Darf ich nochmal.....?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von notti&mia, 28. August 2005.

  1. Hallo,

    ich wollte mich in den letzten tagen immer mal wieder melden um auch mal was positives zu berichten, aber es kam dann doch immer wieder anders als gedacht.... :-?

    Unsere Situation hat sich in den letzten zwei Wochen erstmal deutlich verschlimmert. ich war wirklich am ende und wusste nicht mehr weiter. Meiner Oma ging es zunehmends schlechter und mein druck bei ihr sein zu wollen und auch gleichzeitig für mia da zu sein stieg an. Mia wurde immer anstrengender und ließ sich gar nicht mehr ins bett legen..... die tage und Abende waren echt nur noch Horror.

    Meine Oma ist dann letzten Sonntag gestorben. Obwohl ich sie unendlich vermisse bin ich für sie erleichtert, dass ihr leidensweg zu ende ist, aber das ist ja ein ganz anderes Thema...

    Ich oder besser wir versuchen nun etwas zum Alltag zurückzukehren und Mia die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die sie braucht.

    Nun ist es so, dass sie ohne uns nicht mehr einschlafen kann. Den Vormittagsschlaf hat sie ganz gestrichen. Sie schafft es jetzt gerade so bis knapp zwölf und schläft dann mit viel glück zwei stunden. Aber sie kann noch so müde sein und auf dem Arm schon schlafen sobanld sie im bett ist, ist sie wieder wach. Sie ist nur ruhig und bleibt liegen, wenn wir auf dem Sessel in ihrem Zimmer sitzen. der steht nicht direkt neben dem Bett. Hab es versucht mit raus gehen, aber sie schreit sobald ich nur anstalten mache aufzustehen.

    Ich mach mir Sorgen um sie. Kann sie den verlust und meine Trauer um meine Oma schon so direkt mitbekommen?? Sie ist doch sichtlich verunsichert, oder hat das ganze mit dem nächsten Entwicklungssprung zu tun??

    Jetzt machen uns alle verrückt wir sollen nicht im Zimmer bleiben bis sie eingeschlafen ist, sie müsste es alleine schaffen.....
    Eigentlich weiß ich dass das Quatsch ist, mach mir aber trotzdem so meine gedanken...

    Wird sich das wieder ändern und mia kann wieder brabbelnderweise einfach so einschlafen so ganz zufrieden??

    Sorry das es solang geworden ist, bin aber noch etwas verwirrt...


    ganz liebe Grüsse und einen sonnigen Sonntag, Diane mit Mia
     
  2. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    Hallo Notti,

    das mit Deiner Oma tut mir leid - ich weiß, wie das ist.

    Vielleicht stellt sich Mias Schlaf zur Zeit einfach um. Irgendwann sind sie in dem Alter, daß sie nur noch einmal am Tag schlafen. Meine beiden haben mit einem Jahr sogar jeglichen Tagschlaf weggelassen.

    Und vielleicht ist es momentan einfach so, daß sie Euch sehr braucht und daher nicht alleine schlafen mag. Wir bleiben immer bei den Kindern, bis sie eingeschlafen sind und schmusen, bis ihnen die Augen zufallen. Ich finde es nicht schlimm. Schlimm ist es, wenn andere sich einmischen und einem sagen, was zu tun ist. Du weiß am besten, was für Dich und Dein Baby richtig ist. Laß Dich nicht verunsichern. Wenn Mia Deine Nähe braucht, gib sie ihr uneingeschränkt. Sie wird es Dir durch Liebe und Vertrauen zurückgeben. Geh Deinen eigenen Weg.

    Liebe Grüße und Dir auch einen schönen Sonntag
    Corinna
     
  3. Das mit deiner Oma tut mir sehr leid.

    Hast du mal versucht, die Türe von Mias Zimmer ein Stückchen aufzulassen??? Dann hört sie dich und ist vielleicht beruhigt???
    Ansonsten kann ich mich nur der Meinung anschließen, dass es am Schlimmsten ist wenn sich andere einmischen. Mir haben sehr viele vor der Geburt gesagt, besonders Mutter und Großeltern, man solle das Kind Nachts schreien lassen. Dann würden sie nach ungefähr einer Woche durchschlafen. Aber entschuldige mal, was ist das denn für eine Art und Weise. Ich möchte damit nur sagen, hör auf deinen Instinkt. Dann wirst du schon das richtige machen. Vielleicht stellt sie ja wirklich nur ihre Schlafgewohnheiten um.

    Viel Glück
     
  4. Liebe Diane!

    Es tut mir sehr leid, dass deine Oma gestorben ist. :tröst: :rose:

    Zu deiner kleinen Mia: Ich finde Tamino hat das schon sehr schön ausgedrückt, was ich denke:

    Nur, um es dir vielleicht noch besser verständlich zu machen. Babys und Kleinkinder entwickeln um den ersten Geburtstag rum sogenannte "Verlust- und Trennungsängste", die Angst, Mama/Papa, also die geliebten Bezugspersonen, zu verlieren. Das ist völlig normal, man kann sich das als Erwachsener so vorstellen, wie wenn man frisch verliebt ist. Da möchte man auch immer in der Nähe seines neuen Partners sein und jede freie Minute mit ihm verbringen. Einem Baby gehts da genauso. Nur mit dem Unterschied, dass es eben noch nicht verstehen kann, warum Trennungen von Mama/Papa manchmal nötig sind und mit dem Unterschied, dass es sich auch noch nicht sicher ist, ob Mama und Papa denn wirklich noch da sind, wenn sie aus dem Blickfeld verschwinden. Da entsteht dann ganz schnell Panik und Angst.

    Neben den Verlusstängsten, die sowieso typisch für das Alter deiner Tochter sind, glaub ich auch noch, dass sie auch deinen Verlust, den du grad erleben musstest, mit dir verarbeitet. Sieh es auch für dich als Chance, mit ihr zusammen durch diese schwere Zeit zu gehen und gemeinsam mit Mia dadurch zu "wachsen".

    Bleib bei Mia, wenn sie nicht allein einschlafen kann. Versichere ihr, dass du immer für sie da bist und bei ihr bleibst, wenn sie dich braucht.

    lg, Johanna,
    die auch am Bett von Marlene sitzen bleibt, bis sie schläft. und manchmal auf Wunsch auch mit Marlene im Gitterbett kuschelt :)
     
  5. Elke67

    Elke67 Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Köln
    Das mit Deiner Oma tut mir sehr, sehr leid.

    Ganz klar kann deine Maus deine Trauer spüren. Sie weiß zwar nicht warum und wieso du traurig bist, aber sie merkt das du anders bist als sonst. Ich weiß jetzt nicht wie alt deine Maus ist. Wir hatten kein Einschlaf- sondern "aufwachproblem". Wenn Timo morgens wach wurde nach 12 Stunden schlaf brabbelte er erst mal seine ganzen Viecher an. Dann fing er an zu quitschen (sorry kann man aber nicht anders nennen). Erst dann wollte er aus dem Bett und trinken. Mit 4,5 Monaten war Silvester. Er hat geschlafen und es war Mitternacht und wir fingen an zu zählen 10 - 0 und dann frohes neues Jahr und jeder gab jedem Küßchen und dann erst hörte ich ihn schreien. War schon zu spät, tränen kullerten und er war einsam. Waren es 2 oder 3 Minuten? Länger nicht. Von dem Tag an ist er morgens wachgeworden und hat tierisch gebrüllt. Und es hat 3 Monate gedauert bis er morgens wieder wachwurde und ruhig blieb, seine Tierchen anbrabbelte und dann irgendwann erst quitschte.
    Es ist eine schwere Zeit die ihr durchmacht, aber du mußt voll und ganz hinter dir selber stehen. Wenn es dir nichts ausmacht, im Sessel neben ihr zu sitzen, bis sie wieder wachwird, dann tu es. Wenn es dir was ausmacht, dann laß es. Du kannst dein Kind nicht von irgendwas überzeugen, von dem du selber nicht überzeugt bist. Fakt ist auch, je länger sich Kinder was angewöhnt haben, je länger brauchen sie um es sich wieder abzugewöhnen. Ist allerdings altersabhängig. Wie gesagt, ich weiß nicht, wie als deine Maus ist.

    Aber wie mit allem anderen. Man kann sich jeden Tip anhören, aber ob man ihn annimmt hängt von dir ab. Es ist dein Kind, mit dem Du den ganzen Tag zusammen bist. Das muß harmonisieren.

    Gruß
    Elke
     
  6. Hallo,

    erstmal ganz doll Danke für eure lieben Worte. :)

    Also gestern abend und heute mittag ist sie innerhalb von 3 min !!! eingeschlafen und ich hab nur in der ecke gessesen und gewartet, sie hat mich noch nicht mal angeguckt... :prima:

    Nur leider ist unser Vormittag seitdem sie nur noch einmal am Tag schläft total stressig. Sie wird zur gleichen zeit müde und knatschig, zu der sie früher ins bett gegangen ist, lässt sich ja nunmal aber nicht mehr hinlegen. Teilweise steht sie dann an der couch und schreit und weint. Versuch sie mit allem möglichen abzulenken, mal klappts mal nicht...
    Heute bin ich dann mit ihr spazieren gegangen und danach ging es erstmal wieder. Kurz vor zwölf ist sie dann ins bett :schnarch:

    Was meint ihr soll ich das jetzt so bei belassen oder wieder versuchen zurück zu zwei schläfchen zu kommen??? Ich finds von den zeiten mit einmal schlafen eigentlich optimal, richte mich da aber lieber nach ihr.
    Sie schläft auch in der Nacht "nur" längstens 11 Stunden und ist ja auch immer so gegen halb sieben wach. Da ist es bis zwölf ja schon recht lang....

    Oder is das einfach der Übergang und sie schafft bald den Vormittag besser??? Wie lang kann den diese Phase so in etwa dauern?

    Ach ne is das alles kompliziert im Moment. Hoffe es kommen auch mal wieder ruhigere Zeiten auf uns zu.

    Genießt die sonne und liebe Grüße Diane mit Mia
     
  7. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    Hallo Diane,

    Du machst Du so viele Gedanken... Mach Dich nicht verrückt.

    Ich kann Dir nicht sagen, wie lange diese Umstellung dauert. Das ist von Baby zu Baby unterschiedlich. Vielleicht solltest Du sie vormittags möglichst lange wach halten und den Mittagsschlaf dann ein wenig vorverlegen und langsam auf eine für Dich/Euch angenehme Zeit verschieben.

    Leider kann ich Dir keinen anderen Rat geben.

    Liebe Grüße
    Corinna
     
  8. Hallo Diane!

    Versuchs mal mit ner Rast, wenn Mia so müde ist und eigentlich schlafen sollte. Dabei ist es wichtig, dass Mia in der Zeit halt motorisch zur Ruhe kommt und auch sonst ein bischen abschalten kann, d.h. weniger Sinneseindrücke hat. Ein Spaziergang mit dem Kiwa ist dabei optimal, ein bischen kuscheln und Buch angucken, vorsingen, Fingerspiele machen, oder mit Mama einfach nur im Bett liegen und rasten usw ist auch o.k.. Dabei muss Mia nicht einschlafen, kann aber, wenn sie möchte. Lass sie erstmal entscheiden, ob sie nicht doch vielleicht an manchen Tagen noch zweimal schlafen möchte, das ist auch oft von der Tagesform oder von der Erholsamkeit der vergangenen Nacht abhängig.
    Vielleicht ist das auch nur ne vorübergehende "Phase" und dauert bloß einige Wochen und Mia braucht danach doch wieder zwei Schläfchen. Das kann alles sein. Nimm es einfach wie es kommt, deine Maus weiß am besten wie sie ihren Schlafbedarf decken kann.

    Marlene ist auch grad so im Übergang von Mittagsschlaf auf keinen Mittagsschlaf mehr. Ich weiß, das ist manchmal echt schwierig, wenn kein richtiger Rhythmus da ist, nachdem man seinen Tagesablauf richten kann. Aber die Umstellung geht vorbei und die Regelmäßigkeit kehrt zurück :) .

    lg, Johanna
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...