@ Berrit: die Katzen meiner Schwester ...

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Sonja, 18. Februar 2009.

  1. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    ... sind schwer krank :(

    Die Fakten:

    Beide sind weiblich und Ende August/Anfang September geboren (keine Wurfgeschwister).

    Es sind reine Wohnungskatzen und bei meiner Schwester geht nichtmal jemand mit Schuhen ins Haus.

    Vor ca. 2, 3 Wochen hatten sie Milben (woher?) und meine Schwester bekam vom TA Tropfen (Advocat), die man ins Fell macht.

    Nach ca. 1 Woche wurde zuerst Katze 1 sehr krank - Fieber über 40 Grad, konnte nicht mehr fressen/schlucken, entzündetes Zahnfleisch.

    Eine Blutuntersuchung ergab erhöhte weiße Blutkörperchen und schlechte Leberwerte.

    Wenn die Katze den Kopf schüttelt, fliegt weißer "Batz" raus (abgestorbene Milben? Hefe???).

    Seit gestern geht es der Katze besser - genau zu dem Zeitpunkt ging es bei der anderen Katze los: Erbrechen - über 40 Grad Fieber - schlapp - entzündetes, blutendes Zahnfleisch.

    Hast du so etwas schon einmal gehört und eine Idee, woher das kommen kann?

    Beide Katzen bekommen AB.

    Würde mich freuen, wenn du kurz drüberlesen könntest, gerne lese ich mich auch in Links ein oder leite diese weiter.

    Unser TA ist sehr engagiert (und sehr jung :) ).

    :winke:
     
  2. Six-Pack

    Six-Pack Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    kennt sowieso Niemand
    AW: @ Berrit: die Katzen meiner Schwester ...

    Advocate ist ein recht gut verträgliches Mittel. Von Vergiftungen nach Gabe habe ich noch nicht gehört. Auch wäre die Symptomatik da anders. Daher würde ich mal eher der Gingivitis (Zahnfleischentzündung) auf den Grund gehen.

    Die Katzen sind ja erst 6 Monate alt.

    Liegen Schleimhautwucherungen vor?
    Plaqueablagerungen?
    FORL (feline odontoklastische resorptive Läsionen)?

    Sind die klassichen viralen Infektionen wie

    FCV, FIV, FeSV, FeLV, FiP und FHV abgecheckt worden?

    Ich könnte mir vorstellen, das der "Streß" durch die Milben Auslöser für etwas Anderes war.
    Meine Diagnosesuche würde über die Zahnfleischentzündung gehen, insbesondere weil es noch Jungtiere sind.

    Feline juvenile (hyperplastische (eher bei Rassekatzen) Gingivitis würde ich als erstes abchecken. Danach halt alles abchecken, worauf hohes Fieber, Erbrechen und Zahnfleischentzündung passen (s.o).

    Gruß,
    Berrit
     
  3. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: @ Berrit: die Katzen meiner Schwester ...

    Danke für deine ausführliche Antwort :)

    Ich leite das mal an meine Schwester weiter, sie kann dann mal gucken, was relevant ist.

    FiP wurde untersucht, das weiß ich sicher, da ist der Befund negativ.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...