Die Geburt von Elias

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Kati, 29. Oktober 2003.

  1. Hallo ihr Lieben,

    ich schreibe jetzt mal den Geburtsbericht von Elias, denn jetzt habe ich ihn noch frisch in Erinnerung und noch hab ich den Nerv, ihn aufzuschreiben. Ist ja auch schön für die Erinnerung.

    Am Samstag, den 25.10.2003 bin ich um halb neun ganz normal mit Axel aufgestanden und da lief mir Fruchtwasser aus. Also ab in die Klinik. Dort sollten wir auf die Wehen warten, welche sich aber nicht einstellten. Ab und an hatte ich gaaaanz leichte Wehen, die aber wieder aufhörten. Weil mein Infektionswert im Blut angestiegen war, wurde aus Sicherheitsgründen um 15.15 Uhr mit einem Gel eingeleitet. Die Wehen kamen eine halbe Stunde später so schlagartig, daß es mich fast umgehauen hat. Ich bin dann viel herumgelaufen, aber die Hebamme hat mich gezwungen hinzuliegen (obwohl im Liegen die Schmerzen ziemlich schnell unerträglich waren), weil sie ein CTG machen wollte. Danach versprach sie mir, laufen zu dürfen. Allerdings hielt sie das Versprechen nicht, denn direkt nach dem CTG schleppte sie eine Antibiotika-Infusion an und ich mußte weiterhin liegen. Nach der Infusion kam ich dann nochmals ans CTG und dann durfte ich ENDLICH laufen. Durch das fehlende Fruchtwasser war der Druck nach unten sehr stark. Als mich die Hebamme wieder zum liegen zwang, bat ich um ein Zäpfchen und wollte in die Badewanne. Die Wanne war dann total klasse. Die Hebamme hat ein tolles duftendes Geburtsöl in die Wanne gekippt und ich konnte toll entspannen. Dort sind die Wehen dann regelrecht explodiert, waren aber im warmen Wasser viel besser zu ertragen. Die Wanne kann ich nur empfehlen! Allerdings hatte ich ziemlich schnell nen starken Druck nach unten, so daß ich dachte, ich müßte kacken :-D Also raus aus der Wanne, aufs Klo. Nix. Wieder rein in die Wanne. CTG dran, Muttermund gecheckt. Muttermund war sprunghaft von 5 auf 7 bis 8 cm aufgegangen und das in nur 35 min! Dann machte mein Kreislauf nicht mehr mit und ich mußte aus der Wanne raus. Die Schmerzen waren langsam echt übel und ich wollte eine leichte Spritze, die ich auch bei Axel schon hatte. Im Kreißsaal bekam ich die Spritze, aber die hatte gar keine Zeit mehr zu wirken, denn nach zwei weiteren Wehen bekam ich plötzlich starken Preßdrang. Die Hebamme sagte noch "Das kann doch nicht sein", guckte dann aber und tatsächlich war der Muttermund schon offen! Ich hab dann gepreßt wie doll und um 21.31 Uhr war Elias da. Trotz seinem Dickschädel (37 cm) bin ich weder gerissen noch geschnitten worden. Ich war sowas von glücklich, da wußten wir ja auch noch nicht, daß er nicht gesund ist...
     
  2. wow kati das ging ja schnell 8O :jaja:

    ich drück deinem kleinen zwerg weiterhin feste die daumen! :tröst: :jaja:
     
  3. Das ging ja fix.

    Das mit dem Druck nach unten kenn ich :-D .

    Deinem Kleinen wirds bestimmt bald besser gehen.
    Ich drücke aufjedenfall die Daumen. :tröst:

    Gruss
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...