Baby ist kaum Brei

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von katjadff, 31. Mai 2012.

  1. Hallo,
    erstmal vielen Dank, dass es dieses Forum gibt und die hilfreiche Seite Babyernährung. Freue mich auf einen Austausch mit Euch.

    Meine Tochter ist jetzt Anfang 8. Monat (fröhlich und gesund) und seit 3 Monaten bekommt Sie Beikost. Seit wir mit Beikost angefangen haben hat sie noch nie mehr als ein halbes Glas geschafft. Meine selbst gekochten Varianten wurden sofort verschmäht (hab es immer wieder zwischendurch probiert), so dass ich nun überwiegend mit Gläschen weitermache.
    Seit ca. 4 Wochen verweigert sie Gemüse komplett (auch mit ein bißchen Obst vorne weg isst sie es nicht mehr) und lediglich Obst/Obstgetreidebrei wird gegessen (10-20 Löffel). Da sie auch keine Begeisterung für den Abendbrei aufbringt, biete ich diesen nun doch per Flasche an (1er Hipp Combiotik mit Kölln Schmelzflocken) was sie brav austrinkt. Es kommt keine Mahlzeit ohne Flasche aus. Trinkmenge hier ca. 180ml (>200 ml nur bei einem Wachstumschub). Hunger hat sie alle 3 Stunden. In der Nacht schläft sie meist durch.

    Jetzt meine Fragen. Soll ich einfach so weiter machen und immer konsequent die Breie anbieten? Hat jmd. einen Tipp für mich was ich anders machen könnte? Soll ich evtl. auf 2er- Nahrung umstellen, damit sie in größeren Abständen Hunger bekommt?

    Meine Freundin meinte, dass aktive Babys (ist unsere Maus, krabbelt schon fleißig) oft "Fingerfood"-Babys sind und irgendwann direkt mit fester Nahrung beginnen. Ich gebe ihr seit 1 Woche Zwieback auf dem sie auch mit Begeisterung rumkaut. Mangels Zähnen muss ich aber noch gut aufpassen.

    Danke für Eure Rückmeldungen
    Katja
     
  2. powerlady

    powerlady Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    1.795
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    irgendwo da draußen und doch mittendrin
    AW: Baby ist kaum Brei

    Unser kleiner Krabbler würde auch am Liebsten nur Fingerfood essen, das Problem ist aber er würgt immer noch sehr oft.
    Hast Du mal probiert ihr irgendetwas in die Hand zu geben (einen Löffel, Deckel, oder ähnliches).
    Unser Zwerg macht den Mund grundsätzlich nicht auf, wenn er nicht was in der Hand hat, dann geht es zumindest eine Zeit lang ganz gut.
    Komischerweise mümmelt er auf seinem Knäckebrot 15 Minuten zufrieden rum, bei Brei macht er Terror.
     
  3. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Baby ist kaum Brei

    Hallo und willkommen hier :) Kannst du mal Größen- und Gewichtsentwicklung aufschreiben ? Annemarie hat nämlich auch lange Zeit wenig Mittagsbrei gegessen, da waren 120 g schon viel. Sie ist aber auch klein und leicht für ihr Alter. Die Erfahrung, dass sie etwas in der Hand braucht zum Beschäftigen, habe ich auch gemacht. Schreib doch auch bitte mal auf, wieviel von welcher Nahrung sie wann bekommt. Vielleicht findet sich da auch ein Ansatzpunkt.
     
  4. AW: Baby ist kaum Brei

    Hallo,
    Danke für Eure Antworten.
    Hannah ist ca. 9 kg schwer und 71 cm groß. Sie ist normal entwickelt.
    Ich habe bereits probiert ihr etwas in die Hand zu geben, was dazu führt, dass sie z.B. den Löffel in den Mund steckt und
    ich dann überhaupt nicht füttern kann. Aus meiner Sicht keine Verbesserung.
    Sie isst grundsätzlich den ersten Löffel um zu testen was es ist. Bei Obst (Obstgetreide) geht je nach Laune der Mund weiter auf,
    sobald ich Gemüse druntermische nicht mehr. Ganz am Anfang habe ich einige Gemüsesorten getestet. Karotte mag sie gar nicht, am besten ging es mit Pastinake und Gemüse-Allerlei. Ich hab das Gefühl, dass es ihr einfach nicht schmeckt. Bei akutem Hunger kann ich nicht schnell genug löffeln, da muss ich dann erstmal etwas Milch geben und mogele ihr hinterher oder dazwischen ein paar Löffel unter.
    Ein normaler Tag sieht so aus: 7 Uhr 180 ml 1er Prebiotik von Hipp
    10:30 Uhr Versuch Obst/Getreidebrei (meist schlechter Erfolg + 150 ml Flasche)
    13:30 Uhr Versuch Gemüse mit Obst + Flasche, je nach Erfolg 150 bis 180 ml Flasche
    17:00 Uhr Obstgetreidebrei (klappt am besten, je nach Menge +90-120ml)
    20:00 Uhr 1er Milch mit 5EL Köln Schmelzflocken ( 180-200 ml)
    manchmal 1 Flasche in der Nacht 180ml
    Ich hab ihr auch mal ein Stück gekochte Kartoffel gegeben, aber das hat sie nicht interessiert. Mit dem Zwieback beschäftigt sie sich auch ca 15 Minuten.
    Gruß
    Katja
     
  5. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Baby ist kaum Brei

    Wenn sie weiß, dass sie hinterher Flasche bekommt, macht sie sich nicht die Mühe, viel zu essen. Kinder begreifen dass schneller, als wir glauben ;) Ich geh mal davon aus, dass du mittags ein ganzes Menü gibst, nicht Gemüse pur ? In ihrem Alter ist oft alles interessanter als das Essen, das habe ich auch gemerkt bei Annemarie. Hast du mal Kürbis probiert ? Der ist ja eher süßlich. Annemaries Favorit beim Mittagsbrei ist Kürbis mit Kartoffel oder Reis und Butter statt Öl daran.
    Eventuell auch das 2. Frühstück früher anbieten, damit sie dann mittags mehr Hunger hat ?
     
  6. AW: Baby ist kaum Brei

    Ich hab Kürbis schon ausprobiert, das klappte am Anfang auch ein zeitlang. Die Reihenfolge der Nahrung ob zuerst Gläschen und dann Flasche und umgekehrt habe ich auch schon variiert. Ich biete ihr unterschiedliche Dinge mittags (nicht an einem Tag) an. Gut funktionierte es mit Pastinake-Kartoffel-Kalbfleisch. Menüs wie Spaghetti etc. habe ich noch nicht probiert. I.d.R. mache ich zuerst das Gläschen warm und füttere sie. Je nachdem wieviel sie gegessen hat beschwert sie sich nach bis zu 10 Min. Dann probiere ich es auch zuerst mit dem Löffel, was meist verweigert wird und mache die Flasche. Ich müßte sie sonst richtig brüllen lassen und sie brüllt sich bei Hunger in den Wahn.... Seit ca. 4 Wochen schaffe ich es meist nicht über 2-3 Löffel Gemüse hinaus.
    Da ich am Vormittag arbeite und mein Mann sich dann um die Kleine kümmert, habe ich das nicht so gut im Blick. In Sachen Gläschen hat er aber gar keinen Erfolg....
     
  7. NiWu

    NiWu Heisse Affäre

    Registriert seit:
    12. September 2011
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Münsterland
    AW: Baby ist kaum Brei

    Hallo,

    ich würde auch mal annehmen, dass sie genau weiß, dass sie Milch bekommt, wenn sie sich nur genug beschwert (Stickwort: "in den Wahn schreien").

    Einen anderen Versuch: nach der 7 Uhr-Flasche erstmal nichts geben. Und, wenn sie Hunger signalisiert (nicht zu lang warten, aber lang genug, dass sie richtig Appetit haben müßte -hoffe, du weißt wie ich das meine-) den Mittagsbrei in mittlerer Menge warm machen und testen. Laßt sie doch ruhig um 10.30 oder 11 Uhr Mittagessen. Sie ist ja schließlich auch schon früh auf morgens! (Meine mittlerweile 14 Monate alte Tochter war auch eher früh morgens und kam mit früher Mittagessen super klar).
    Wenn sie dann noch nicht möchte, warte ne viertel oder halbe Stunde und teste nochmal. So die Zeiten und Zeichen etwas rausfinden, aber nicht die ganze Zeit hinterher laufen. Die Flasche würde ich erstmal ganz streichen direkt nach dem Mittagessenversuch. Sie wird schon nicht verhungern, abends gibt´s ja spätestens die geliebte Flasche!

    Je nachdem wie sie mittags schläft könntest du ihr ja nach dem Mittagsschlaf das gleiche Mittagsgemüse nochmal anbieten (deswegen eher kleinere Mengen warm machen, damit du nicht immer alles wegwerfen mußt.). Dann merkt sie schon bald, dass es ernst gemeint ist mit dem löffeln (ganz ohne Druck, nur durch immer wieder anbieten...). Und, bei einer mehr oder weniger vollständigen Mittagsmahlzeit sollte man ja eh keine Milch mehr nachschieben (s. Babyernährung.de).

    Nach zwei, drei Tagen klappt es bestimmt schon besser! *Däumchen drück*

    LG
    Nicole
     
  8. AW: Baby ist kaum Brei

    Hallo Nicole,
    danke für Deine Ideen. In ähnlicher Form habe ich es schonmal probiert, aber ich mache einen neuen Anlauf und versuche mal konsequenter "auszuhalten" und keine Flasche anzubieten. Bin gespannt.
    Gruß
    Katja
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...