Bobath bei Kleinkind

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Lucie, 14. April 2008.

  1. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    :winke:

    ich hab schon gesucht, hier gibts viele Freds über Bobath-Therapie bei Babies.
    Unser Großer ist aber schon vier. Grobmotorisch verzögert, er hat Probs im Gleichgewicht, Koordination, Handmotorik. Er konnte nie Dreirad fahren, auch nicht Roller, kann kaum beidbeinig hüpfen, ganz schlecht werfen, noch schlechter fangen. Man merkt das auf den ersten Blick nicht so doll, er verweigert bei vielem das Üben, was er nicht kann, so dass es nicht auffällt. Aber inzwischen ist es auch so, dass er in vielem nicht mehr mit seinen altersgleichen Spielkameraden mithalten kann, mit Jüngeren spielt die eben Bobbycar fahren und nicht Radl. Ich hab nicht prinzipiell was gegen Spiel mit Jüngeren, nicht falsch verstehen, aber es ist ja ein Ausweichmanöver, so kanns ja auch nicht weitergehen.
    Er hat ein KiDD, ob das die ursache ist - wahrscheinlich...
    Ergo hat nicht viel gebracht der Therapeut war leider auch nicht so gut und zu gutmütig für unseren Drückeberger. Er hat ihm viel zu sehr seinen Willen gelassen anstatt mit den Widerständen zu arbeiten und ihn zu motivieren seine Probs anzugehen:(. Jetzt bekommen wir keine Verordnung mehr.
    Psychomotorik hatte er lange, auch kaum eine Besserung. Nur das Einrenken letztes Jahr brachte spürbar Verbesserung.
    Jetzt soll er Krankengymnastik nach Bobath bekommen. Ich hab im Netz überall Berichte gelesen wie das bei Babies geht rpk. hilft, aber über Kleinkinder hab ich nix gefunden.
    Kennt sich jemand von Euch damit aus, hat Erfahrungen?
    Worauf muß man achten, woran erkennt man einen guten Therapeuten (dass es nicht wieder so ein Reinfall wird, ich mag das Kind nicht mehr zu sinnlosen Therapien schleppen...).

    dankbar für Antworten:winke:
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Bobath bei Kleinkind

    Lucie, Fabienne hatte Bobath mit 2 Jahren. Das ist nicht mehr wirklich Baby, oder? Es hat sie sehr weit in der Entwicklung nach vorn gebracht, Kindergarten und unauffälliges Üben daheim taten ihr übriges dazu. Fabienne hatte, krankheitsbedingt, Probleme mit dem Gleichgewicht und mit der Koordination, sie war in sich zu instabil und zu unsicher. Anfangs war sie skeptisch, hat dann aber ne ganze Weile gut mitgemacht und kurz vor Ende auf stur geschaltet. Danach haben wir dann keine Verlängerung mehr beantragt und mit dem unauffälligen Training weitergemacht. Unauffällig hieß bei uns: Trampolin zur freien Verwendung, Rutsche an der Schräge hochklettern wie in der KG blieb erlaubt, viel draußen, Holzbausteine statt Lego ... alles Tipps und Tricks, die wir von der Physiotherapeutin mitbekamen.
     
  3. Myrmi

    Myrmi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Bobath bei Kleinkind

    Melanie bekommt im Kiga regelmäßig Bobath und ich bin begeistert. Seid August ist sie nun im Kiga und es sind soviele Kleinigkeiten die endlich klappen. Woran man nun einen guten Therapeuten erkennt und worauf du achten musst, kann ich Dir leider nicht sagen. Da das ganze ja im Kiga stattfindet und ich es mir bisher nicht angesehen habe.

    Was ich weiß ist, die Frau die es macht, ist mir super sympatisch und Melanie liebt sie, jedes mal wenn sie sie sieht, will sie direkt in den 'Turnraum'. Das ist für mich das wichtigste, Melanies Spass und Intresse :)
     
  4. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Bobath bei Kleinkind

    hallo und danke, das ist doch zumindest sehr ermutigend:bravo::bravo::bravo:
    die kinder scheinen ja ähnlich probs zu haben, ich glaube auch, wenn unser Großer schon früher als Baby Therapie bekommen hätte, hätten wir heut die Probleme nicht:(...
    ich renne seit mehr als zwei Jahren von Therapie zu Therapie, ich würde mir sooo sehr wünschen, dass endlich mal etwas ihn wirklich weiter bringt. Und wenn es dann Spaß macht, blockiert er vielleicht auch nicht...
    Zumal wir das Problem haben, dass alle Leute raten, ihn nächstes jahr einzuschulen, weil er schon vom kopf her soweit ist. Aber mit dieser motorischen Problematik können wirs grad vergessen. Nur ein jahr später wär auch nicht gut für ihn, er beherrscht jetzt schon soviel... wir sitzen in der Zwickmühle:ochne:
     
  5. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Bobath bei Kleinkind

    Normalerweise sollte dir dein Kinderarzt einen guten Therapeuten empfehlen können. Wenns bei Euch allerdings so ist wie bei uns sind Bobath-Therapeuten recht dünn gesäht und die Auswahl ist nicht wirklich gross.
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Bobath bei Kleinkind

    Lucie, unsere Klinik war auch nur für das medizinische zuständig, keiner hat die Entwicklung des Kindes beobachtet. Die KiÄ hatte keinen Einfluß - weil ich ja nicht zu ihr durfte, sondern wegen jeder Kleinigkeit Rücksprache mit der Klinik halten musste, selbst bei Schnupfen. Erst bei der Familienkur - als wir eben alle durchgecheckt und bahendelt wurden - file es auf und wurde ein Therapieplan erstellt und dann hab ich gekämpft, weitermachen zu dürfen. Die KiÄ konnte nur bedingt verordnen und nicht so viel, wie wir sollten ... ich hab dann die Klinik zu der Überweisung verdonnert. Die konnte die notwendige Menge verordnen. Aber man muss schon ganz schön kämpfen ...
     
  7. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Bobath bei Kleinkind

    Silvia, unser Kinderarzt ist leider nicht so prickelnd, ich überlege jetzt auch endgültig zu wechseln. Dann müßte ich in eine andere STadt fahren, hier gibts keine Alternative. Aber dieser Kinderarzt hat leider beim Großen schon soviel verbockt, durch seine Fehlentscheidung hatte das Kind einen Fieberkrampf, er hätte von sich aus auch nie irgendeine Fördermaßnahme eingeleitet, weil er meinte, es wächst sich aus. Dabei ist er lt. gelbem Heft seit seiner Geburt auffällig, es steht wie oft "schwacher Muskeltonus", er saß viel zu spät, schaukelte nicht, kuschelte nicht, trat beim Windelwechseln, wollte nicht gewiegt werden, alle möglichen Auffälligkeiten. Nach eine langen Odyssee von Therapeut zu Therapeut, durch endloses Literaturstudium weiß ich jetzt endlich so einigermaßen was dem Kind fehlt und was er kann. Aber als Mutter wird man selten ernst genommen, wenn mans´s besser weiß wie der Arzt:bruddel:

    Das Krankengymnastikrezept habe ich von einem anderen Pädiater eines SPZ, bei dem der Großen zum Testen war und der dringend was für die Motorik empfiehlt. Ich hab natürlich unter Bobath gegoogelt. Passt alles wie die Faust aufs Auge für Herrn Sohn. Ich weiß nicht, warum man es nicht probieren sollte. Unser Sohn hat einen sehr hohen IQ und die schwache Motorik und die extrem mangelnde Körperwahrnehmung wird ihm unter Umständen später mehr noch als jetzt ein riesiges Problem bereiten. Ich kann ihn nicht so spät einschulen, dann kann er im Kopf womöglich schon Quadratwurzeln ziehen bis er ohne Hilfe seine Motorik auch nur annähernd altersgerecht hat. :ochne:
    Trotz der Empfehlung des SPZ und dem Bewußtsein dieser Problematik meint unser Kiarzt KG würd nichts bringen, er verschreibe das nicht. Man solle das Gesundheitssystem nicht unnötig belasten:schaufel:..wohl gemerkt, das Kind ist privatversichert.
    Ja uns gehts eher wie Schäfchen, die für alles kämpfen müssen.
    Und dann womöglich noch als überehrgeizige Eltern abgestempelt werden:ochne:

    Ich habe eine Therapeutin gefunden, die einen guten Ruf hat, wird wohl auch von der Neuropädiatrie in Bochum empfohlen wurde mir geflüstert. Hoffentlich hält sie was ihr Ruf verspricht. Unserem Kiarzt darf ich gar nicht sagen, dass ich mir das Rezept woanders besorgt hab.
    Und wieder geht ein Nachmittag in der Woche drauf mit Fahren zum Therapietermin:(... wenns denn endlich nur auch mal was bringen würde, dann würd ich ja tag und nacht fahren.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...