Der Mittagsschlaf will nicht mehr funktioniere!

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Melli33, 11. Februar 2008.

  1. Hallo und Hilfe,

    meine Tochter Zoe Mina (3Montae und 3Wochen alt),
    möchte seit einer Woche keinen ausgiebigen Mittagsschlaf mehr halten. Sonst hat sie immer ca. 2 h geschlafen und jetzt nur noch 30 min.

    Ok, es ist Sprung Zeit, aber wie lange soll das noch dauern?? Das geht jetzt ja schon ne Woche?!

    Hat einer ne Idee? Meine Hebamme meinte, dass bereits auch die ersten Zähne in den Unterkiefer einschießen.
    Eindeutige Anzeichen!! Kann das auch damit zu tun haben??

    Nicht nur das, plötzlich verkürzt sie am Abend auch die Schlafenszeit um noch mal zu trinken.
    Erst 00:30 Uhr, dann 10:30 Uhr und gestern Abend plötzlich 10:00 Uhr.

    Tagsüber trinkt Sie jedoch immer noch alle 2 H, beide Seiten.

    Hat jemand Rat und/oder eine Erklärung?

    Lieben Gruß (die noch unerfahrene Forum Userin) Melli33
     
  2. Petra Rubner

    Petra Rubner Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Der Mittagsschlaf will nicht mehr funktioniere!

    Hallo Melli,

    also, erstmal denke ich, dass man bei so kleinen Babys immer mit Veränderungen rechnen muss. Mir ging es mit beiden so: kaum denkt man, man hat "den Dreh raus", stellen sie den Rhythmus um. So eine Rhythmus-Umstellung kann auch 14 Tage dauern. Dieser Effekt geht bis weit ins 2. Lebensjahr rein. Wichtig ist immer: gut beobachten, sich immer wieder neu aufs Baby einstellen.

    Ich lege mein Baby immer nach Anzeichen hin, die Uhr dient nur als ganz grobe Orientierung. Wenn sie Zeichen gibt, dass sie müde ist (Äuglein reiben, gähnen, Ohren ziehen, das ist von Kind zu Kind verschieden), geht es ab in die Heia. Das kann nach zwei Stunden Wachzeit sein, oder auch mal erst nach drei Stunden, je nachdem.

    Wenn Dein Baby nach 30 Minuten sich meldet, liegt der Verdacht nahe, dass es nur gesichert hat. Es ist nicht wirklich ausgeschlafen, merkt aber, da ist keiner, ich ruf mal nach der Mama. Meine Kim schläft oft nochmal ne Runde, wenn ich mir die Zeit nehme und fünf Minuten bei ihr bleibe, sie aber nicht hochnehme. Probier es mal.

    Zum Powerstillen am Abend: es ist normal, dass der Hunger in den Abendstunden sehr groß sein kann - je nach Wachstumschub halt. Achtest Du gut auf Dich, dass Du Dich auch gut ernährst? Gönnst Du Dir genug Ruhe zum Stillen? Gerade bei Babys und Mamas in "eurem Alter" geht das Stillen oft schon wieder im Alltags-Trubel "so nebenher", das ist nicht so gut .... Lies hier doch mal bei Ute nach

    http://www.babyernaehrung.de/stillende.htm
    http://www.babyernaehrung.de/stillfutter.htm

    Zähne begleiten uns natürlich auch ewig und stören den Schlaf. Du kannst Deinem Baby da helfen, indem Du ihm Osanit-Kügelchen aus der Apotheke besorgst. Dort bekommst Du auch Rat wie diese einzusetzen sind.

    Wenn Du Lust hast, kannst Du Dich auch schonmal mit dem Thema Beikost beschäftigen: das kommt zwar erst nach dem abgeschlossenen 4. Monat auf euch zu, aber es lohnt sich, alles schon mal in Ruhe gelesen zu haben.
    http://www.babyernaehrung.de/beikost_i.htm

    Alles Gute
    Petra
     
  3. AW: Der Mittagsschlaf will nicht mehr funktioniere!

    Morgen Petra,
    vielen Dank für Deine Antwort. Das mit dem dabei bleiben, habe ich die letzten Tage dann auch mal versucht aber gestern in der Tat (bereits vor Deinem Tipp) mal länger und Sie hat dann wenigstens eine Stunde geschafft. Das werde ich heute, bei Bedarf, auf jeden Fall wieder machen :))

    Mit der Uhrzeit, wann ich meine Zoe hinlege, habe ich immer versucht zur selben Zeit hinzubekommen, da ich gelesen habe, es sei sehr wichtig die Kinder immer zur selben Zeit hinzulegen. Tja, dann ist man halt verunsichert. Aber ich denke ich werde mir jetzt wegen einer halben oder einer Stunde keiner Sorgen mehr machen. Letzte Woche waren die Anzeichen eindeutig - doch als ich Sie hingelegt habe, war sie plötzlich hell wach und hat mich mit riesigen Augen angestarrt und natürlich abgerissen bis zum geht nicht mehr. Darauf hin habe ich sie dann ein paar Tage gezogen und dann ist sie super gut und schnell eingeschlafen.

    Vielleicht hat Sie jetzt aber das gröbste überstanden und ich werde sie wieder bei den ersten Anzeichen direkt ins Bett legen.

    Das dass ganze auch mal 2 Wochen dauern kann, wusste ich nicht. Ich bin also gespannt. Auch die Kügelchen werde ich mir besorgen :)) Bin gespannt.

    So sind sie halt die schweren Sprungphasen für Mutter und natürlich Kind !!:)
     
  4. Petra Rubner

    Petra Rubner Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Der Mittagsschlaf will nicht mehr funktioniere!

    Hallo Melli,

    der Tipp ist nicht ganz verkehrt, gilt aber eher für größere Kinder und erwachsene Menschen. Bei Babys ist es besser, nach Müdigkeitsanzeichen zu gehen, weil sich ihr Bio-Rhythmus noch sehr oft ändert.

    Bei größeren Kindern helfen äußere "Taktgeber". Zum Beispiel: immer nach dem Abendessen räumen wir auf, putzen Zähne, ziehen Schlafi an, lesen noch ein Buch und dann singt Mama mich in den Schlaf, das hat mit Uhrzeiten garnix zu tun.

    Nach der Uhr geht es erst so ab Schulkindalter. Und letztlich auch nur, weil sich dann ein fester Familen-Rhythmus etabliert hat mit äußern Taktgebern wie Schule etc. Dann ist es aber nicht schlecht, feste Zeiten einzuhalten, weil sich der persönliche Rhythmus dann auch immer wieder "nacheicht", und man besser aus dem Bett kommt, wenn man immer in etwa zur gleichen Zeit ins Bett geht und wieder aufsteht.

    Alles Gute
    Petra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...