Bauchschmerzen seit Breieinführung

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Jeanne, 2. April 2011.

  1. Hallo,
    mein Sohn wurde am 18.09.10 mit 3910g und 53 cm geboren.
    U2: 3670g, 53cm
    U3 am 14.10.: 4680g und 58cm
    U4 am 14.12. 6450g und 62 cm.
    Vor 4 Wochen wog er 7460g.

    Ich habe ihn 5 1/2 Monate voll gestillt. Die ersten vier Monate hatten wir starke Probleme mit Koliken. Da ich starke Schmerzen in den Brustwarzen habe, habe ich ihm mit 5,5 Monaten abends eine Flasche mit Hipp HA Pre Milch gegeben, ich habe selber Heuschnupfen. Diese hat er gut vertragen. Am 18.03. habe ich ihm seinen ersten Brei gegeben: Kürbisbrei von Hipp, gestartet mit 4 Teelöffeln. Ich habe jeden Tag einen Löffel gesteigert, inzwischen sind wir bei 170g Brei. Zum gleichen Zeitpunkt habe ich auf Beba Pro 1er Milch abends gewechselt, weil mein Kleiner von der Pre Nahrung nur ca. 2 Stunden satt war. Nachdem er die 1er Milch bekam, schlief er von 20 bis mindestens 2 Uhr. Nach einer Woche habe ich zu Kürbis-Kartoffel-Brei von Hipp gewechselt. Seit vier-fünf Tagen drückt mein Kleiner fürchterlich, kriegt einen knallroten Kopf und jammert. Er hat jedoch dennoch jeden Tag klebrigen Stuhlgang.Nachts schreit er oft zwei Stunden. Er ist nur auf dem Arm ruhig, drückt aber auch die ganze Zeit. Seit gestern gebe ich ihm reinen Pastinakenbrei, weil ich dachte, daß Kartoffel vielleicht stopft? Ich weiß nicht, was ich gegen die Probleme machen soll, haben Sie einen Rat? Unser Ernährungsplan sieht inzwischen so aus:
    8h: Stillen
    11h: 235ml Beba Pro Pre Milch (will langsam wegen der Schmerzen abstillen)
    13h: 170g Kürbis Kartoffel Brei
    15h Stillen
    17h Stillen
    20h 235ml Beba Pro 1er Milch
    2h Stillen
    5h Stillen
    Ich biete ihm Wasser und Tee zum Trinken an. Er trinkt aber nur ca. 10ml pro Tag…
    Vielen Dank für Ihre Antwort!
    Jeanne
     
    #1 Jeanne, 2. April 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. April 2011
  2. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Bauchschmerzen seit Breieinführung

    Hi und Willkommen :winke:

    Mach 1 - 2 TL gutes Rapsöl mit in das Mittagsgläschen. Wichtig für die Vitaminaufnahme und wirkt Wunder bei der Verdauung! :)

    Dass dein Kleiner nur so wenig Wasser/Tee am Tag trinkt ist noch normal, da er hauptsächlich flüssige Nahrung bekommt. Im Gemüsegläschen ist auch sehr viel Wasser drin. Irgendwann kommt das schon mit dem Trinken.

    Liebe Grüße
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Bauchschmerzen seit Breieinführung

    Hallo Jeanne,

    willkommen im Forum :winke:

    Wenn ich so querrechne und deine Beschreibung lese, plus sehe wie viel Menge dein Kleiner aus der Flasche schafft, fürchte ich, er hat einfach "nur" Hunger.

    ÖL ins Mittagessen wie geschrieben und flott auf Menü umstellen. Pastinake pur ist keine MZ sondern nur Übungsessen.

    Mach mal eine Wiegeprobe vor und nach dem Stillen und schaue auch nach was er in den letzten 4 Wochen zugenommen hat.
    Dann melde dich einfach nochmal.

    Hast du schon gelesen die Beikostempfehlungen auf babyernaehrung.de?
    grüßle Ute
     
  4. AW: Bauchschmerzen seit Breieinführung

    Herzlichen Dank für die Antworten. Rapsöl mache ich jetzt an den Brei!
    Daß er Hunger hat, glaub ich weniger weil er wirklich immer dann drückt, einen roten Kopf bekommt, den Bauch anspannt und so drückende Jammergeräusche von sich gibt... Soll ich ihm jetzt lieber wieder Pastinake mit Kartoffel und Rapsöl geben? Oder erstmal weiterhin nur Pastinake? Damit war es letzte Nacht nämlich das erste Mal besser mit den Bauchproblemen...
    Wiegen kann ich ihn momentan nicht, habe keine Babywaage... Erst wenn ich am 23.04. die U5 habe...
    LG, Jeanne
     
    #4 Jeanne, 4. April 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. April 2011
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Bauchschmerzen seit Breieinführung

    Hallo Jeanne,
    babywaagen kann man sich für ein kleines Geld mal ein paar Tage ausleihen.

    Frei nach dem Motto "wer gut isst, der gut schisst" funktioniert auch das besser wenn ein Mensch im Überfluss lebt .....

    Grüßle Ute
     
  6. Petri

    Petri Miss Marple

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    4.510
    Zustimmungen:
    73
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Bauchschmerzen seit Breieinführung

    Unser Kinderarzt hat damals gesagt, als unser auch so fest drücken mußte und sehr harten Stuhl hatte, dass es einfach an der Ernährungsumstellung liegt. Das Verdauungssystem muß sich einfach an die feste Nahrung gewöhnen.

    Bei uns wurde es aber vieeeel besser als wir die Milch umgestellt haben. Damals bekam er Humana, weil ich das aus dem KH kannte und jetzt Milumil. Hatte das hier im Forum und auf Utes Seite gelesen. Die prebiotischen Stoffe scheinen sich doch super auf den Stuhl auszuwirken :hahaha:

    Er drückt zwar manchmal immer noch, aber wie soll das auch anders gehen, wenn man auf der Windel sitzt :hahaha:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. pastinakenbrei schlimme Bauchschmerzen

    ,
  2. brei öfters bauchschmerzen

    ,
  3. bauchschmerzen bei breieinführung

Die Seite wird geladen...