Denkhilfe

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Petra Altmannshofer, 30. April 2002.

  1. Hallo zusammen,
    wir haben nicht wirklich ein Schlafproblem, aber ich brauche eine Denkhilfe.

    Unsere Sandra ist 8 Wochen und ein echtes Sonnenkind. Sie schläft nachts schon durch in ihrer Wiege. Unter tags lag sie bisher gerne in der Wiege und lachte sogar wenn ich sie hineingelegt habe.

    Nun ist sie schon immer sehr aufgeweckt und neugierig und auch Profis sagen, sie ist ihrer Zeit eigentlich voraus.

    Jeden Tag entdeckt sie neue Sachen in der Wohnung die sie voller Wonne anlacht.

    So und jetzt verändert sich auch das Schlafen. Sie hat ja als Neugeborene immer und überall gepennt. Eine Zeit lang konnte sie auf Mamaarm/Papaarm nicht mehr abschalten, weil unsere Gesichter ja so interessant waren. Das geht jetzt wieder.

    Aber in die Wiege legen wird immer schwieriger, sie motzt, egal wie müde sie ist. Abends ist ok, da beruhigt sie sich innerhalb weniger Minuten, wenn man ihr noch ein bisschen gut zuredet, singt etc. Unter Tags wird es immer schwieriger.

    Da ist es natürlich verlockend, sie nach einer Kuschel- oder Tanzstunde auf dem Arm schlafend in die Wiege zu legen. Denkste! Sie wacht nach ein paar Minuten auf und motzt erst recht. Kann ich auch verstehen, denn sie wird ja "verarscht". Schläft man vertrauensvoll auf dem Arm ein und findet sich in der Wiege wieder. Was machen die Eltern: sie nehmen das Sonnenscheinchen wieder raus. Sonnenschein ist aber müde und knatschig oder schläft auf dem Arm wieder ein. Das ist wohl ein Schmarrn, da hab ich die Befürchtung, dass sie auf Dauer garnicht mehr in der Wiege schläft.

    Ich will auch nicht, dass sie auf Dauer das Gefühl hat, sie könne nur auf dem Arm einschlafen. denn das ist ja nicht so. Sie konnte schon allein einschlafen und schläft ja auch durch. Also kann sie einschlafen.

    So was mach ich nun? Ich hab mir folgendes gedacht: Kuscheln und Schlafen wird deutlicher getrennt. Wenn sie ne Zeit gekuschelt hat (wir bekuscheln sie viel, sie ist ja noch so klein) und ich sie aber ablegen will, leg ich sie nochmal auf den Wickeltisch und schau in die Windel. Auf dem Wickeltisch ist sie gerne, schön warm und vielleicht lernt sie dann: Jetzt ist Schluss mit Kuscheln, jetzt wird geschlafen? Und dann werde ich sie auch nicht mehr rausnehmen sondern in der Wiege gut zureden, so wie halt abends auch, denn ich leg sie ja nur hin, wenn sie definitiv müde ist.

    Bin ich auf dem richtigen Weg? Es geht mir nicht darum, sie zum schlafen zu verdonnern, aber ich merke, sie schaltet allein schwer ab und ich will nicht jetzt blödes Verhalten angewöhnen, das man dann wieder schwer abgewöhnen muss - und ich bezieh mich hiermit nicht nur auf das Kind sondern auch auf uns Eltern ;-))

    Danke für Korrektur oder Bestätigung des Gedankengangs
    Petra
     
  2. Liebe Petra,

    der Gedankengang ist absolut richtig :jaja: !
    Jedes Baby sendet ja eine ganze Menge Signale aus, worunter sich auch viele Müdigkeitssignale verbergen. Wenn nun Mama/Papa auf Grund der wahrgenommenen Signale (das kann sein: gähnen, Augen reiben, überstrecken, aus dem Blickkontakt gehen, vermehrtes Fäusteln usw.) bemerken, dass das Kleine müde ist, so sollte man möglichst rasch darauf reagieren, um Übermüdung zu vermeiden. Bei so einem aufgeweckten Sonnenschein empfiehlt es sich auch tagsüber so dunkel wie möglich zu machen, um keine Ablenkung zu bieten. Und dann ist es am Besten, wach ins Bettchen zu legen, evtl. noch ein wenig streicheln, summen und dem Kind die Möglichkeit geben, alleine einschlafen zu lernen. Die Fähigkeit alleine einzuschlafen bedingt i.d.R. auch das Durchschlafen! Also, weiter so - es ist genau richtig :bravo:

    Liebe Grüße und noch einen schönen Feiertag!

    Regina
     
  3. Vielen Dank!

    Hallo Regina,
    vielen Dank dann machen wir das so.
    Gruss
    Petra
     
  4. sisca

    sisca Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. April 2002
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    wir haben leoni anfangs auch gaaaanz lange rumgetragen, weil sie nicht einschlafen wollte.
    jetzt ist sie schon 21 wochen alt und rückblickend hat sich das problem irgendwie von alleine erledigt. anfangs hat sie im bett noch ein bisschen gejammert oder auch mal geweint. wir sind dann nicht gleich hingerannt, sondern haben sie ein bisschen motzen lassen. das klappte und heute haben wir auch keine probleme, dass sie wach ins bett gelegt wird und alleine einschläft.
    die ersten 3 monate hatte leoni ordentliche blähungen, das war auch ein grund, warum sie immer wieder wach wurde.
     
  5. Hallo! Ich finde, du bist auf einem super Weg. :bravo: Mir ging es mit unserem Kleinen genauso. Er litt unter starken Koliken, weshalb wir ihn viel herumgetragen haben und er auch nur am Arm eingeschlafen ist. Irgendwann hat er gemerkt, daß er, wenn er wach ist, nicht mehr an demselben Platz ist und hat noch mehr geschrien und sich fast nicht mehr beruhigen lassen. Schließlich habe ich angefangen, ihn mit ins Bett zu nehmen, wo er auch nach einigen Quengeleien eingeschlafen ist und auch ich ein wenig Schlaf fand. Da das aber keine Dauerlösung ist, habe ich begonnen, ihn wach in den Stubenwagen zu legen. Natürlich hat er gequengelt und nach einiger Zeit habe ich ihn auch wieder herausgeholt und bin mit ihm herumspaziert. Ich habe halt nur darauf geachtet, daß er nicht am Arm einschläft. Sobald er anfing zu gähnen und total müde wurde habe ich ihn wieder hineingelegt, ein paarmal Schnulli nachgesteckt :-o , und schließlich ist er dann eingeschlafen. Glaub mir, es hat wirklich Nervern gekostet, aber irgendwann hat er sich daran gewöhnt, daß zum Schlafen der Wagen da ist und zum Kuscheln Mamas und Papas Arm. Jertzt ist er fast 4 Monate und letzte Woche ins Gitterbett umgezogen. Da gefällt es ihm besonders gut, weil er vorm einschlafen noch ein wenig in der Gegend herumschauen kann und mehr sieht und auch Platz hat. Er schläft mittlerweile gar nicht mehr am Arm ein. Wenn er müde ist, will er in sein Bett und meistens auch seine Ruhe haben. Damit auch die Mama nicht zu kurz kommt :) , schlafen wir am Nachmittag gemeinsam zusammengekuschelt ein bis zwei Stündchen im Doppelbett, so sind alle zufrieden.
    So jetzt kennst du auch meine Geschichte. Sorry, ist ein wenig lang geworden. Was ich sagen will: Mach weiter so und laß deine Kleine ruhig merken, wenn Schlafenszeit ist. Irgendwann wird sie es auch allein schaffen und das spart viel Nerven, Kraft und Zeit :jaja:
    Liebe Grüße und alles Gute weiterhin

    gipsy
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...