"Bequeme"+"unbequeme" Kinder/"Ratschläge" von anderen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von NicoleS, 6. Februar 2005.

  1. NicoleS

    NicoleS Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo allerseits!


    Mein Kind ist -wie alle Kinder- neugierig und hat keine Ängste, sich von uns Eltern zu entfernen (z.B. auf dem Flughafen, Kaufhaus , Wald etc.), im GEgenteil, sie entfernt sich gerne, um ihre Neugierde zu befriedigen. Sie guckt auch nicht mal wo wir sind, das dauert eine Weile. Ihre Toleranzschwelle ist größer als die von manchen anderen Kindern.

    Das ist für uns natürlich anstrengend, weil wir immer hinter her sein müssen und sie auch nicht kommt, wenn wir sie rufen :-( .

    Neulich verglich meine Freundin,gleichzeitig Amelie´s Patentante, ein anderes 3 Monate älteres Kind (die Tochter von der Schwester meines Mannes) mit Amelie und sagte ,dass eben dieses Kind auf dem Flughafen schön an Mama´s Seite bliebe, aber Amelie das wohl nicht täte. Und eben dieses Kind auch akzeptieren würde, wenn man sich mal unterhalten möchte (und sich dann kurz in die Ecke setzt um zu lesen), aber Amelie das nicht täte...

    Das würde sie auch nicht machen.

    Was soll der Vergleich? Im Nachhinein habe ich mich total darüber geärgert.

    Ein Teil unserer Verwandtschaft , aber auch Freunde, sind in Ratschlägen, wenn es um die Kindererziehung geht, mit Tipps ungefragt immer schnell zur Stelle..

    Und auch viele, die keine Kinder haben..

    Geht es Euch auch so?

    Liebe Grüsse von Nicole
     
  2. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: "Bequeme"+"unbequeme" Kinder/"Ratschläge" von anderen

    Besonders die, die keine Kinder haben. :jaja: Am liebsten sind mir die, die Lynn in meiner Anwesenheit erziehen wollen. :bissig:

    Aber mal ernsthaft: Mich hätte so ein Vergleich auch geärgert, weil Deine Tochter dabei irgendwie schlechter wegkommt. Ich habe auch schon öfter darüber nachgedacht, wie man darauf reagieren soll. Vielleicht sollte man gar nicht reagieren. Wir wissen, wie unsere Kinder sind, daß sie tolle Kinder sind und wie wir mit ihnen umgehen müssen. Das muß reichen. Alles andere ist Zeitverschwendung.

    Es kommt natürlich immer darauf an, wie derjenige es rüberbringt. Neuen Impulsen gegenüber bin ich immer offen. Aber diese Analysen nerven einfach nur.

    Liebe Grüße, Steffi
     
  3. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: "Bequeme"+"unbequeme" Kinder/"Ratschläge" von anderen

    :winke:

    Oder du gehst in die Offensive uns sagst: Was willst du mir jetzt konkret damit sagen?



    Liebe Grüße
     
  4. AW: "Bequeme"+"unbequeme" Kinder/"Ratschläge" von anderen

    Hallo Nicole!

    Ohhhhh das kenn ich und das nervt mich so!!! sogar beim 4. kind bekomm ich andauernd irgendwelche Ratschläge *nerv*. Aurélie spricht übrigens kaum, weil ich zu wenig Bilderbücher mit ihr anschaue *aha*, woher die das bloss wissen wollen ??!!??

    Zum Thema weglaufen: als meine Zwillinge 2 Jahre alt waren, war ich mit ihnen im Schwimmbad. Cynthia ist andauernd an meiner Seite geblieben, schon fast geklebt, und Melina ist ständig abgehauen :mrgreen:. Sogar in der selben Familie kann das so sein *g*

    Am besten überhörst Du diese doofen Tipps. Ich weiss nicht immer einfach, weil einem die Kompetenz abgesprochen wird, aber manchmal genügt ein müdes Lächeln und das Gegenüber ist dann still :mrgreen:

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  5. Zaza

    Zaza Miss Velo High Heels

    Registriert seit:
    27. November 2003
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Homepage:
    AW: "Bequeme"+"unbequeme" Kinder/"Ratschläge" von anderen

    Freu Dich, dass Du so ein aufgewecktes, neugieriges Kind hast, auch wenn's manchmal anstrengend ist :)

    Mehr fällt mir dazu nicht ein :)

    Zaza
     
  6. AW: "Bequeme"+"unbequeme" Kinder/"Ratschläge" von anderen

    Ach ja übrigens: das Weglaufen ist ein Zeichen von gutem Urvertrauen. Das Kind vertraut der Mutter, dass sie für es schaut. Das heisst zwar nicht, dass Kinder die an der Mutter kleben überhaupt kein Urvertrauen haben, aber Du könntest das ja mal erwähnen und einfach so stehen lassen :mrgreen: :p

    Liebe Grüsse und lass Dich nicht ärgern ;)

    Rachel
     
  7. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: "Bequeme"+"unbequeme" Kinder/"Ratschläge" von anderen

    :winke: Nicole,

    ja, das kenn ich leider seeeeeeeeehr gut! Laura ist genauso wie Amelie, was das Weglaufen und Nicht-Hören-Wollen angeht. Über mich ist auch eine Welle der "hilfsbereiten" und "klugen" Ratschläge hereingebrochen. Das Schlimme war dazu noch, dass ich mir das Anfangs teilweise echt angezogen habe. Ich habe - und das häufiger - den Tipp bekommen, doch mal einen Kinderpsychologen aufzusuchen - weil DAS ist ja nicht normal. :-? Ich war auch kurz davor, diesen Weg zu gehen, weil ich echt dermaßen verunsichert war. Ich kannte wirklich kein vergleichbares Kind, in der Richtung. Ich habe erstmal angefangen mich zu informieren und auch hier im Forum gefragt. Das was ich dann herausfand, hat mich doch wieder sehr beruhigt. Alles im grünen Bereich. Und es hat mich auch sehr verärgert. Was bilden sich die klugen Ratschläger eigentlich ein, so über mein Kind zu urteilen. Aber etwas hat es mir auch gebracht. Ich habe gelernt, mein Kind so zu akzeptieren, wie es ist, auch mit dieser besonderen und nicht alltäglichen Art. Sie IST nunmal so. Feierabend. Und meine Aufgabe ist es nunmal, sie vor der Gefahr, die sie selbst nicht einschätzen kann zu beschützen. Das ist anstrengend :jaja: Anstregender als auf ein Kind zu achten, was sich kaum von einem weg bewegt. Dafür habe ich aber andere Probleme, die andere haben nicht, wie essens- oder schlafensprobleme.

    Komischerweise: Seit ich selbst so gefestigt bin, mich nicht mehr verwirren lasse und Laura so akzeptiere, wie sie halt ist, kommen diese klugen Ratschläge auch gar nicht mehr. *staun*

    Liebe Grüße und Ohren auf Durchzug. Es ist schon so in Ordnung, wie es ist. :jaja:
    Angela
     
  8. AW: "Bequeme"+"unbequeme" Kinder/"Ratschläge" von anderen

    Ich habe mir angewöhnt, in gelangweiltem Ton "Jaja, schon recht" zu erwidern - zu Fremden. Flüchtige Bekannte frage ich, was sie das angeht und nur mit meinen Eltern, die die Kinder auch immer mal betreuen, lasse ich mich auf Diskussionen ein. Das klingt jetzt vielleicht grob, aber nach 3 Kindern ist bei mir die Toleranzschwelle ziemlich gesunken.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. unbequeme kinder

Die Seite wird geladen...