Baby mit Ekzem- woher? und was tun?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Alena, 7. Oktober 2007.

  1. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,
    vielleicht weiß hier jemand von euch Rat oder kann mir von ähnlichen Erfahrungen berichten.

    David hat nun schon seit einigen Monaten Ekzeme an den Oberschenkeln. Sie haben ihn nie sonderlich gestört, er kratzte sich dort nicht usw. aber ungewöhnlich fand ich es schon zumal Sommer war. Und ich kenne es von meiner Haut z.B. nur dass ich im Winter schon mal ein kleines Ekzem in der Armbeuge habe.
    Ich sprach die Kinderärztin darauf an, die meinte das wäre harmlos und ich solle Linola Fett drauf geben. Ich habe dann 2-3 Wochen lang die Fettcreme aufgetragen aber es hat absolut nichts gebracht.
    Weil es David wie gesagt nicht zu stören schien habe ich mehrere Wochen nichts getan.
    Seit ein paar Tagen sehe ich nun aber auch schon kleine Exzeme in der Armbeuge und am Oberarm bei ihm und ich mache mir doch langsam etwas Sorgen.

    Wo kommen diese Exzeme her und v.a. was kann ich dagegen tun? Die KÄ kommt mir was dies Thema betrifft nicht allzu kompetent vor. Damit zum Hautarzt gehen oder gibt es da Hausmittel?

    Beim Rätseln darüber wo die Exeme her kommen hat mich eine Freundin auf eine mögliche Nahrungsmittelunverträglichkeit aufmerksam gemacht, bei ihrem Sohn sind es Zucker und Milchprodukte. (Er hat auch solche Ekzeme und genau wie David ständig breiigen übelriechenden Stuhl gehabt)
    Aber Zucker isst David überhaupt noch nicht, Milchprodukte nur in Form von Folgemilch, 2x täglich eine Flasche. Ich habe ihn gestillt, seit er knapp 9 Monate ist bekommt er Folgemilch aber ich meine die Ekzeme hatte er schon vorher.
    Trotzdem habe ich seit ca. 6 Wochen auf HA-Milch umgestellt. Nach ca. 1 Monat wurde der Stuhl wesentlich besser, da hat die HA schon was gebracht denke ich. Aber die Ekzeme sind geblieben.
     
    #1 Alena, 7. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2007
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Baby mit Ekzem- woher? und was tun?

    Hallo Alex,
    Ich würde damit zum Hautarzt gehen, ideal wäre einer mit der Zusatzbezeichung Allergologie.
    HA-Milch ist eigentlich nicht mehr sonderlich sinnvoll, weil er schon Kontakt zu intaktem Milcheiweiß hatte, in HA-Milch ist dies ja nur zerlegt - für Kinder mit Milcheiweißallergie bringt das nichts, weil sie auch auf diese Bruchstücke reagieren würden. Wenn es allerdings schon eine Besserung gebracht hat, würde ich erstmal dabei bleiben, wenn er sie problemlos trinkt.
    Eine Zuckerunverträglichkeit in dem Sinn gibt es nicht - so etwas wird oft von Alternativmedizinern behauptet. Es gibt zwar Kinder, die auf hohen Zuckerkonsum z.B. sehr aktiv werden, aber eine Zuckerallergie gibt es definitiv nicht, auch keine Hautreaktionen.
    Sucht Euch einen guten Hautarzt, laßt es klären - es kann ein Ekzem als Ausdruck trockener Haut sein, es kann eine leichte Neurodermitis dahinterstecken, auch Allergien sollte man ausschließen - das kann ich auf diesem Weg aber nicht.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Baby mit Ekzem- woher? und was tun?

    Hallo Anke,
    vielen Dank für deine Antwort!
    Ja das mit der Zuckerunverträglichkeit hat meine Freundin tatsächlich von einer Heilpraktikerin, das kam mir alles gleich schon etwas seltsam vor mit Darmsanierung und pipapo. Dazu ein Riesen-Ernährungsplan mit äußerst aufwändigem Kochen und ausgefallenen Zutaten. Allzu viel geholfen hat es eh nicht.

    Schade, dass ich nicht von Anfang an auf die HA-Milch zugegriffen habe. Aber damals hatte er glaube ich noch keine Ekzeme bzw. ich habe es nicht damit in Verbindung gebracht, als ich mit normaler Folgemilch anfing.
    Weil meine Tochter überhaupt keine Probleme mit Allergien zu haben scheint, hatte ich in der Hinsicht auch keine große Sensibilität.
    Ich werde sie David trotzdem erstmal weitergeben denn er akzeptiert sie genauso wie die normale Milch, nur im Abendbrei mag er sie nicht, den rühre ich mit Hafermilch an.
    Sein Stuhl hat sich wirklich verändert, und ich denke da gibt es einen Zusammenhang mit der HA.

    Vorhin habe ich mit den Kindern gebadet und da sahen die Ekzeme am Oberschenkel richtig schlimm aus, knallrot. (Sonst ist die Haut eher halt nur sehr trocken und leicht geschuppt)
    Nächste Woche habe ich einen Termin bei meinem Hautarzt wegen einer Desensibilisierung (ich habe Heuschnupfen), da werde ich gleich auch mal einen Termin für David holen.
    Ich möchte nun auf jeden Fall was dran tun und wissen was man machen kann!
     
  4. runninghorse1973

    runninghorse1973 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Mal hier und mal dort...
    AW: Baby mit Ekzem- woher? und was tun?

    Deine Beschreibung klingt sehr nach beginnender Neurodermitis. Gerade auch, wenn du selbst von Heuschnupfen betroffen ist, ist es gut möglich, dass dein Kind ebenfalls eine atopische Disposition besitzt. Die Tatsache, dass der Darm mitbetroffen ist, spricht ebenfalls dafür. Bei uns lief es im Prinzip ähnlich ab.
    Ich kann dir einen sehr guten KIA und Allergologen in KR empfehlen. Wenn man bedenkt, dass viele KIA's in Sachen Allergologie nicht sehr fit sind, lohnt sich der Weg allemal. Aaron und uns wäre definitiv viel Leid erspart geblieben, wenn wir direkt auf einen solch kompetenten Mediziner getroffen wären.
    Ganz wichtig ist es, dass bei David möglichst schnell ein Allergietest gemacht wird, damit sich evt. Nahrungsmittelallergien nicht weiter manifestieren können. Dies alles bekommst du in KR aus einer Hand.

    Wenn du Interesse an der Adresse hast, bitte PN an mich.

    Austausch mit anderen betroffenen Eltern findest du unter www.nd-kids.de .
     
    #4 runninghorse1973, 8. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2007
  5. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Baby mit Ekzem- woher? und was tun?

    Hallo Daniela,
    meinst du mit KR Karlsruhe? Wir wohnen ja in Bonn und das ist ja doch ganz schön weit.
    Ich mach nun erst mal einen Termin bei meinem Hautarzt dem ich auch einiges zutraue in dieser Richtung. Aber wenn ich gar nicht weiter wissen wollte werde ich dich gerne mal per PN ansprechen. Vielen Dank für das Angebot, auch für den Link den ich schon gebookmarked habe!! :winke:
     
  6. runninghorse1973

    runninghorse1973 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Mal hier und mal dort...
    AW: Baby mit Ekzem- woher? und was tun?

    KR ist das KFZ für Krefeld, Alexy.

    Ich schicke dir die Adresse per PN. Du kannst es dir dann ja überlegen - die Anfahrt aus Bonn lohnt sich in jedem Fall.
    Wir haben in Sachen ND einen regelrechten Super-Gau erlebt und dank dieses KIA's und Allergologen ist Aaron heute komplett symptom- und beschwerdefrei. Eine effektive ND-Therapie schließt immer den allergologischen Hintergrund mit ein, eine Symptombehandlung der Haut allein genügt nicht, um die Sache dauerhaft in den Griff zu kriegen.
     
  7. AW: Baby mit Ekzem- woher? und was tun?

    Hallo Alex,

    ich weiß, es sit schon eine Weile her. Aber mein Baby, 9,5 Monate alt hat genau das gleiche: so raue, rote Haut am Oberschenkel die nicht juckt. Und in der Kniekehle ganz unabhängig eine Stelle die juckt. Ich würde nur zu gerne wissen, wie es bei Dir weiter gegangen ist.

    Liebe Grüsse,
    Katja
     
  8. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Baby mit Ekzem- woher? und was tun?

    Hallo Katja,
    erstmal herzlich willkommen! Vielleicht magst du dich im MeineFamilieundich-Forum später auch noch vorstellen, das ist hier immer gerne gesehen :)

    Also, in diesem Winter hat David jetzt zum ersten Mal keine Ekzeme in den Kniekehlen (bislang). Dafür hat er immer mal wieder feuerrote Backen, vor allem abends. Scheint ihn aber GsD nicht zu stören.

    Tja, meine Postings sind ja jetzt schon 2 Jahre alt. Ich war dann mal mit ihm bei meinem Hautarzt, der hat mir eine cortisonhaltige Creme aufgeschrieben, die für mein Empfinden aber viel zu stark die Haut angegriffen hat, ich habe sie nur ganz kurz angewendet.
    Dann war ich mit David bei einer Heilpraktikerin, die sah einen zusammenhang zwischen Husten und Ekzemen, sie hatte mir Globuli verordnet. Die haben aber auch nicht wirklich geholfen.

    Am Besten sind wir damit klar gekommen, wenn ich ihm die Stellen regelmäßig mit Asche Basis Creme eingerieben habe. Mal waren sie besser, mal schlechter.
    2008 und 2009 hatte er die Ekzeme nur noch während der Heizperiode und sie stören ihn kaum oder gar nicht.
    Von daher: wir leben damit und hoffen, dass es langsam immer besser wird! Hat sich ja auch schon etwas verbessert.


    Edit:
    Wenn du dir sehr große Sorgen machst, sprich mal Daniela an, sie kennt sich viel besser zur Thematik ND aus. *rüberwinkzudaniela*
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby ekzem beine

Die Seite wird geladen...