Borreliose/ Zeckenbiss und am Ende doch ins Krankenhaus

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Wintermädchen, 10. September 2004.

  1. Ich war eine Weile nicht im Forum
    und wie ihr ja sehen könnt, ist unsere unendliche Borreliose-Geschichte der Grund dafür.
    Ich nehme es vorweg, nach nun drei quälenden Monaten und einer immer wieder aufblühenden Wanderröte (Stadium I) trotz langer AB-Therapien, ist Mäuschen nun endlich wirklich wieder richtig gesund und ich bin stolz auf sie das sie diese lange Tortur so gut überstanden hat.

    Nachdem wir nun die dritte AB-Therapie angefangen hatten, bekam Mäuschen plötzlich Fieber, da wir nicht einschätzen konnten, ob es mit der Borreliose zusammenhängt oder ein Zähnchen kommt oder ein anderer Infekt, fuhren wir ins Kinderkrankenhaus....zu groß war die Angst, das sie Hirnhautentzündung (möglich bei Stadium II) hat und wir wollten endlich kompetente Hilfe.

    Natürlich wurden wir gleich eingewiesen, noch in der selben Nacht bekam sie ihre erste intravinöse Behandlung.
    Diese Nacht werde ich mein Leben nicht vergessen und ich denke Mäuschen auch nicht....
    Wir blieben insgesamt eine Woche stationär und eine Woche ambulant in Behandlung. Zwei Wochen an denen sie einmal täglich für ca. eine Stunde intravinös das AB bekam.
    Das Fieber kam nicht von der Borreliose, sie hatte sie "nebenbei" eine Angina geholt....
    Am letzen Tag nochmals Ultraschallscheck von Magen, Darm und Nieren, ob als Nebenwirkung irgendwelche Schäden zu sehen sind, Gott sei dank nicht!

    Ich bin froh, das wir die letzte Woche ambulant behandelt wurden, das Krankenhaus so umgänglich war, sie trotz der Kanüle im Arm sie in die vertraute Umgebung zu entlassen.

    Ihr Blutbild ist sehr gut, sie bekam noch eine Weile Milchsäurebakterien um den Darm etwas zu unterstützen.

    Wir haben es geschafft, endlich, Mäuschen ist wieder fit und bester Gesundheit!
    Danke allen die mir im Forum und per PN zu Seite standen...

    ....lG,I
     
  2. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Ich bin froh zu hören, dass es deinem Mäuschen wieder gut geht :jaja: .

    Du hattest doch auch solche Angst vor der Borrelliose und genau das ist dann auch eingetreten :-?

    Ist jetzt alles überstanden?

    Hat man nach der AB Therapie nochmal Blut untersucht? :???:

    Liebe Grüße
     
  3. Jacqueline

    Jacqueline Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    20. April 2003
    Beiträge:
    8.398
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Aargau, Schweiz
    Homepage:
    Ach Mensch :-?

    Ich habe Euch das nun wirklich nicht gewünscht, aber ich bin doch froh, dass die Odyssee nun zu Ende ist und es Deiner Kleinen wieder gut geht.

    Und schlussendlich, grad bei Borreliose - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste...

    Ich wünsche Euch von Herzen, dass Ihr Euch zuhause wieder gut einlebt und der ganze Schrecken bald vergessen ist.

    Liebe Grüsse, Jacqueline
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    8O meine Söhne hatten auch beide schon diese fiese Krankheit .... und glücklicherweise im Stadium I mit Antibiotika abgewendet .....

    Gute ERholung wünsch ich euch

    Ute
     
  5. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hallo!

    Das sind ja Neuigkeiten..schön zu lesen, daß es Deiner Süßen wieder gut geht!

    Christine
     
  6. danke für eure Antworten,
    oh ja,
    ich bin froh das alles wirklich wieder gut ist.
    Das eine so kleine fiese Zecke solch Unheil anrichten kann.
    Im Krankenhaus waren wir nicht die einzigen, neben Mäuschen waren noch zwei Kinder die auch Borreliose hatten und intravinös behandelt wurden.
    Bei den einem Jungen erinnere ich mich, war der Zeckenbiss gerade mal etwas als 4Wochen her und mit der Wanderröte kam gleich die Hirnhautenzündung, aber auch ihn geht es jetzt wieder gut, GsD.

    Leider haben sich durch die langen Gaben der oralen AB-Therapie die oberen Zähnchen (der Rand) leicht verfärbt, was uns so lange begleiten wird bis sie die bleibenden Zähne bekommt.
    Nun ein Bild an das man sich nicht so recht gewöhnen mag, achte ich doch sonst so sehr auf die Pflege ihrer Zähnchen, doch da konnte ich nichts gegen machen.....

    Eine Blutuntersuchung nach dem Krankenhausaufenthalt hat man jetzt nicht mehr gemacht, weil so sagten die Ärzte man ihr so ein "Hammerzeug" gegeben hat, das alles vernichtet was da irgendwie "rumkraucht" ( so der wirkliche Wortlaut der Ärzte).
    Aus ihren Erfahrungen sind sie sich sicher das alles überstanden ist und empfehlen erst eine Blutuntersuchung seitens unseres Kinderarztes in gut einen halben Jahr.

    Ja, das stimmt ich hatte sehr doll Angst vor der Borreliose, vielleicht war es dieser Mamainstinkt, das wir das leider nicht so easy behandeln konnten wie es in der Regel der Fall ist.
    Aber es ist vorbei und überstanden, jetzt zählt nur noch aufpassen, aufpassen, aufpassen und täglich Kontrolle nach unseren Spaziergängen.

    lG,I.

    ....lG,I.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. zeckenbiss krankenhaus

    ,
  2. borreliose krankenhaus aufenthalt

    ,
  3. zeckenbiss sofort ins krankenhaus

Die Seite wird geladen...