darmsanierung?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Hedwig, 27. Dezember 2004.

  1. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo liebe naturheilkundler -und kenner,

    heute nachmittag war ich in der apotheke, weil ich mal wieder auf der suche nach einer handcreme war / bin.... ich hab im winter mit aufgeplatzten händen und einer regelrechten elefantenhaut zu kämpfen, seit emils geburt eigentlich das ganze jahr über immer mal wieder.

    die nette apothekerin sprach mich daraufhin das zweite mal an, ob ich mal über eine darmsanierung nachgedacht hätte.
    da ich seit jahren auch mit meinem magen ärger habe überlege ich nun, ob ich das nicht mal versuchen sollte.

    aber ich hab noch nie etwas davon gehö.rt.... nun bin ich auf der suche, nach einem oder zwei erfahrungsberichten.

    ich freu mich, wenn mir jemand erzählen mag....

    liebe grüße
    kim

    achso, die dame meinte das wäre auch in der schwangerschaft kein problem und könne dem kind nur nutzen als schaden. weiß jemand ob das stimmt?
     
  2. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: darmsanierung?

    habe ich da was nicht mitbekommen??????
     
  3. Heidi

    Heidi coole Mama

    Registriert seit:
    14. Dezember 2003
    Beiträge:
    8.417
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    bin schon richtig hier
    AW: darmsanierung?

    Hast du nicht:)
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: darmsanierung?

    *ggg* scheint so. obwohl ich mich wies sich gehö.rt im ss-forum geoutet habe ;-)
     
  5. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: darmsanierung?

    oh Herzlichen Glückwunsch!!!!!
     
  6. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: darmsanierung?

    Mh - ich mache nach jeder AB-Behandlung eine "Darmsanierung" - aber ich weiß nicht, ob das das ist, was du meinst.

    Mein Arzt testet mit Kinesiologie aus, welche Bakterien (die Guten :) ) ich brauche und ich nehme die dann 28 Tage. Irgendwas mit Lactus heißen die dann, es gibt aber zig verschiedene.

    Meine Mama hat das mal vieeeel aufwändiger gemacht bei einem HP - sie durfte weder Zucker noch Weißmehl essen und hat einen Haufen Pülverchen bekommen. Der Arzt hat sicherlich gut daran verdient *gg* - die Grundbeschwerden meiner Mama gingen auch nicht weg (Fibromyalgie), aber ihr ging es insgesamt viel besser und sie hat nebenbei so mir nichts, dir nichts 7 kg abenommen.

    Mh - und was genau meinst du jetzt?

    Liebe Grüße
     
  7. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: darmsanierung?

    Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten der Darmsanierung - abhängig vom "Schweregrad" des Befalls.

    Hintergrund einer Sanierung ist eine Verschiebung in der physiologischen Bakterienflora. Je angegriffener das normale Milieu ist, desto größer ist die Gefahr, daß sich Pilze im Darm breitmachen.
    Bei Antibiotika-Gaben wird zum Beispiel auch gleich mal die Bakterienflora im Darm platt gemacht. Um sie wieder aufzupäppeln, reicht eigentlich eine kurze Kur mit "Prosymbioflor"-, "Symbioflor-I"- und "Symbioflor-II"-Tropfen (in dieser Reihenfolge immer eine Pulle nach der anderen).

    Wenn sich bereits ein Pilz breit gemacht hat, ist es abhängig von seiner Hartnäckigkeit, welches Mittel die Therapie der Wahl ist. Manchmal reicht eine Zucker-, Weißmehl- und Hefefreie Diät, manchmal muß aber auch "Nystatin" gegeben werden. Nach Nystatin-Gabe macht man zum Aufbau häufig mit "Mutaflor" weiter; aber das ist ganz unterschiedlich und muß vom Fachmann individuell entschieden werden.

    Wenn man den Darm einmal so richtig durchputzen und einen zweiten Frühling erleben lassen will, kann man eine Darmsanierung mit Darmspülungen und entsprechender (nicht ganz einfacher Diät) unterstützen.

    Das Einfachste, was man recht günstig und ganz pauschal für den Darm tun kann, ist jeden Morgen ein Glas Wasser mit einem Eßlöffel Apfelessig trinken. Hab ich schon öfter gelesen, schmeckt nicht schlecht und soll über Jahre hinweg Wunder wirken. Na, dann...

    Wie gesagt hängt aber all das von der Schwere des Befalls, bzw. der Beeinträchtigung ab. Wenn Dich Deine Apothekerin schon mehrfach darauf angesprochen hat, hat sie doch sicher schon ein Mittel in petto, daß sie Dir gern verkaufen würde, oder? ;-)

    Ach so, wegen Schwangerschaft: Leichte Darmkuren ohne großartige Diät etc. würde ich auch in der Schwangerschaft machen; alles andere nur nach Absprache mit einem kundigen Therapeuten (wenn Du ein bißchen Geld übrig hast, kann ich Dir eine sehr gute Heilpraktikerin in Wuppertal empfehlen).

    :winke:
     
  8. Krawumbuli

    Krawumbuli Mama Liebenswert

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    tief im Süden
    AW: darmsanierung?

    Also so kenn ich das auch. Ich selbst hab noch nie eine gemacht, aber mein Dad war auch lange Zeit bei einem Homöopathen und hat das des öfterern mal gemacht.
    Ob es in der Schwangerschaft geht, weiss ich leider nicht.

    LG,
    Bianca
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. darmaufbau in der schwangerschaft

    ,
  2. darm tropfen symbioflor 1 schwangerschaft

Die Seite wird geladen...