Breiproblem

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Tankstelle, 5. September 2005.

  1. Hallo,

    meine Tochter ist jetzt 6 1/2 Monate alt. Ich habe sie fast 6 Monate voll gestillt und gebe ihr nun seit c.a. 4 Wochen Brei: Mittags Gemüse-Fleisch, nachmittags Obst.

    Mein Problem ist nun, dass sie jeweils nur 3-5 Löffel freiwillig ißt. Den Rest des halben Gläschens muss ich ihr mehr oder minder "reinschummeln". Danach ist dann auch wirklich Schluss. Sie quängelt und schreit und will wieder die Brust.

    Wie kann ich sie dazu bringen auch irgendwann mal ein ganzes Gläschen zu essen. Gibts da irgendwelche Tricks?

    Viele Grüße,

    Antje
     
  2. Krawumbuli

    Krawumbuli Mama Liebenswert

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    tief im Süden
    Schliesse mich mal an :jaja: Bei uns ist auch nach 50g Schluss, wenn er ganz gut drauf ist, kann ich auch 100g "reinschmuggeln"

    LG,
    Bianca
     
  3. Wiesel

    Wiesel Grasl

    Registriert seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Angelo darf während dem Essen immer mit seinem eigenen Löffel spielen (der muß aber genauso aussehen, wie der, mit dem ich ihn gerade füttere). Keine Ahnung, obs hilft, aber so futtert er immer mit Begeisterung, da er ja "helfen" darf ;-)
     
  4. Wenn Emma den Löffel zu fassen kriegt, dann wird der auch ordentlich in den Mund befördert. Nur landet dann mindestens die Hälfte woanders. Das mit dem Zweitlöffel werde ich direkt mal testen! Danke für den Tipp!

    Gruß,

    Antje
     
  5. Sfanie

    Sfanie Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    laß ihr einfach Zeit. Bei Mico hat es über 1 Monat gedauert, bis er richtig gegessen hat. Vielleicht sogar länger. Jetzt schafft er ein ganzes Gläßchen. Nur müsste er mit seinen 8 Monaten mehr essen, :nix:

    Ich stille auch noch nach Bedarf. Mittags bekommt er Gemüsegläßchen, am Nachmittag Obstgläßchen und Abends Brei. Früh und dazwischen bekommt er die Brust und auch kurz vor dem Einschlafen.

    Es braucht alles seine Zeit. Irgendwann, vielleicht schon nächste Woche wird sie mehr essen.

    Viele Grüße

    Sfanie mit Mico

    PS: Mico hat auch seinen eigenen Löffel - sehr wichtig!!
     
  6. Hallo Antje,

    ich persönlich würde erst einmal nur an einer "Baustelle" arbeiten; d.h. vorrangig schauen dass die Mittagmahlzeit komplett durch Brei ersetzt werden kann; den Obstbrei kann man noch mal zurückstellen. Es besteht dann auch nicht die Gefahr dass Deine Kleine durch das Obst die süße Geschmacksrichtung bevorzugt und erst recht Gemüsebrei ablehnt.

    Was noch helfen kann:

    - Breifütterung 30-45 Min. vor der üblichen Stillmahlzeit beginnen. Nicht auf den großen Hunger warten, sonst hat sie keine Geduld mit dem Löffel

    - je nach gefütterter Menge noch stillen, aber immer länger damit warten. Ich habe nach den ersten Löffeln 15, dann 30 Min. gewartet, damit für sie irgendwie deutlich wurde, dass die Brust nun nachrangig ist. Schwer konkretes vorzugeben, das wirst Du ja individuell merken.
    Als sie irgendwann ein komplettes Glas gefuttert hatte war ich immer noch unschlüssig ob ich die Brust geben soll weil ICH es ja so gewohnt war. Also manchmal sollte man als Mama innerlich einen Schritt zurückgehen und überlegen, braucht SIE wirklich noch die Stillmahlzeit??;-)

    -ansonsten kannst Du noch verschiedene Gemüsesorten ausprobieren.

    -andere Person füttert d.h. die "Milchbar" ist nicht schnüffbar in der Nähe :)

    -Faxen machen beim Essen- Kind irgendwie ablenken, pädagogisch vielleicht nicht sinnvoll, soll ja auch nicht für immer so gemacht werden, hüstel


    Viel Erfolg
    LG Petra
     
  7. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    Wir haben angefangen als Céline 5 Monate alt war. Aber wir haben ihr soviel gegeben wie sie von sich aus genommen hat. Ohne Krampf das halbe Glas müsse aber leer. Wenn sie einen Löffel wollte bekam sie ihn auch.

    Nun ist sie fast anderthalb, stillt sich auch noch. Sie ist ein Scheunendrescher geworden was Essen angeht. Sie mag fast alles und isst es auch in tollen Mengen. Aber dennoch nicht zu viel.

    Bei uns war es richtig sich nach ihr zu richten. Sie war aber auch als reines Stillkind schon ein guter Beißer. Sie ist noch auf der Wochenstation dafür gelobt worden.
     
  8. Danke für die vielen Ratschläge.

    Hab's heute mal mit dem eigenen Löffel probiert, den hat sie dann leider bald fallen lassen. Für 3 Löffel hat sie bereitwillig den Mund geöffnet, dann war wieder wegdrehen angesagt.

    Hab auch schon verschiedene Gemüsevarianten ausprobiert. Daran liegt es nicht. Werde mich dann wohl in Geduld üben müssen.

    Mit dem Stillen warte ich dann auch etwas länger. Ich kann nur nicht feststellen, dass sie weniger trinken würde. Sie mag eben nur die gute Muttermilch ;-).

    Ich hab irgendwie Angst, dass meine Muttermilch sie vielleicht nicht mehr gut genug versorgt, was die ganzen Nährstoffe angeht. Sie schläft seit neuestem nachts auch nicht mehr durch und will mehrfach die Brust. Habe zwar gelesen, dass man das dann nicht machen sollte, aber...naja, bin nachts so willenlos ;-). Vielleicht braucht sie einfach auch mehr Futter?!

    Wir werden uns jetzt geduldig auf das Mittagsmenü konzentrieren, Obstbrei nachmittags dann später irgendwann. Stillen ist ja auch was feines!

    Viele Grüsse,

    Antje
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...