Braunhirse, das Wundermittel?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von christine, 21. Januar 2004.

  1. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hallo!

    Kennt sich jemand aus mit Braunhirse?

    Die wird ja zur Zeit so angepriesen (mit Schale zentrophan vermahlen) zur Stärkung von Bindegewebe und somit gegen fast alle Krankheiten (Haare, Knochen was weiß ich noch), aber ich hab auch schon gegenteilige Meinungen gehört, die gesagt haben, daß die Stoffe aus der Schale gar nicht vom menschlichen Körper aufgenommen werden können und eher sogar noch Mineralstoffe entziehen. Zumindest, wenn man zu viel davon nimmt. Was ist zu viel? Geraten wurde z. B. einen EL täglich unverkocht zu sich zu nehmen über lange Zeit oder sogar Jahre.

    Ich hätte auch noch Links, wenns jemand interessiert.....

    Christine
     
  2. Braunhirse ist soweit ich weiß, einfach die ungeschälte Hirse. Du kannst sie waschen, einweichen und dann ein bis zwei Tage keimen lassen, weißt Du wie das geht? Dann ist das Korn so aufgeschlossen, dass der Körper es verwerten kann. Das ist ein ganz supertolles, basisches Allround-Lebensmittel mit vielen guten Stoffen drin. :jaja:

    Lieben Gruß
    Kerstin
     
  3. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hi Kerstin!

    Das stimmt, gekeimte Braunhirse ist sogar noch wertvoller, muß mal nachlesen, auch, wie man das macht. Machst Du das und wenn ja, wie ißt Du es?

    Aber mir gehts grad um gemahlene Braunhirse, die man ohne vorkochen etc. ins Müsli mixen soll, in Drinks reintunt etc.

    Christine
     
  4. Hallo Christine!

    Du kannst die Keime aufs Brot essen, im Müsli, im Salat, als Beigabe zum Mittagessen - wie Du möchstest.

    Das mit der gemahlenen Hirse kenne ich nicht. Mahlst Du selber? Dann hast Du das Problem, dass Du die Hirse vorher waschen und wieder darren musst. Fertig gemahlene Hirse ist sicherlich nicht mehr so geahltvoll. Frisch gemahlen ist immer besser. Im ganzen Korn werden die guten Stoffe lange gespeichert.

    Guten Appetit! :-D
    Kerstin
     
  5. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hi Kerstin!

    Ich hab keine Mühle und mahle auch nicht selber, aber irgendwann werde ich das sicher machen. Ich hab auch gelesen, daß man die Hirse ungewaschen mahlen kann.

    Hier sind doch mal ein paar Links bezüglich Braunhirse, ist interessant!

    pro: http://www.kraftplatzerl.at/infos.htm

    http://www.heptagon-forum.org/Texte_Ern%C3%A4hrung/Hirse_Ein%20Heilgeschenk%20der%20Natur.rtf

    contra: http://www.netdoktor.at/Nachrichten/result.asp?keyword=Herzinfarkt

    Aber die Sache mit dem Keimen find ich auch gut. Nur, wenn wirklich was dran ist und das glaube ich auch, dann ist es einfacher jeden Tag ein paar Eßlöffel Hirse oder Braunhirse gemahlen oder als Flocken zu sich zu nehmen. Ich frag mich nur, wie das mit der Braunhirseschale ist, um die es ja geht.

    Christine
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. wieviel braunhirse am tag

    ,
  2. braunhirse gekeimt

Die Seite wird geladen...