Bin etwas ratlos

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Alena, 26. Januar 2007.

  1. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,
    es ist jetzt doch schon einige Monate her seit ich hier zuletzt gepostet und gute Ratschläge bzw. Unterstützung bekommen habe, vielleicht könnt ihr mir auch dieses Mal helfen?

    Wir haben seit etwa 10 Tagen riesige Probleme, dass Nina abends einschläft. So gegen 20 -20.15 Uhr geht sie immer ins Bett und ist dann fast immer auch müde, ich merke das an ein paar Mal herzhaftem Gähnen und Augenreiben - auch wenn sie ansonsten einen ganz und gar munteren Eindruck macht.
    Mein Mann bringt Nina ins Bett, außer wenn er ca. 1x pro Woche Nachtdienst hat dann übernehme ich es und wir haben beide nichts an unserem jeweiligen Ritual verändert. (Umziehen, Zähneputzen, er kuschelt mit ihr noch im Kinderzimmer auf der großen Matratze, ich singe Schlaflieder) Beim Kuscheln/Singen ist sie bisher spätestens immer "runter" gekommen und danach gerne in ihr Bett gekrabbelt und friedlich nach ein paar Minuten eingeschlafen.

    Aber eben seit 10 Tagen etwa macht sie das nicht mehr, sondern wirkt hellwach bis aufgekratzt. Sie steht immer wieder auf, kommt runter zu uns, will Musik hören usw. (Auf den Klassiker "Ich will noch was trinken" warte ich noch...:hahaha: )
    Wir haben nun schon so einiges ausprobiert:
    - mit freundlichen Worten wieder ins Bett bringen
    - sie unten rumlaufen lassen aber dabei ignorieren um den Aufenthalt für Nina möglichst uninteressant zu gestalten
    - nach dem Wieder-Hinlegen noch eine Weile am Bett bleiben (sie fängt dann Gespräche an und scheint sich über den Gesprächspartner zu freuen)
    - versuchen sie zu überzeugen, dass ihr Kuscheltier sie doch braucht und sie gerne bei sich hätte (war für Nina anscheinend eine Überlegung wert, aber so ganz hat es dann doch nicht gereicht)
    - wenn man dann nach dem 6. Wiederaufsteh-Versuch etwas angenervt ist, sie anzumeckern, dass sie nun endlich mal liegenbleiben soll
    - heute habe ich ihr erklärt dass sie im Bett bleiben und uns rufen soll wenn sie was hat, das hat sie früher ja auch immer gemacht als sie noch nicht alleine aus dem Bett kam. Nach 1x wieder aufstehen ist sie dann auch eingeschlafen, aber das kann auch Zufall gewesen sein, dass es hierbei geklappt hat.

    Ach Mensch was kann ich nur tun? Heute hat es wieder eine Stunde gedauert, bis halb 10. Dann ist der Abend quasi gelaufen. Und wir haben eh keine richtige Ruhe abends, weil David ja auch noch nicht früh ins Bett geht. Ich würde ihn gerne mal gegen 21 Uhr ins Babybay legen um ihn ein bisschen ans Einschlafen im Bett zu gewöhnen, aber das klappt nie weil Nina so lange Theater macht und bis sie mal schläft ist er dann auch schon bei einem von uns auf dem Arm eingeschlafen.

    Vielleicht liegt es bei Nina immer noch daran, dass wir die Stäbe rausgenommen haben, aber das ist jetzt auch schon fast 3 Wochen her und die ersten 1 1/2 Wochen war das gar kein Problem und nun schon seit Tagen!
    Habe auch schon ihren Mittagsschlaf reduziert, sonst schlief sie 2 Stunden von ca. 13 bis 15 Uhr, nun wecke ich sie seit drei Tagen nach einer Stunde.
    Morgens schläft sie bis ca. 8 Uhr und schläft halt frühestens um 21 Uhr ein, teilweise ist es 21.45Uhr.

    Hat sie das Gefühl, bei uns unten was zu verpassen? Wir machen extra keine Musik und kein TV an. Gut David ist noch unten bei uns, aber ich kann ihn nicht vor Nina ins Bett bringen, da wacht er eh nach 20 min wieder auf um diese Uhrzeit. Sie erwähnt ihn auch nie bei ihren Aufsteh-Aktionen.

    Tut mir Leid ich glaube ich habe etwas wirr geschrieben, musste selbst erst mal versuchen meine Gedanken etwas zu ordnen.

    Dieses Theater mit dem Einschlafen geht mir echt auf die Nerven, gestern und vorgestern abend ist sie auch nach dem Einschlafen noch ca. alle halbe Stunde wach geworden und hat geweint, ließ sich aber wieder beruhigen. Jedenfalls bis 23 Uhr bzw. 0.30 Uhr, danach nicht mehr und dann haben wir sie in unser Bett geholt. Davor die Nächte war sie auch bei uns, aber später.

    Habt ihr einen Tipp für mich? Kennt ihr das auch und ging es wieder vorbei??
     
  2. AW: Bin etwas ratlos

    Hallo Alex!

    Ich glaub das liegt am Alter! Bei Marlene war das auch ne Weile so. Das war so die Zeit, wo sie zwar noch Mittags schlief, aber den Tagesschlaf nicht mehr so hundertprozentig brauchte...also abends noch zu munter war zum gleich einschlafen. Und das dauerte auch noch an, als sie keinen Mittagsschlaf mehr machte und deshalb abends dann überdreht und zu müde war zum einschlafen. Das waren echt immer anstrengende Abende...da schick ich dir gleich mal ein paar starke Nervenseile rüber.
    Bei uns hat das dann (aber allerdings hab ich das erst gemacht, als Marlene 3 war...wegen der Trennungsangst), einfach liebevolle Konsequenz beim Bettgehen geholfen. Wir haben ihr einfach klargemacht, dass sie abends allein einschlafen muss weil sie schon groß genug dafür ist.

    Was mir sonst noch einfällt, vielleicht ist es doch auch einbischen "Eifersucht", weil der kleine Bruder noch wach ist und sie allein im Bett. Das sich das aber nicht so einfach lösen lässt, ist mir auch klar...nur eben wegen dem Verständnis für Nina.

    Und da fällt mir dann nochwas ein, vielleicht könnt ihr vor dem Bettgehen (wahrscheinlich macht ihr das aber eh schon) wirklich noch mal ne ganz intensive Spiel-qualitäts-Zeit mit Nina einrichten. Also einer von euch, oder vielleicht auch beide kümmern sich total intensiv um Nina (eher ruhigere Spiele oder Vorlesen).

    Mehr Ideen hab ich momentan auch nicht.

    lg, Johanna
     
  3. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Bin etwas ratlos

    Hallo Johanna,
    dankeschön für deine Antwort!
    Eigentlich glaube ich ja auch, dass es wohl mal wieder eine Phase ist bei Nina und du bestärkst mich noch darin. Eine (leider ziemlich nervige) Übergangszeit...

    Heute waren wir bis mittags bei Freunden die weiter weg wohnen, sonst schläft sie auf der 45minütigen Fahrt heim immer gleich ein. Heute ist sie dann erst während der letzten 10 Minuten eingeschlafen und hat dann bis abends um 8 ganz gut durchgehalten. Dann ist sie mit etwas Knatscherei nebenher wegen Müdigkeit super ins Bett gegangen.
    Vielleicht sollten wir wirklich mal auf den Mittagsschlaf ganz verzichten. Ich tue das halt nur so ungerne weil ich ja auch noch David dabeihabe und so mittags wenigstens mal eine ganz kleine Verschnaufpause habe wenn nur ein Kind wach ist.
    Also deine Starke-Nerven-Wünsche kann ich definitiv gebrauchen! ;)

    Letzte Nacht hat Nina dann immerhin bis halb 6 in ihrem Bett ruhig geschlafen. Vor einer halben Stunde ist sie schreiend aufgewacht und ließ sich gar nicht beruhigen, jetzt schläft sie neben mir hier im Bett wo ich auf dem Laptop schreibe.
    Dieses nächtliche Aufwachen und schlecht träumen ist sicher auch ein Alters-Phänomen, unsere Freunde erzählten ihre Tochter habe das auch in dem Alter gemacht.

    Ach, irgendwie bin ich jetzt auch etwas gelassener. Aber mal schauen wie es dann unter der Woche läuft wenn ich mit den Kindern alleine bin und sie dann nicht mehr mittags schlafen will.
     
  4. AW: Bin etwas ratlos

    Hat bestimmt mit dem Alter zu tun, weil die Phantasie grad so richtig stark ausgeprägt ist...

    lg und weiterhin viel Ruhe und Gelassenheit für dich, das hilft euch nämlich bestimmt durch diese Phase!

    lg, Johanna


    P.S.: Ach ja und pass auf wenn du den Mittagsschlaf ganz weglässt, kann es sein, dass Nina dann abends zu überdreht ist um einzuschlafen. Bei uns wars zumindest so. Spätnachmittags gabs dann ne ordentliche Knatschphase, wo garnix recht war und viel geheult und gebrüllt wurde (einfach weil sie völlig müde war) und am Abend konnte Marlene dann nimmer einschlafen, weil sie zu aufgekratzt dazu war...und es dauerte erst recht wieder eine Stunde oder länger, bis sie einschlief.
    Musste einfach mal ausprobieren, dann siehst du wie es sich auswirkt.
     
  5. Myrmi

    Myrmi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Bin etwas ratlos

    Ohjee... genau das steh ich seid Wochen mal wieder immer an paar Abenden durch. Angefangen hat es ;-) als die Stäbe rauskamen, da hat das Fräulein es dann ausgenutzt und auf die Tür eingehämmert um schliesslich auf dem Boden zu schlafen, mittlerweile klettert sie wenns zu kalt wird dann wieder ins Bett. Geholfen hat bisher nichts. Weder Mittagsschlaf weglassen, etc.pp.

    Augen zu und durch heisst immer wieder meine Devise, weil es wirklich nur Phasen sind und meistens kurz vor Vollmond. Ca. eine Woche vorher paar Tage und dann die Tage um Vollmond rum (Am 2.2, kommenden Freitag ist wieder Vollmond) vielleicht hast Du ja Glück und es liegt daran.
     
  6. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Bin etwas ratlos

    Hallo Myrmi
    ich glaube nicht, dass es am Vollmond liegt, dafür läuft das schon zu lange jetzt. Aber es ist trotzdem ein Trost zu lesen, dass es anderen genauso geht :)

    Heute morgen hatten wir einen für Nina aufregenden Termin (zum ersten Mal Kindergottesdienst) und sind dann noch Essen gegangen, da war sie hinterher hundemüde und brauchte den Mittagsschlaf.
    Wir haben ihr aber nur eine Stunde gegönnt, danach war sie erst mal ne halbe Stunde total verknatscht aber später wieder normal und eben ist sie um halb 9 ziemlich anstandslos schlafen gegangen.

    Ich werde kommende Woche mal die Strategie ausprobieren sie möglichst kurz oder gar nicht schlafen zu lassen mittags, je nachdem wieviel Action der Morgen gebracht hat.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...