Das leidige Thema Milchverweigerung

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von xavilori, 26. November 2003.

  1. Es gibt schon einige Artikel zu diesem Thema. Bei uns ist es nur etwas extremer.
    Als mein Sohn 8 Monate alt wurde, bekam er morgens Brust, dann Banane,mittags Gläschen, nachmittags Getreide-Obst-Brei, Zwischendurch Dinkelstangen oder Reisplätzchen und abends Milchbrei. Ich stillte ab als er 9 Monate alt wurde und er verweigerte die Flasche. Also gab ich ihm morgens Brot mit Käse, Schmierwurst, mittags Gläschen und nachmittags Milchbrei mit Frucht und abends Milchbrei ohne Frucht. Als er dann 10 Monate alt wurde, lehnte er mit hysterischem Schreien jeglichen Brei ab.
    Was also tun, wenn der Wurm weder Brei noch Milch anrührt??? Ich habe sämtliche Milchsorten durchprobiert. Selbst Kuhmilch , die man eigentlich vor dem 1. Erdengeburtstag nicht geben sollte habe ich ausprobiert.

    Nun gebe ich ihm
    vormittags: Brot mit Hüttenkäse, Gouda, Wurst, versuche ihm milchhaltiges zu geben;

    mittags: selbst gekochtes Gemüse-Kartoffel-Fleisch

    nachmittags: Joghurt fettarm mit Banane (schaffe es Milchpulver unterzumischen)

    abends: versuche ich es natürlich wieder mit milchhaltigen Produkten: Brot mit Gouda, Frischkäse etc. ähnlich wie morgens.
    Er trinkt Wasser mit etwas Obstsaft.

    Bekommt jetzt mein Kind alles was es braucht??? Die Hauptnahrung im erten Lebensjahr sollte doch hauptsächlich aus Milch bestehen.
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo,

    Du hast sehr sehr früh rezente Familienkost eingeführt - also von der Brust zum Wurstbrot
    was als Begleiterscheinung häufig eine Verweigerung der typischen Babykost wie ungesalzene Gläschen, Milchbrei usw. mitsichbringt.

    Dieses Rad ist kaum mehr zurück zu drehen. Du kannst nur daraus lernen bei einem weiteren Kind die Phase Tischkost weiter nahc hinten anzusiedeln. Zumal genannte Zutaten belasten können.

    In diesem Fall hilft nur anbieten, voressen und Futterneid provozieren. Was die Eltern essen, essen meist auch die Kleinen. Sieht dich dein Kind beim 8) trinken? Wenn nein, mach es ihm vor.

    Ich empfehle dir die Milupino Kindermilch.
    Grüßle Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...