Augentrost und Augenarzt

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Reni, 3. März 2006.

  1. Reni

    Reni die heisse Ohren macht

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    10.254
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    im Land der Frühaufsteher
    Gestern waren wir mit unserer Tochter beim Augenarzt. Sie hat seit ihrer Geburt immer mal wieder entzündete Augen, meistens nur das rechte. Dort hat sie auch eine Fehlstellung. Erstmal hat der Arzt rumgemeckert, das wir erst so spät kommen. Ich muss dazu schreiben,wir haben es unserem Kinderarzt immer erzählt und er hat das ja auch gesehen und uns immer wieder Tropfen und Salbe aufgeschrieben, nur überwiesen hat er uns nicht. Wir haben dem Augenarzt das erzählt und auch, das wir das dann selber mit Augentrost behandelt haben und das auch immer weggegangen ist, nur dieses Mal eben nicht. Da wurde er richtig sauer und fragte uns, ob wir unser Kind umbringen wollten, dieses homöopathische Zeug könnten wir selber nehmen, aber damit könnten wir doch unser Kind nicht vergiften............wir waren völlig perplex, zumal in der Apotheke uns auch noch bestätigt wurde, das diese Tropfen wirklich gut helf und auch bei Säuglingen angewendet werden dürfen.
    Nun weiß ich nicht, ob dieser Arzt generell gegen sowas ist.
    Nun habe ich doch schon ein schlechtes Gewissen, bin aber auch sauer auf den Arzt, weil er uns das Gefühl gegeben hat unverantwortliche Eltern zu sein.
    Sicher sagen, was unser Kind hat, konnte er aber auch nicht, er tippt auf einen veschlossenen Tränengang, wir müssen nun dort massieren und 5 mal am Tag tropfen. Sollte sich das nicht bessern, muss der Kleinen unter Vollnarkose der Gang gespült werden.
    Ich hoffe so sehr, daß ihr dies erspart bleibt.
    Vielen Dank fürs Lesen,
    liebe Grüße
    Doreen
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Augentrost und Augenarzt

    :winke:

    wir hatten auch immer Euphrasia Augentropfen :) Sogar vom Augenarzt verschrieben, zusätzlich hatten wir noch ein Augenbad bekommen :)

    So wie Du schreibst, schätze ich dass der Augenarzt ein Schulmediziner der harten Gattung ist ;)
    Was hat er Euch denn jetzt für AT aufgeschrieben?

    Lieben Gruß Silly
     
  3. Mini-Muffti

    Mini-Muffti Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Irgendwo im Schwabenländle
    AW: Augentrost und Augenarzt

    Also wir haben von unserer Homöopathin Euphrasia Augentropfen für Jana bekommen. Ich bin auch der Meinung, dass der Augenarzt wohl etwas gegen Homöopathie hat.

    Bei Jana ist auch von Geburt an der rechte Tränenkanal etwas zu eng. Bei jedem kleinen Infekt oder auch Wind wird es eitrig und dick. Wir haben es auch mit Augentropfen immer in den Griff gekriegt. Außerdem hat uns der KiA empfohlen das Auge vorne an der Nase mit leicht kreisenden Bewegungen zu massieren.

    Ich und auch der KiA sowie die Homöopathin waren gegen das durchstechen des Tränenkanals. Ich finde so kleine Kinder muss man mit sowas nicht unbedingt belasten.
    Seit wir in homöopathischer Behandlung sind ist es tatsächlich besser geworden bzw. ganz weggegangen.

    Ich würde mir also nochmal Info von anderer Seite (anderer Augenarzt) einholen und auch mal im Internet nachlesen.

    Gute Besserung
    Steffi
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. augentrost Säugling

    ,
  2. vidisan kinder

    ,
  3. vidisan baby

    ,
  4. vidisan kleinkinder,
  5. vidisan auch für kinder
Die Seite wird geladen...