Brei schmackhaft machen

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von susi's nick, 19. August 2003.

  1. hallo,
    als neuling hoffe ich auf erfahrene spezialisten da draussen...
    ich bin zur zeit am abstillen und mein sohn nick (5 1/2 monate) bekommt seit ca. 3 wochen mittags brei. angefangen haben wir langsam mit karotte, nach 2 tagen hat er schon ein ganzes gläschen gegessen. seitdem wir karotte & kartoffel nach einer woche ausprobiert haben, mag er überhaupt keinen brei mehr. er verzieht angewidert sein gesicht. ist egal, ob mit karotte oder mit reis, ob obstbrei oder irgendwas anderes.

    wer hat eine idee, was ich machen kann, damit ihn der brei wieder interessiert und er ihn auch mag? ich will ihn ja nicht zwingen!

    ich habe gelesen, dass man unbedingt zum karotten-brei noch mit milch zufüttern soll. das habe ich bisher nicht gemacht, muß man das? nach dem verzehr eines gläschen noch eine flasche machen? wieviel soll dann denn noch getrunken werden?

    wann kann ich denn mit dem abendbrei anfangen?

    für eure infos dankeschön.
    gruß susi
     
  2. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
  3. hallo susi,

    ist dein baby beikost bereit gewesen? hier kannst du die anzeichen dafür lesen: www.babyernaehrung.de/entwicklung.htm

    was heisst das, du bist am abstillen? führst du gerade die flasche ein und schränkst das stillen ein? wenn ja, dann würde ich auf jeden fall eine beikostpause machen, bis sich nick an die flasche gewöhnt hat, sonst ist zu viel neues auf einmal.

    sorry aber ich habe mich hier schlapp gelacht :-D langsam angefangen und nach 2 tage schon 1 ganzes gläschen verputzt ist nicht ganz langsam :eek:

    meinst du mit abstillen, dass du mit gemüse angefangen hast? das ist aber kein abstillen, das ist BEIkost. aber auch in diesem fall würde ich eine löffelpause anlegen und nicht verzweifelt mit obst und allem möglichen probieren. wenn die karotte anfangs gut ankam, liegt nicht am geschmack.

    magst du ein paar eckdaten aufschreiben? was/wann der kleine am tag so trinkt, was du bis jetzt gefüttert hast und gewichtzunahme? geburtsdatum kannst du in der signatur schreiben, dann muss man nicht jedes mal danach fragen.

    ...und willkommen in forum :bravo:

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  4. hallo,
    danke für die bisherigen tipps.
    gabriela, du hast natürlich recht, klingt unlogisch mit langsam angefangen und dann ein ganzes gläschen verputzt..... in der tat fand er es am anfang aber lecker!
    mit abstillen meine ich milchersatz, keine beikost. die flasche akzeptiert er problemlos, trinkt diese richtig gerne. zusätzlich trinkt er auch noch wasser oder tee, so um die 100 ml pro tag.


    nick ist übrigens ca. 68/69 cm, fast 5 1/2 monate und wiegt ein bißchen über 9 kg. bis vor kurzem habe ich noch voll gestillt, fange aber demnächst wieder an zu arbeiten und stille deswegen zur zeit ab.

    der kleine trinkt wie folgt:
    ca. 05.00 h mumilch
    ca. 08.00 h flasche
    11.00 - 12.00 h brei bzw. flasche
    14.00 - 15.00 h flasche
    17.00 - 18.00 h mumilch
    ca. 20.00 h flasche

    das ich ihn mit beikost überfordere glaube ich nicht. er wirkt schon sehr interessiert wenn wir essen und ist überhaupt schon relativ weit (vierfüßlerstand und versucht vorwärts zu kommen...)

    ich bin unsicher, wie viel brei er wirklich pro tag essen sollte. auf den gläschen steht ja immer relativ fix die menge steigern.
    wie ist das denn mit karotte, mal angenommen er isst ein ganzes glas, soll er dann trotzdem noch eine flasche bekommen? wenn ja, mit wieviel milch?
    und wenn er nur 5 löffel isst, dann trotzdem mal mit fleisch probieren? ich hatte bisher karotte, karotte mit kartoffel, kürbis mit reis und einmal birne. obst will ich aber eigentlich noch gar nicht geben.....

    habe auch was von rapsöl gelesen.. soll das grundsätzlich zu allen breien gemischt werden? oder soll er dazu erst älter sein?
    geht auch anderes öl?

    danke für den willkommensgruß!

    bis bald,
    susi
     
  5. hallo susi,

    für die vielen fragen must du dich (wie wir alle) durch utes seiten durchlesen :-> alexandra hat dir die wichtigesten links gegeben, ich verspreche dir, das lesen lohnt sich. unter karotte findest du tipps zum öl usw. und vieles mehr. öl kommt nur ins gemüse und obst-getreidebrei.

    alt genug für beikost ist nick schon, er könnte sogar 2x beikost am tag kriegen. hast du nach anzeichen mit beikost angefangen oder nach einem plan? gross und schwer ist er wie laurin mit 11 monaten, also nicht gerade unterentwickelt :eek: ich habe nicht gesagt, dass er überfordet ist mit der beikost, er hat doch anfangs gut gelöffelt? vielleicht gings ihm aber zu schnell und er sollte nach einer kleinen pause WIRKLICH langsam die essmenge steigern? er bekam etwa zur selben zeit auch die flasche, oder? vielleicht war zuviel auf einmal?

    ich habe den eindruck, dass DU etwas unter druck stehst, weil du bald arbeiten must (was verständlich ist) und du jetzt alles auf einmal probierst, um ihn schnell-schnell abzustillen. vielleicht spürt er das und wehrt sich dagegen? auch wenn er die flasche problemlos akzeptiert, es ist eine umstellung die paralell zur beikosteinführung geht - und zu seiner rasanten entwicklung. das gemüse hat er anfangs ebenfalls problemlos gegessen?

    falls ute keine bessere idee hat würde ich vorschlagen, dass du ein paar tage gemüsepause machst und dann von vorne anfängst. er soll ruhig euch zusehen wie ihr auch löffelt, vielleicht esst ihr zusammen mittags? die nahrung würde ich nicht wechseln wenn er wieder das gesicht verzieht, sondern bei karotte oder kürbis bleiben (das was er schon gerne gegessen hat). ein paar löffel gemüse, anschliessend milch zum satt werden, bis er ein ganzes gläschen verputzt. isst er eine ganz portion gemüse, gib ihm keine milch mehr danach, dann ist die eine flaschenmahlzeit bereits ersetzt (durch beikost). unter "erste löffelkost" und "karotte" (links oben) steht alles ausführlich geschrieben.

    ich weiss nicht wie gross die flaschen sind, nehme aber an, er trinkt 220ml pro flaschenmahlzeit? welche babynahrung gibst du? damit wäre sein grundbedarf auf jeden fall gedeckt und du kannst entspannt warten bis er ein ganzes glas gemüse verputzt. was und wieviel in dem alter gegessen werden soll, steht unter "essensplan" (links oben :-D). 1 ganzes gläschen von 190g wäre schon erstrebenswert für sein alter und gewicht, es kann aber dauern bis er zuverlässig soviel essen kann/möchte. füttere ihm ein paar löffel und anschliessend milch nach bedarf (also bis 220ml wenn das bei ihm normal ist). die gemüsemenge kannst du inerhalb 1 woche steigern, er hat schon 1 ganzes gläschen gegessen. mit fleisch warte erstmal 4 wochen ab, das braucht er in moment nicht. möchtest du fleischlos ernähren und trotzdem auf eisen achten: www.babyernaehrung.de/fleischlos.htm wechsle am besten 2 sorten gemüse ab (nach 1 woche) und bleibe erstmal dabei, bis er gut löffelt.

    von gemüse alleine wird er nicht satt, darum ist es wichtig, dass ein mittagsessen kartoffel und öl beinhaltet (siehe links oben :-D). da er schon karotte+kartoffel gegessen hat, kannst du nach einer kleinen pause direkt damit anfangen (+öl +vitamin-c saft). bestehe liebvoll auf das löffeln und biete keine grossartige abwechselung in den nächsten monaten, das ist nicht nötig. mit geduld wird das löffeln wieder gut klappen, setzt euch nur nicht unter druck. verzieht er wieder das gesicht, kannst du entweder nach ein paar minuten nochmal probieren, oder du gibst ihm ein paar tage zeit und hörst auf wenn er nicht mehr mag. aber auf die paar löffel kannst du ruhig bestehen, zeige ihm, dass dir das löffeln wichtig ist. viel loben nach jedem löffel und denk daran, er soll spass am essen haben (du aber auch).

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  6. hallo,
    danke für die lieben tipps, gabriela. ich werde es heute mittag noch einmal mit dem brei versuchen und ansonsten wirklich erst einmal eine pause machen und ihm nur milch zu trinken geben 8)
    und evtl. hast du auch recht und es war ihm zu viel auf einmal (abstillen, flasche, brei). ich habe nach keinen anzeichen mit der beikost angefangen sondern weil meine kinderärztin meinte, dass man ab dem 5. monat ruhig anfangen kann und da ich selber natürlich äusserst gespannt war, wie nick auf brei reagiert, habe ich einfach damit begonnen.
    er trinkt so 210 ml milch, zur zeit nehme ich hipp1. ich habe mit pre angefangen und bin dann auf die 1 umgestiegen. ich weiß auch gar nicht genau, wann ich die 2 nehmen soll. muß er dazu voll abgestillt sein? welche milchmarke empfehlt ihr denn?
    vitamin-c-saft? wieviel? auch nur ins gemüse?
    also liebe grüße
    susi
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. Brei einführen baby verzieht gesicht

Die Seite wird geladen...