Beikost gegen Blähungen ?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von 5MädelHaus, 6. August 2005.

  1. Hallo

    Zoé wird in ein paar Tagen 4 Monate alt, und quält sich noch furchtbar mit Blähungen. Sie wird immer noch voll gestillt.

    Jeden Abend bis zu 2 Stunden untröstliches Gebrüll, Pupserei, Drücken.... usw. Unter Tags teilweise auch, aber nicht so schlimm wie Abends.

    Sie hat superselten Stuhlgang, im Urlaub haben wir ihr nach 14 Tagen Pause mit einem Glycerinzäpfchen nachgeholfen, weil sie sich so doll gequält hat :(

    Ich überlege mir, mit Beikost zu beginnen. Die typischen Zeichen zeigt sie in dem sinne nicht (sie ist ja auch noch sehr jung), ausser dass sie uns beim Essen ganz genau beobachtet und dabei sabbert ;)

    Würde ihr Brei helfen ? wenn ja, welchen ? Gemüse ? welches ?

    Ach ja Gewicht ist nach wie vor gut:

    Geburt 2,7 Kilo
    6 Wochen 4,5 Kilo
    2,5 Monate 5,5 Kilo
    Aktuell (17 Wochen) 6,8 Kilo

    Oder gäbe es sonst eine Lösung für meine arme gequälte Maus ?

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  2. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    nico hat ja auch so probs damit. Er bekommt lycopodium und colocynthis D6 3x tägl 3 glob. seitdem kann er wenigstens mal besser pupsen.
    beikost ist eigentlich noch zu früh finde ich.
    Aber wenn du unbedingt was machen magst, Apfel wirkt doch auflockernd und abführend wenn ich mich nicht irre. birne glaub ich auch
     
  3. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Hallo Rachel!


    Warum holst du in der Apotheke keine Kümmelzäpfchen?
    Die lösen die Blähungen und Bauchkrämpfe und wirken ebenso wirkungsvoll wie z.B. Saab Simplex...

    Meine Hebi hat mir die empfohlen und fortan hatte Dylan (fast) keine Probleme mehr!

    Hast du deine Ernährung überprüft?

    Bei David konnte ich feststellen, daß selbst so "harmlose" Sachen wie Salatgurke und Champignons blähend wirken konnten... :-?

    Wenn das Stillen ansonsten gut klappt, würde ich noch keine Beikost einführen, zumal sie ja auch so gar keine Anzeichen dafür gibt!

    :tröst:

    Gute Besserung euch beiden! :wink:
    :winke:
     
  4. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Du,

    wenn sogar darüber nachdenkst, Beikost zu geben, gib ihr doch am Nachmittag eine Flasche Aptamil Comformil.
    Vielleicht hilft das ja. Immernoch Blähungen mit 4 Monaten finde ich aber irgendwie auch seltsam.
    Hat sie vielleicht ein Unverträglichkeit. Leonie litt auch unter Blähungen und verstopfung sowieso. Bis sie 6 Monate war!!! Dann bekam sie Milupa SOM und alles war gut :prima:

    Hast Du schon mal versucht, keine Milchprodukte zu essen? :-?

    Ansonten würde ich ihr noch keine Beikost geben. Stell Dir vor, wenn es eine Unverträglichkeit gibt und Du gibst ihr das dann noch pur, aus dem Glas :-?

    Hoffentlich hat sie einfach nur noch Anfangsschwierigkeiten. Ist ja echt gemein.


    Lg
    Stefani
     
  5. Huhu

    Meine Ernährung habe ich überprüft, ja und einiges weg gelassen, aber keine Besserung festgestellt. Ich habe leider nicht die geringste Ahnung, was die Probleme verursachen könnten, und ob es überhaupt an meiner Ernährung liegt :-?

    Nach dem Glycerinzäpfchen war sie jedenfalls 2 Tage lang wie ausgewechselt, und so zufrieden.

    Ich könnte mir denken, weil sie so gut zunimmt, dass sie eine sehr gute Futterverwerterin ist, und deswegen so selten stuhlt, und der Stuhl im Darm gärt, und dann Blähungen entstehen. Jedenfalls riechen die Pupse echt wiederlich *sorry*, ich finds erstaunlich für ein voll gestilltes Baby. Zudem wird es mit der Brüllerei schlimmer, umso seltener sie stuhlt.

    Kümmelzäpfchen krieg ich hier nicht, dabei sind wir heute aus Deutschland zurückgekommen, ich Dussel!

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  6. Hab ich auch versucht, und keine wesentliche Besserung festgestellt. Für eine Zeitlang glaubte ich es läge daran, aber das wars auch nicht :-?

    Hausmittelchen wie Fencheltee und co. helfen auch nicht.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  7. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    PN mir deine Adresse, ich gehe dann nächste Woche in die Apo und besorg dir welche!

    Ein Versuch wäre es jedenfalls wert, oder?!

    :bussi:
     
  8. Nochmal zu den Blähungen. Lukas hat sogar von diesem Erdbeer-Weingummi Blähungen bekommen. Warum weiß der Geier!!! Hätte das auch nicht gedacht, dass so viel über die Milch geht.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. beikost gegen blähungen

    ,
  2. werden blähungen durch beikost besser

Die Seite wird geladen...