Dauernd entschuldigen für "nichts"?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Conny L., 19. September 2012.

  1. Conny L.

    Conny L. Familienmitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    zu weit weg von den Bergen
    Hallo Ihr Lieben,
    ich bräuchte mal einen Tipp... und schildere euch dafür mal eine typische Situation von gestern:

    unsere Heidi (2,9 Jahre) und der Nachbarsjunge (2 Jahre) spielen zusammen im Gemeinschaftsgarten. Heidi sitzt auf dem Traktor und der Nachbarsjunge will den Anhänger dranmachen.... Heidi immer wieder: Nein, ich will das nicht.... Nachbarsjunge immer wieder: doch, Hänger dran....
    Irgendwann wusste sich Heidi nimmer zu helfen und hat dem Jungen ganz schnell 3x hintereinander mit ihrer Puppentrinkflasche auf den Kopf gehauen....Junge hat natürlich wie am Spieß losgebrüllt. Dazu muss man sagen,das ging so schnell, dahinter kann keine große Kraft gewesen sein...
    Die Mutter reisst den Jungen auf den Arm, beruhigt, liebkost... und untersucht auf übertriebene Art, ob er vielleicht blutet....
    Heidi lässt sich überzeugen und geht hin und will AyAy machen und sagt "Tschuldigung"
    Mutter darauf hin: das will er jetzt nicht und geht rein mit dem Jungen....

    eine Viertelstunde später kommt der Junge mit dem Papa wieder raus und sie spielen friedlich weiter miteinander....

    Soviel zum aktuellen Fall: was mich langsam wahnsinnig macht ist, dass sich Immer Heidi entschuldigen soll oder muss, obwohl sie sehr stark provoziert wird. Das passiert einfach ständig, wenn die 2 miteinander spielen.... es wird immer nur die Reaktion von Heidi von der Mutter wahrgenommen, aber nie die vorangehende Provokation... und ganz aktuell halt im Moment: wie kann man eine Entschuldigung von so einem kleinen Kind NICHT annehmen?????

    Uff... ich bin grad wirklich sauer und weiß nicht, wann ich da mal wirklich was dazu sage... oder ob ich das überhaupt soll oder darf... denn das ist ja dann gleich wieder Einmischung in ihren Erziehungsstil.....AAARRRGGGHHHHHHH

    (und ich finde, ich kann einfach von meiner Tochter noch nicht erwarten, dass sie andere Konflikt-Vermeidungs-Mechanismen entwickelt, wie zu sagen: Nein, lass das ich will das nicht.... im konkreten Fall hätte das bedeutet: den Traktor einfach wegfahren...)

    Sorry, lang geworden.... und wahrscheinlich EPddWnbai

    LG Conny
     
  2. Annemie

    Annemie Living for LilliFee

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.004
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Dauernd entschuldigen für "nichts"?

    Hallo Conny,

    oha...das würde mich auch ärgern...hättest du denn im Vorfeld zu dem Jungen sagen können...schau mal die Heidi will das nicht?

    Oder wäre es dann auch schon eskaliert?
    Ansonsten kommst du um ein Gespräch nicht drum rum denke ich

    LG und gute Nerven
    Eva
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Dauernd entschuldigen für "nichts"?

    Entwickeln kann sie in dem Alter noch keine Alternativen: aber du kannst sie dazu anleiten. Das würde ich jetzt anfangen. Auf jeden fall würde ich mich aber - wenn cih weiß es eskaliert körperlich - vorher einmischen und die Situation entschärfen.
     
  4. Conny L.

    Conny L. Familienmitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    zu weit weg von den Bergen
    AW: Dauernd entschuldigen für "nichts"?

    Ich versuche, sie dazu anzuleiten, zu sagen, wenn sie etwas nicht will.... und eben nicht gleich körperlich zu agieren. Das klappt mittlerweile.... und JA, ich hätte mich einmischen sollen/müssen.... damit es nicht so weit kommt. tatsächlich hatte ich aber auch das Gefühl "mal kucken was passiert" , vllt. lösen sie es ja anders und ganz ehrlich: hätte nicht auch die andere Mama etwas unternehmen können/sollen/müssen?
    Aber ich fürchte, ihr habt Recht und ich muss einfach wieder früher eingreifen.... was ich auch schade finde, denn eigentlich können m.E. jetzt beide anfangen, die Dinge anders zu lösen... und der kleinere Junge ist weit genug, um zu lernen, was es bedeutet, wenn ein anderes Kind sagt: Lass das, ich will das nicht... oder findet ihr nicht?

    LG Conny
     
  5. lukasmateo

    lukasmateo Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Dauernd entschuldigen für "nichts"?

    ja das ist schwierig...
    Versuche vorher einzugreifen und die Kinder ein wenig zu leiten....
    Und auch mal direkt Kontakt zu der anderen Mutter suchen ihr die Situation schildern und Lösungen finden...
    Ist ja nicht immer einfach mit den lieben Nachbarn... und man möchte es sich ja nicht direkt verderben mit ihnen.
    Ein Versuch ist es wert. Vielleicht sieht sie es mit anderen Augen aus deiner Sichtweise. Viel Glück!
     
  6. Bianca

    Bianca Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    18.068
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Dauernd entschuldigen für "nichts"?


    Darauf zu warten find ich mittlerweile zu mühsam. Bei solchen Sachen (meine sind ja nun schon ein bisschen größer) hab ich mir durchaus schon erlaubt dem anderen Kind zu sagen (wenn ich merke mein Kind kommt alleine nicht weiter) "Hörst Du bitte auf, A. hat doch gesagt dass sie das nicht möchte". Wenn das andere Kind dann immer noch weitermacht ist die Mutter des anderen Kindes eigentlich an der Reihe. :)
     
  7. AW: Dauernd entschuldigen für "nichts"?

    das ,9 heißt wohl 9 Monate? Deine Tochter ist also fast drei und der Junge zwei Jahre? Wenn ja, dann ist das eine große Zeitspanne in der Entwicklung. Das kann schon sein, dass der zweijährige einfach nicht verstehen kann was die dreijährige im versucht deutlich zu machen.

    Ich, also ich, die Doris, würde versuchen mit der anderen Mutter zu sprechen und versuchen sie mit ins Boot zu holen. Soll heißen, sie versucht, ihren Sohn von solchen Konflikten abzubringen und abzulenken und du versuchst, deine Tochter so im Auge zu behalten, dass sie nicht handgreiflich wird.
     
  8. Conny L.

    Conny L. Familienmitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    zu weit weg von den Bergen
    AW: Dauernd entschuldigen für "nichts"?

    Ich habe halt auch schon, als sie 2 Jahre alt war, regelmässig eingriffen, wenn ich merkte, sie tut etwas, was andere Kinder zu dem Zeitpunkt nicht wollen....;-)
    Leider sieht die Mutter eben nicht, dass ihr Junge immer massiver versucht, Heidi zu provozieren. Dadurch, dass sie ihn immer schützt und unterstützt, fühlt er sich sicher auch bestärkt in seinem Handeln. Ich denke, ich werde künftig wohl eher den Jungen direkt darauf ansprechen, wenn Heidi etwas nicht möchte. Vielleicht bringt das ja was und öffnet auch der Mutter langsam die Augen.

    LG und Danke Conny
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. kind entschuldigt sich ständig

Die Seite wird geladen...