Bronchitis, Krankenhaus- jetzt will sie nix essen!

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Ensyje, 7. Oktober 2003.

  1. Hallo Zusammen,


    Jetzt muß ich mich an euch wenden. Ich weiß wierklich kein rat mehr.

    eigentlich gehörte meine kleine zu den guten essern/trinkern. nur seit einer woche klappt gar nix mehr! ich habe so das gefühl, daß sie am liebsten den ganzen tag nichts zu sich nehmen würde.

    Ich fange mal am anfang an:

    am vorletzten donnerstag wurden wir mit einer recht schweren bronchitis ins kh eingewiesen. dort wurde sie ans tropf gehängt, cortisonspritzen und inhlation stand auf den tagesplan. sie hat den ganzen donnerstag kaum was gegessen und getrunken. am freitag ging es dann aber aufwärts. sie konnte wieder besser atmen und so konnte sie wieder trinken/ essen.
    am letzen montag kamen wir raus und seit dem ist sie so gut wie nix mehr am tag.

    hier einmal der essplan vor dem kh-aufenthalt:

    6-7 uhr ca.150ml milumil2

    9-10uhr ca. 120-170ml milumil + mittagsschlaf nr.1 ca. 1 1/2 std.

    12-13 uhr mittagsessen (gläschen oder selbstgekochtes)ca. 200-250g

    15-16uhr ca.120ml milumil2 + mittagsschlaf nr.2 ca.1 1/2std.

    17-18uhr zwiebakobstbrei( 3 zwib.+ 100-120g obstbrei)

    20-21uhr 120-170ml milumil2 - ab ins bett

    manchmal hat sie auch noch nachts nach flasche verlangt, das war aber immer abhängig von der abendflasche. zwischendurch hat sie ach noch, ungelogen,300-500ml tee weggesüppelt. Gewicht bis dato 9300g bei körpergröße von 75cm.

    jetzt sieht der essplan so aus:

    8-9 uhr 170ml milumil2

    12 uhr mit ach und krach 120ml milumil2 + mittagsschlaf bis ca.14/15uhr
    ca.16 uhr versuch mit mittagsessen -ergebnis: 4-5 löffel, dann ist der mund zu.
    dafür ist sie einwenig obstmus, aber auch nur pur. mit zwieback oder vollkornbrei macht sie den mund erst gar nicht auf.
    bis ca. 18 uhr schaft sie gerademal 100-200g obstmus
    19:30 spätestens aber 20 uhr geht es ins bett, da trinkt sie, wenn es hoch kommt, mal 90-120ml milumil2. danch wird sie noch mal nachts wach(meistens zwischen 3-6 uhr)weil sie abens nicht richtig gegessen hat.
    ich habe auch schon mit milchbreien probiert, die würgt sie wieder raus oder macht den mund gar nicht auf. nicht mal selbstgekochtes will sie essen. ich habe schon probiert mit ihr zusammen zu essen, sie mir mit an tisch gesetzt aber auch da blieb ich ohne erfolg, ein, zwei häppchen und das war's. dafür trinkt sie wie wahnsinnig 2-3x 260ml tee über den tag verteilt. ich habe es schon versucht den tee etwas kürzer zu halten und statt dessen pulle oder feste nahrung angeboten, doch es bleibt wie immer: ein paar bisse/schlucke und schon vorbei. was soll ich bloss machen?????
    vor dem kh-aufenthalt hat sie zwischendurch eine halbe scheibe brot mit butter und tomate drauf verschlungen, doch die beißt sie jetzt nur ab und spuckt es wieder aus um damit rumzuschmieren.
    was mir noch einfällt ist, daß sie, nach dem wir wieder zu hause waren und sie doch noch recht strark verschleimte bronchen hatte, das essen wieder erbrochen hatte, und eigentlich seit dem ist das auch so mit der esserei. hängt das vielleicht damit zusammen? morgen oder übermorgen werde ich noch mal mit ihr zu unserer ärztin gehen, wir müßen uns noch nach dem kh bei ihr vorstellen. doch bis dahin wäre ich froh, wenn ihr mir helfen könntet. ich meine, als ich baby/kleinkind war, war ich auch ein schleter esser. hat sie das jetzt von mir geerbt. ich werde noch wahnsinnig!!! vor sorge!!!!!!


    danke im Voraus


    sylvia
    sie hat sich auch seit dem kh vom wesen her auch verändert, ihren mittagsschlaf macht sie auch nur noch ein mal am tag.
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Sylvia,

    gib ihr im Moment einfach öfter eine Flasche. Das ist überhaupt kein Problem. Sie steckt noch mitten in der Gesundwerdphase und muss Kräfte sammeln. Das saugen scheint ihr ja noch Freude zu bereiten und im Grunde hat sie auch Aufholbedarf. Nur das löffeln oder beißen/kauen ist zu anstrengend im Moment.

    Sie war richtig krank - und denke an dich selbst. Nach einer schweren Grippe hängt man oft noch wochenlang wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Lass ihr Zeit, mach keinen Essstress und gib ihr nach Bedarf einfach ihre Babynahrung.

    Das Interesse kommt alleine wieder :jaja:

    Gute Besserung wünscht Ute
     
  3. Oh Danke Ute,

    für Deine schnelle Antwort. :rose:

    Ich sehe es ja ein, daß sie in der Gesundwedfase ist. Was ich noch vergessen habe zu erwähnen ist, daß sie seit ein paar Tagen, einen recht dünen, schleimigen, gelbgrünlichen Stuhl hat. Der macht mir noch mehr Sorgen. Oder kommt der davon, weil sie im Moment mehr Milchnahrung bekommt?
    Ich meine, ich versuche sie nicht zum Essen zu zwingen und gebe ihr lieber eine Flasche wenn sie die feste Nahrung nicht möchte. Doch auch die Mengen lassen zu wünschen übrig.

    Liebe Grüße

    Sylvia
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Sylvia,

    der Stuhlgang ist auf jeden Fall ein sicheres Zeichen dass im Körper des Kndes noch Unruhe herrscht. Möglicherweise bekam sie Antibiotika und das schädigt auch die Darmschleimhaut. Diese muss sich wieder neu aufbauen.

    Es wird bestimmt bald besser!

    Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...