmt geguckt wie ein Auto :hahaha:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...