Brotmuffel

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Inka, 28. Juni 2006.

  1. :winke: Leute!
    Ich brauch mal ein paar Motivationstipps für meinen Junior zu Hause, der sich immer schon seine ganz eigenen Essgewohnheiten ausgesucht hat.
    Seit März (Joshua ist jetzt 14 Monate alt) versuchen wir ihm immer wieder zusätzlich Brot zum Frühstück zu geben, auf die unterschiedlichsten Arten sowie Sorten. Da Joshua stark allergiegefährdet ist (Kuhmilch/ND bereits vorhanden), sind unsere Mittel hierbei etwas eingeschränkter und nun haben wir also (wie wir meinen) alle denkbaren Varianten durch - Fällt euch noch was ein?
    Joshua beißt nämlich zunächst mit Interesse in seine Brotstückchen, knabbert immer mehr dran rum, beißt wieder ab, bis er dann ne gehörige Portion Brotpampe im Mund hat, die er sich irgendwann von ... seiner Zunge kratzt :nix: ! Runterschlucken scheint nicht sein Ding zu sein.
    Mag mein Kind kein Brot?!? Ich kann doch nicht ewig OGB löffeln, den er allerdings gerne isst. Er ist sowieso so'n kleiner Kaumuffel; auch Dinkelstangen und Zwieback werden mit Vorliebe angeknabbert bis dann die Stücke irgendwo im Zimmer verteilt liegen.
    Kommt Zeit, kommt Rat...???
    Etwas ratlos grüßt
    Inka
     
  2. Kerstin

    Kerstin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    2.950
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Darmstadt
    Homepage:
    AW: Brotmuffel

    Hallo Inka,

    Tizian hat auch ND, und ist allergisch auf Hühnereiiweiß und Milcheiweiß.
    Darüber hinaus war er bis 1 1/2 Jahre auf diverse Getreidesorten allergisch, was uns natürlich die Einführung von Brot sehr schwierig gemacht hat.

    Damit er Getreide bekommt hab ich weiterhin morgens den OGB gefüttert mit einem Getreide das er zur damaligen Zeit vertrug.

    Die Unverträglichkeit von Weizen und Dinkel war mit einem Schlag dann zwar weg aber er liess sich nicht dazu bewegen ein Stückchen Brot zu essen. Er hat drauf rumgekaut und hats wieder ausgespuckt.

    Nach weiteren 3 Monaten hat er dann von ganz alleine Interesse gezeigt und seither isst er (fast) jeden Morgen sein Scheibchen Brot. Am liebsten mit Erdbeeeeeeermarmelade ;-) - hin und wieder mal ein Scheiberl Wurst dabei :heilisch: oder einen anderen leckeren Brotaufstrich (Milch- und eifrei versteht sich).

    Genauso mit Keksen, Dinkelstangen oder ähnlichem , das wurde angelutscht und ausgespuckt. Vielleicht liegt es an der sich verändernden Konsistenz? Erst krümelig, dann breiig? Oder wirklich einfach nur faul? Ich kanns Dir nicht sagen!
    Ich war auch ein wenig überfragt damals, aber wie gesagt, es hat sich mit ungefähr 18 Monaten dann selbst gegeben.

    Vielleicht hatte er auch nur den OGB satt und aß freiwillig sein Brot? ;-) *lach*

    Na vielleicht hat ja noch jemand die ultimative Lösung, bei uns wars die Zeit die geholfen hat!

    Alles LIebe
    Kerstin
     
  3. AW: Brotmuffel

    Liebe Kerstin!
    Vielen Dank für deinen/euren "Erlebnisbericht"! Unsere Söhne scheinen da ja z.T. dieselben Vorlieben zu haben.
    Ich habe mir schon gedacht, dass man einfach nur Geduld aufbringen muss und dass dann irgendwann nach dem xymal anbieten unser Sohnemann (wie z.B. gestern !) sein Stückchen Brot auch mal im Mund behält und isst :bravo: . Vielleicht war es auch nur Zufall, aber mit seiner Trinklerntasse hat es auch quasi über Nacht geklappt.

    So, nun muss ich wieder raus, abends kann man sich ja endlich mal etwas abkühlen.
    Sonnige Grüße
    Inka
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...