Couscous auf traditionelle nordafrikanische Art

Dieses Thema im Forum "Eure besten Rezepte" wurde erstellt von Vanessa, 28. November 2003.

  1. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Weil es immer wieder nachgefragt wird, will ich es jetzt doch mal posten :D .
    Es gibt natuerlich unendlich viele Rezepte fuer Couscous. Jede Familie hat da ihr Geheimrezept. In Tunesien wird Couscous gerne sehr scharf gewuerzt, in Marokko und Algerien gibt man auch manchmal Rosinen oder andere Trockenfruechte dazu.

    Auch Kleinkinder ab ca. 1,5 Jahren koennen gut mitessen. Evtl. Schaerfe reduzieren.

    Man braucht dazu entweder einen echten Couscous-Topf (Keskes genannt), den man, wenn nicht in Nordafrika selbst, auch in marokkanischen Geschaeften in Deutschland erstehen kann (in Duesseldorf und Ffm gibt es viele). Wenn man keinen Keskes hat und sich die Anschaffung nicht lohnt, kann man auch einen grossen Topf nehmen und ein grosses passendes Metallsieb darauf setzen.

    Fuer mind. 6 Personen (kleinere Mengen zuzubereiten lohnt sich nicht).

    500 g Couscous

    1 kg Lammfleisch in groben Stuecken (am besten Schulter, da da Knochen dabei sind, was einen besseren Geschmack in der Sosse macht)
    2 Zwiebeln
    3 Knoblauchzehen
    2-3 Tassen getrocknete Kichererbsen (mind. 12 Stunden vorher einweichen)
    1 Bund Petersilie oder Koriandergruen
    1 Dose Schaeltomaten
    1 EL Kreuzkuemmel
    2 getrocknete Chilischoten
    1 TL gemahlener Ingwer
    einige Kardamomkapseln
    ca. 2 Zimtstangen
    1 TL Kurkuma
    1 EL gemahlender Koriander

    Olivenoel
    Butter

    Gemuese der Saison.
    Z.B. nehme ich:
    im Sommer:
    Moehren (schaelen und ganz lassen)
    Zucchini, halbieren
    Auberginen, halbieren
    Paprika, in Viertel schneiden


    im Herbst:
    1 kleiner Weisskohl in Vierteln
    Kuerbis in grossen Stuecken
    einige Moehren
    Kartoffeln, geschaelt und ganz gelassen oder halbiert wenn sie sehr gross sind
    evtl. noch Zucchini

    Man kann im Winter auch auf TK-Gemuese zurueckgreifen und nach Geschmack variieren. Beim Gemuese faellt es mir schwer, genaue Mengenangaben zu machen.

    Zwiebeln hacken, in Olivenoel anbraten, Fleisch dazugeben und mitbraten. Dann Knoblauch und alle Gewuerze mitbraten, Tomaten dazu und ca. 4-5 LIter Wasser aufgiesen. Salz u. Pfeffer und Kichererbsen dazu und warten, bis die Fluesigkeit kocht.

    In der Zwischenzeit Couscous mit heissem Wasser uebergiessen (so dass er ca. 1 cm bedeckt ist) und quellen lassen. Dann mit der Gabel lockern und in das Sieb geben.

    Dann die Gemuese dazugeben, die eine lange Garzeit brauchen (Moehren, Weisskohl, Kartoffeln) und das Sieb auf den Topf setzen. Gut abdecken und ggf. noch mit einem Kuechentuch abdecken, damit kein Dampf entweicht.

    So ca. 45 Minuten lang kochen lassen. Dann nimmt man den Sieb vom Topf weg und mischt Butter unter den Couscous und lockert ihn immer wieder mit einer Gabel.
    Dann restliche Gemuese und gehackte Petersilie hinzufuegen und Sieb wieder auf die Sosse setzen. Noch ca. 30 Minuten weitergaren lassen, bis alles fertig ist.

    Dann Couscous noch einmal mit einer Gabel lockern.

    Man gibt den Couscous in eine Schuessel und mischt ihn mit einigen Schoepfloeffeln von der Bruehe. Dann in eine flache Schuessel geben (uebrigens habe ich mir mal eine Schuessel dafuer bei ebay ersteigert) und das Gemuese und das Fleisch daraufgeben. Die restliche Bruehe extra servieren. Meist serviert man noch ein Schuesselchen Harissa (scharfe Paste) dazu, so dass es sich jeder selbst schaerfer machen kann, wer will.

    Gutes Gelingen!
     
  2. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    HHHHHHHHHHHmmmmmmmmmm, Vanessa,

    beim Lesen schon lief mir das Wasser im Mund zusammen - ich glaub' ich sollte mir solch einen Keskes mal kaufen :) ... denn Couscous essen wir alle sehr gerne.

    Liebe Gruesse,
    Claudi & Co.
     
  3. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    @ Claudi: na, und da ihr ja oefters nach Frankreich fahrt wird es auch nicht so schwer sein, einen aufzutreiben :D . Den Keskes kann man ansonsten noch fuer alles gebrauchen, wofuer man einen sehr grossen Topf braucht, z.B. Suppen und Eintoepfe :)
     
  4. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Hab gerade den Thread "Weihnachtswaffeln" gelesen und da ist mir noch etwas eingefallen.
    Ich mische manchmal unter Couscous (nicht in die Sosse, sondern den Couscous selbst) zusammen mit der Butter noch 2-3 Tropfen aetherisches Zimt-Orange-Oel, das ergibt einen besonders aparten Geschmack. Aber Vorsicht, nur sehr sparsam verwenden!

    Ich koennte mir auch vorstellen, dass der Weihnachtsdurft (hier bestellen: http://www.schnullerfamilie.de/forum/viewtopic.php?t=30463&highlight=) gut passt.
     
  5. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Hi Vanessa,

    der naechste Topf, der mir ueber den Weg "laeuft" gehoert mir :-D ... wir LIEBEN Couscous!!!

    ... und eine weitere Verwendung / Zweckentfremdung fuer den Topf faellt mir schon ein ;-)

    Liebe Gruesse,
    Claudi & Co.
     
  6. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    AW: Couscous auf traditionelle nordafrikanische Art

    Letzten Samstag habe ich mal wieder Couscous gekocht. Nachdem er mir vorletztes Mal zu matschig wurde, habe ich es dieses Mal ganz ohne Vorquellen des Couscous-Koerner probiert. Man muss dann nur ein Mulltuch (am besten eine saubere Mullwindel :mrgreen: ) unten in den Daempfeinsatz legen, damit die Couscous-Koerner nicht durch die Loecher fallen.

    Mhm, das war lecker :pfannkuc:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. tunesisches couscous

    ,
  2. traditionelles marokkanisches couscous

    ,
  3. tunesisches couc

    ,
  4. nordafrikanisches couscous rezept,
  5. tunesisches couscous kochen
Die Seite wird geladen...