Bin ratlos...

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Kati, 28. November 2005.

  1. Kati

    Kati Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    1.682
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Pampa ;-)
    Homepage:
    Hallo, ich brauche mal einen Rat...

    Niklas ist 18 Monate alt und ein sehr aktives Kind. Er hat an allem Interesse, besonders an allem, womit man eigentlich nicht spielen darf. Im Moment vorzugsweise an unseren Bändern für die Außenrolläden, an die er seit neuestam drankommt...
    Natürlich darf er das nicht und das weiß er auch. Ich sage ihm, dass er es nicht darf und erkläre auch warum. Das versteht er auch schon. Ich sage, dass sie kaputt gehen. ( er zieht an dem Band ganz lange und läßt es dann auf einmal los, so dass sie runterrasen). Ich erkläre ihm das und er sagt dann auch "Bumm!" und macht eine entsprechende Handbewegung. Aber dann geht er sofort wieder dabei. Ich gehe mit ihm auf eine Ebene, ich sage es deutlich und ernst. Er geht wieder bei. Ich sage es nochmal - lauter - und schlage ihm eine Alternative vor, mit der er sich beschäftigen kann. Das tut er ganz kurz und dann geht er wieder hin. Wenn ich ihn dann böse angucke, grinst er und geht trotzdem dabei.
    Ich habe schon alles mögliche versucht. Ich habe ihm schon freundlich gesagt: "Komm da lieber schnell weg und spiel mit den Legos, bevor die Mama böse werden muß". Hat ihn nicht wirklich beeindruckt. Ich habe ihm angedroht, dass er gleich das Wohnzimmer verlassen muß, wenn er das nochmal macht und das habe ich dann auch wahr gemacht. Ich habe ihn in den Flur gebracht und die Wohnzimmertür abgeschlossen (die Wohnzimmertür hat eine Scheibe, so dass ich Sichtkontakt zu ihm habe). Er hat natürlich geweint. Ich habe nach 2 Minuten die Tür wieder aufgeschlossen und ihm nochmal erklärt, dass er da nicht beigehen darf, weil der Rolladen sonst kaputt geht. Ich habe ihm auch schonmal gesagt, dass Mama ganz traurig wird, wenn er kaputt geht. Hat ihn aber auch nicht beeindruckt.

    Ich bin mir aber auch einfach unsicher, was richtig ist. Der Trend mit dem Aussperren kommt ja eindeutig von der Supernanny und diese Methode soll ja nun umstritten sein. Ihm auf die Finger hauen oder auf den Po - das lehnen wir eigentlich grundsätzlich ab.

    Ich schätze, dass er damit Aufmerksamkeit bekommen will, was er ja auch schafft, auch wenn es in Form von Schimpfen ist. Aber ich kann mich ja nicht ständig mit ihm beschäftigen, ab und zu muß ich ja auch mal was im Haushalt tun. Und in sein Zimmer kann er dann nicht, weil das oben ist.

    Was sagt ihr dazu?

    Liebe Grüße
    Katie
     
  2. NicSam

    NicSam Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    2.448
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bin ratlos...

    Hallo Katie!
    Wir hatten genau das gleiche Problem mit den Jalousien, scheint wirklich sehr verlockend zu sein... Ich habe Josephine immer wieder da weg genommen, nein gesagt, und dann gemeinsam mit ihr etwas anderes gemacht. buch angucken, steine aufeinanderbauen, etc. Da sie bei uns nur dann an den Gurt gekkommen ist wenn sie aufs Sofa geklettert ist, habe ich mich notfalls mit Buch dorthin gesetzt, so dass sie nicht dran gekommen ist und sich eine andere Beschäftigung suchen musste. Nach einiger Zeit (ein oder zwei Wochen...) verschwand das Interesse dann... Jetzt versucht sie es noch manchmal, aber es ist längst nicht so extrem wie vorher.
    LG
    Nicole
     
  3. AW: Bin ratlos...

    Irgendwann geht auch diese Phase vorbei. Nur kommt es Dir sicherlich jetzt schon wie eine Ewigkeit vor.....
    Er testet Dich aus.... klar ..... Mag sein dass Du doch irgendwann nachgibst.
    Und für meine Begriffe hast Du das hier auch getan:
    Ich würde die Tür nicht abschließen, aber ich wär auch nicht nach 2 Min. zu ihm gegangen. Er hätte eine Ansage bekommen, dass er erst wieder ins Wohnzimmer kommen darf, wenn er lieb ist und hört, bzw. die Rolläden in Ruhe lässt.
    Ist kein Patentrezept und schwer ist es zudem, wenn man das eigene Kind weinen hört. Aber vielleicht versuchst Du es mal. Wird allerdings auch nicht auf Anhieb klappen. Das brauch 3-4 mal mindestens - so wars zumindest bei Lukas.
    Viel Glück und gute Nerven !
     
  4. Kati

    Kati Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    1.682
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Pampa ;-)
    Homepage:
    AW: Bin ratlos...

    Hallo Tanja,

    ich schließe die Tür ab, weil Niklas sie sonst auf macht. Er kommt da schon dran und wenn ich ihn in den Flur schicke und verbiete, sie auf zu machen, interessiert ihn das nicht. Das wäre dann schon der nächste Streitpunkt.
    Ja, das wäre gut, wenn ich ihm sagen könnte: Du gehst jetzt raus und wenn du wieder lieb bist, kannst du wieder rein kommen. Aber ich glaube, dafür ist er noch ein wenig zu klein, denn das kapiert er nicht. Wenn ich ihn raus stelle, dann fängt er natürlich furchtbar an zu weinen und rüttelt an der Tür. Wenn ich ihm da sage, dass er wieder rein darf, wenn er lieb ist, wird das nicht erkennbar sein, weil er halt schreit und weint. Aber ich denke, dass die Zeit bald kommt, wo er das verstehen wird. Irgendwann kann ich dann auch sagen, dass er in sein Zimmer gehen soll, wenn er nicht lieb ist. Aber das geht halt wegen der Treppe noch nicht.

    Aber vielen Dank für die Tips!

    Liebe Grüße
    Katie
     
  5. AW: Bin ratlos...

    Und wenn du oben wo die Gurte in den Kasten gehen so Klammern für Gefrierbeutel dranmachst rattern die Dinger nicht mehr runter sondern er kann nur noch unten die Gurte ab- und aufrollen. Ist wahrscheinlich ziemlich langweilig ohne Radau oder ?

    Wir haben leider elektrische, Luca kommt noch nicht an die Schalter aber dauert nimmer lange.....
     
  6. AW: Bin ratlos...

    Hallo Katie,

    das Problem kenne ich auch gut :)
    Ich glaube, das Beste ist, wenn Du ihn dort immer wieder wegholst, wenn er drangeht. Das erfordert zwar viel Geduld, aber ich glaube, mit der Zeit ist es für ihn zu unbefriedigend, wenn es nicht klappt, und dann läßt er es, Du mußt einfach einmal mehr Ausdauer haben, als er. Ich weiß, wie schwer das ist, ich selbst kann diese Geduld nur aufbringen, wenn ich in sehr guter Tagesform bin. Aber wenn ich es mal schaffe, funktioniert bei uns das am besten, sonst ärgere ich mich nur und mein Sohn ignoriert mich hartnäckig :)

    LIebe Grüße, Natascha
     
  7. Kati

    Kati Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    1.682
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Pampa ;-)
    Homepage:
    AW: Bin ratlos...

    Hmm..jaa....aber irgendwie möchte ich ja gar nicht, dass er mit den Gurten spielt. Dann würde ich das ja legalisieren. Ich habe auch keine Lust, bei 6 Rolläden im Wohnzimmer jeden Morgen und jeden Abend da die Klammern dranzumachen. Ich möchte ja, dass er lernt, dass er da nicht bei gehen darf.

    Liebe Grüße
    Katie
     
  8. NicSam

    NicSam Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    2.448
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bin ratlos...

    Die Idee mit den KLammern finde ich gut, dass muss ich mir merken... Und das würde ich dem Einsperren im Zimmer vorziehen, dafür ist er einfach noch zu klein denke ich. Bei meinem Sohn Samuel (:relievedface: kann ich solche Konsequenzen androhen, bei meiner Tochter Josephine (genauso alt wie Niklas) tue ich das noch nicht... Mit den Klammern verliert er schnell das Interesse. Wegnehmen würde ich ihn trotzdem und ihn nicht die ganze Zeit mit dem Gurt spielen lassen.
    LG
    Nicole
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...