Braucht man eine Hebamme....

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Kasparin, 26. August 2010.

  1. Kasparin

    Kasparin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Da, wo es doppelt soviele Fahrräder wie Einwohner
    ...oder so, wenn ich mit Beikost anfange???

    Nia ist nun bald 5 Monate uns so langsam mache ich mi Gedanken über die Beikosteinführung. Bisher habe ich voll gestillt, aber irgendwann in den nächsten Wochen gibt das erste "richtige" Essen.

    Meine Hebamme hat bei ihrem letzten Besuch im Mai gesagt, dass sie dann zur Beikosteinführung noch mal wieder kommt.
    Im Nachhinein bin ich mi der Frau aber nicht wirklich zufrieden, sie hat mich oftmals eher verunsichert als mir geholfen. Deswegen kann ich eigentlich gut drauf verzichten, dass sie noch mal wiederkommt. Müsste sie das überhaupt?
    Wenn ich mich ein wenig in das Thema einlese (z.B. auf Utes Seite;)) müsste ich das doch eigentlich auch ohne Hilfe hinkriegen, oder?

    Wie habt ihr das denn so gehandhabt?
     
  2. Janine83

    Janine83 nette arschige Rolle

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    AW: Braucht man eine Hebamme....

    Also bei Joèlle damals hatte ich gar keine Hebamme,aufgrund meines Ex`s.

    Jetzt bei Marlon hätte ich die aus meiner Frauenarztpraxis genommen,hat sich ja dann "erledigt".

    Kurzum: hatte nie eine und Joèlle ist trotzdem groß geworden.;)
    Ernsthaft, ich denke DU musst dich mit ihr wohlfühlen und wenn sie dich verunsichert,denke ich dass sich das auch auf Nia übertragen würde.
     
  3. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Braucht man eine Hebamme....

    Utes Seite ist top - und wenn du zusätzliche Fragen hast, dann wird dir hier auch weitergeholfen.

    Wenn du mit der Hebamme eh nicht zufrieden warst, würd ich mir das "sparen".

    :winke:
     
  4. Kasparin

    Kasparin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Da, wo es doppelt soviele Fahrräder wie Einwohner
    AW: Braucht man eine Hebamme....

    Danke schon mal für eure Antworten!

    Ja ich denke, ich werde das mal alleine angehen. Utes Seite habe ich mir schon grob durchgelesen und fand sie echt hilfreich. Und wenn ich Fragen habe, kriege ich hier eigentlich auch immer gute Ratschläge!
     
  5. helenahg

    helenahg Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wo auch schon die alten Römer waren
    AW: Braucht man eine Hebamme....

    Meines Wissens sind die Hebammen ohnehin nach den Nachsorgeterminen nur noch als "Stillberatung" da, d.h. wenn ein Kind Flasche bekommt, ist sie nach der Nachsorge nicht mehr zuständig. Damit kümmern sie sich auch üblicherweise nicht um das Thema Beikosteinführung. Wenn sie das angeboten hat, ist das nett. Wenn Du mit ihr nicht klar gekommen bist, würde ich darauf verzichten.

    Utes Seiten sind sehr gut. Bei uns gibt es noch ein Verein, der Veranstaltungen zu diesem Thema (mit Kochen usw) anbietet, das fand ich sehr hilfreich. Und dann haben wir auch noch Infos vom Kinderarzt bekommen. Alle drei Stellen sind ähnlich aber haben auch kleine Unterschiede. Aber da ja auch nicht jedes Kind gleich ist, wirst Du sicher auch kleinere Abwandlungen machen und damit euren Weg finden.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...