Beikost - in welchen Schritten?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Isabelle2004, 11. Juli 2004.

  1. Hallo, Zusammen!

    Am Mittwoch waren wir beim Kinderarzt und da der Arzt mit Isabelle vollkommen zurfrieden war und meinte, daß sie sehr gut entwickelt sei, hat er uns geraten, doch schon mit Gemüse anzufangen.
    Am Donnerstag hat Isabelle mittags das erste Mal Karotten gelöffelt. Naja, gelöffelt ist übertrieben - sie wußte nicht wirklich, was sie damit anfangen sollte. Am Freitag ging es schon besser, gestern noch besser und heute hat sie einen Eierbecher voll Karotten gegessen. Nicht gespuckt, gar nichts. Und danach halt die Flasche.

    Meine Frage ist, wenn sie Karotten zu Mittag ißt, wieviel Milch gebe ich ihr nachher? Die normale Menge (200 ml) oder weniger oder lasse ich sie entscheiden und sie trinkt, bis sie satt ist?
    Muß ich ihr jetzt schon zwischendurch etwas anderes zu trinken anbieten?

    Und wie sieht es aus mit dem nächsten Schritt? Ich weiß, daß man nach ca. einer woche umsteigen kann auf z.b. Kartoffeln mit Karotten, aber wie sieht es mit dem Abendbrei aus? Oder mit einem Obstgläschen?

    Einige Breis (oder auch die Schmelzflocken von Kölln) sollen laut Anleitung mit Vollmilch angerührt werden.
    Vertragen die Kleinen das denn schon?
    Isabelle hat kein Allergierisiko. Auch die Karotten scheint sie zu vertragen.

    Ich bin relativ ratlos. Der Einstieg hat jetzt gut geklappt, aber ich weiß nicht, womit und wie schnell es weitergehen soll.

    1000 Dank für Eure Hilfe!

    Liebe Grüße,
     
  2. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Claudia,

    die Antworten auf Deine Fragen findest zum allergrößten Teil hier: http://www.babyernaehrung.de/nahrungen.htm und in den Unterrubriken. Ich denke mal, das hilft Dir weiter, auch bei Deinen Fragen mit den Schmelzflocken und der Vollmilch.

    Wenn Du nach der Lektüre noch Fragen hast, dann immer her damit.

    :winke:
    Kathi
     
  3. Hallo Claudia!

    Ist es denn nicht noch zu früh mit der Beikost? Deine Kleine wird ja erst in 1 Woche 4 Monate alt.

    Hat sie denn schon die Anzeichen, daß sie bereit ist für Beikost?

    Schau Dir mal folgende Seite an und schmöker sonst noch rum.

    http://www.babyernaehrung.de/entwicklung.htm

    Da findest Du auch die Antwort auf Deine Vollmilch-Frage. http://www.babyernaehrung.de/fruehstueck.htm

    Vielleicht konnte ich Dir ja ein bißchen helfen.

    Liebe Grüße, Andrea
     
  4. Liebe Andrea!

    Liebe Andrea!

    Ja, ich war auch überrascht, als der Arzt sagte, daß ich mit Beikost anfangen kann, allerdings hatte ich mir selber schon einige Zeit gedacht, daß Isabelle eindeutige Zeichen dafür liefert, denn sie hatte ständig ihre Finger im Mund und sabberte wie ein Bernhardiner :) Das Köpfchen hält sie auch schon sehr gut.
    Sie hatte auch vorher schon ein paar Mal Hustensaft vom Löffel genommen, das hat super geklappt, so daß ich mir schon dachte, daß sie kein Problem mit den Karotten hat. Und sie hat ja auch nur beim ersten Mal gestutzt, dann ging es ja immer besser.
    Mit der Verdauung hat sie auch keine Probleme.

    Hm, mit der Milch bin ich jetzt nicht unbedingt viel schlauer, aber damit werde ich wohl noch ein bißchen warten.
    Ich will Isabelle ja auch nicht überfordern.

    Herzliche Grüße,
     
  5. Liebe Kathi!

    Hallo, Kathi!

    Herzlichen Dank für Deine Antwort.

    Stimmt, auf die meisten meiner Fragen habe ich Antwort bekommen, nur irgendwie nicht darauf, wann man den Milchbrei einführen kann, wenn man als erste Beikost Gemüse nimmt.
    Oder habe ich das einfach nur überlesen?

    Im HIPP Ernährnungsplan steht nämlich für den Anfang, mittags Gemüse kombiniert mit Stillen oder Flasche und abends Brei kombiniert mit Stillen oder Flasche. Aber ich kann doch nicht Gemüse und Brei zusammen einführen??? Damit überfordere ich doch mein Kind!

    Hast Du (oder andere :) ) hier einen Tip?

    Liebe Grüße,
     
  6. Hallo Claudia!

    Der Milchgetreidebrei kommt im 6. Monat?
    http://www.babyernaehrung.de/essensplan.htm

    Ute empfiehlt den Miluvit >mit< Grießbrei von Milupa. Mein Sohn ißt den auch sehr gerne. :jaja: Und mir schmeckt er auch sehr gut! ;-)

    Mein Sohn (9 Monate) hat bisher noch keine Vollmilchprodukte bekommen und bekommt sie vorerst auch noch nicht.

    Es gibt aber ein paar Gläschen-Hersteller, die verarbeiten Vollmilchprodukte in den Gläschen. Die kaufe ich nicht.

    Liebe Grüße, Andrea
     
  7. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo isabelle,

    also erstmal zu deiner frage mit der milch nach dem löffeln, mach ihr die große flasche. am anfang wird sie die sicherlich noch ganz trinken. wenn weitere zutaten und öl du am mittagsbrei sind und sie größere mengen sie löffelt, wird sie davon weniger trinken. wieviel sie noch braucht bekommst du nur heraus, wenn du das maximum anbietest. wenn sie satt ist wird sie aufhören zu trinken.

    den miluvit mit ab 4.monat kannst du nach vollendetem 4.monat geben.
    allerdings würde ich ersteinmal abwarten, bis sie den mittagsbrei zuverlässig löffelt, vielleicht auch schon anderes gemüse. der brei ist süß, obstgläschen ebenfalls. die gefahr besteht, dass die kleine kein gemüse essen magst, wenn sie zunächst süß kennenlernt.

    zum thema kuhmilch schau mal hier
    http://www.babyernaehrung.de/kuhmilch.htm

    liebe grüße
    kim
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...