Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg behindern politische Bildung

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von FriMa, 13. Oktober 2005.

  1. Guckst du hier:

    link

    So albern finde ich das gar nicht. Klar wird das Bild von Polizei, Staat und Medien schon im Kindesalter vorbestimmt.
    Allerdings die Aussage: "Politiker sind ... grundsätzlich lächerliche und inkompetente Figuren, die faul, reich, geld- und machtgierig, verschlagen, am eigenen Wohl orientiert sowie unfreundlich, unmenschlich und unbeliebt" finde ich das nun wieder sehr realitätsnah... :nix:
     
  2. die beiden BB's lass ich gern an uns vorüberziehen...
     
  3. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke:

    also ich weiß nicht, ob da nicht die Intelligenz der Kinder in Frage gestellt wird ?!

    Meine Kids sagen ganz deutlich über die Bürgermeistern: "man sind die doof" . Kinder hinterfragen auch, die nehmen nicht alles als gegeben hin.
    Ich denke, das ist auch eine Frage der weiteren Verarbeitung in der Familie.

    :winke: Silly
     
  4. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    O Mann, das ist ja harter Tobak. Muß mal richtig reinhören, ob das wirklich so ist.....Julia hört Benjamin Blümchen am laufenden Meter und ich finde die Kassetten wirklich süß...

    christine
     
  5. Heute ist in SpiegelOnline dazu ein Interview mit dem Wissenschaftler, der diese Studie veranlaßte und in seiner Kindheit selbst die beiden BBs hörte. Außerdem sind dort noch einmal Auszüge aus der Studie.

    Ursula :V:
     
  6. muckel weiß zumindest "unser bürgermeister ist sehr dick, das weiß er."
    und da unser OB nicht dick ist, wird er ja hoffentlich anfangen zu relativieren.

    ach, ich weiß nicht. in märchen werden auch dinge erzählt, die sooo nicht sind. der wolf ist böse. und im zoo wird er trotzdem bestaunt und für süß empfunden.

    muss mir das nachher mal in ruhe durchlesen.

    mein sohn guckt jetzt übrigens seit tagen immer wieder "in 80 tagen um die welt". ob das nun besser ist?!
     
  7. clatamo

    clatamo Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Helmstedt
    hallo :winke:

    ich habe mir die studie jetzt nicht durchgelesen,
    aber ich glaube, dass nicht unbedingt die geschichten auf
    kinderkassetten das politische bewusstsein prägen,
    sondern eher der umgang zu hause damit.
    also: wie sprechen die eltern von politikern und von politik,
    wie wird politisches engagement vermittelt?
    eher: "alles doof und bringt ja eh nix" oder: "nicht meckern - besser machen!"

    ich denke schon, dass man den kindern einen gewissen respekt und
    auch anerkennung vor/für politische arbeit beibringen kann.
    und wenn das im alltag vorgelebt wird, dann schadet so ein bisschen
    ironischer bibi oder benjamin blickwinkel nicht so sehr.
    ich stimme silly zu: die kinder sind da oft cleverer als man ihnen zutraut ;-)

    gruss
     
  8. Tami

    Tami Partyschnecke

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sauerland (NRW)
    Mein Sohn liebt die Kassetten sehr, ich finde sie teilweise echt schrecklich und die Sichtweise ist wirklich ziemlich eingeschränkt, aber ich denke er weiß schon, das das halt "nur" Geschichten sind, schließlich, spricht ein Elefant ja auch nicht und wenn er fragt, besprechen wir das auch. Ich lasse ihm also seine geliebten Kassetten, auch wenn ich sie selber nicht wirklich hören mag. Ich hab Bibi aber als Kind auch sehr geliebt und denke nicht, das ich davon ein falsches politisches Bild entwickelt habe.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...