Auf einmal Terror beim Einschlafen!

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Apfelkuchen, 10. Januar 2005.

  1. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Stöhn, habt Ihr einen Tipp für mich??? :help: :help: :help:

    Abends macht Emma immer seit ca. zweiWochen Riesen-Theater beim Zubettgehen. Monatelang ging das problemlos: ich legte sie wach hin, ging raus, und spät. in 5 min. schlief sie. Nun haben wir dieses Theater seit 4 Tagen auch mittags, obwohl das sonst auch absolut problemlos lief [​IMG]
    Abends (sie ist totmüde) haben wir ein festes Ritual: Abend essen, waschen, wickeln, Schlafsachen an, Buch lesen, etwas Tee trinken, Schnulli rein, ins Bett. Sobald ich aus dem Zimmer gehe, weint sie. Gehe dann alle 5-10 min rein, sie beruhigt sich sofort . Auf den Arm will sie nicht, dann windet sie sich.
    Bin ich im Zimmer, liegt sie ruhig da und ist bereit zum einschlafen, gehe ich raus, weint sie wahnsinnig, so dass alles nass ist [​IMG] [​IMG] Bleibe ich so lange bei ihr, bis sie schläft, kann es sein, dass sie es merkt, wenn ich mich rausschleiche, und dann ist wieder Alarm [​IMG] Meist ist es so, nach den vierten mal 5 min. beruhigen drehe ich sie auf die Seite, bleibe 5 min. regungslos sitzen, wir haben weder Sichtkontakt (sie leigt mit dem Gesicht zur wand) noch Sprechkontakt noch Körperkontakt, die bloße Anwesenheit reicht aus, und sie schläft dann unter Schluchzen ein. :schnarch: :-(
    Sicher, ich könnte ihr jetzt eine Flasche geben, dann wäre sie platt, aber das ist doch auch keine Lösung auf Dauer?
    Durchschlafen tut sie jetzt auch nicht mehr. Gegen 2 Uhr ist sie wach und weint. Habe ich Glück, lässt sie sich sofort wieder hinlegen und ich kann nach 5 min. raus. Habe ich Pech, weint sie immer, wenn ich auch nur VORHABE das Zimmer zu verlassen, und manchmal kann ich nicht mehr und nehme sie zu uns ins Bett. Sie schläft aber unruhig, und mein Mann und ich können dabei nicht schlafen, deswegen wollen wir das gar nicht zur Gewohnheit werden lassen.

    Wie handhabt Ihr das? Oder habt Ihr solche Probleme nicht?
    Ich sehe nicht ein, dass ich jeden Abend 2 Stunden vor ihrem Bett sitzen muss. Das macht meine Nachbarin nämlich, und das seit 10(!!!) Jahren. Will nicht so enden.

    Meint Ihr, wenn ich dieses "Schlafprogramm" durchziehe (also immer alle 5-10 min. hingehen) dass das seine zeit braucht?

    Sie ist auch anhänglich geworden, will viel auf den Arm, schmust für ihre Verhältnisse viel und weint oft wenn ich aus dem Zimmer gehe.

    Nun bin ich unsicher:

    Haben wir diese Schlafprobleme, weil es "nur eine Phase ist" und sie evtl. mehr Nähe dann beim Einschlafen braucht, und geht die Phase auch wieder vorbei, wenn ich mich drauf einlasse und bei ihr bin bis sie schläft?

    Oder gewöhne ich ihr das dann an und verhindere, dass sie allein einschlafen kann??
    Wenn ich wüßte, es ist halt nur eine Phase, und sie braucht komentan etwas mehr Mama, dann könnte ich leichten Herzens drauf eingehen, aber kann das auch schon Dickkopf sein? Grenzen testen? Berechnung??

    Sorry für diesen Roman, aber bin verzweifelt und wir leiden alle 3 unter dem Schlafdefizit:-x . Bin Euch total dankbar für Meinungen!!!!!
     
  2. wauzi

    wauzi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    2.111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Overath
    AW: Auf einmal Terror beim Einschlafen!

    Wir hatten das Problem auch vor eine paar Wochen. Wir haben dann ein kleines Licht in ihr Zimmer gestellt, das nicht direkt in ihr Bett schien. Das hat geholfen. Nach einer Woch wollte sie das Licht dann nicht mehr. Nun schläft sie ohne Probleme wieder ohne Licht ein. Versuch es doch mal mit der kleinen Lampe. Drücke Dir die Daumen, dass es klappt. Berichte dann mal bitte, ob es geklappt hat. Wenn sie Nachts wach wurde, dann haben wir sie in ihrem Zimmer beruhigt. Aber nur kwin helles Licht anmachen, sionst sind sie gleich richtig wach.

    LG Mandy
     
    #2 wauzi, 10. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2005
  3. AW: Auf einmal Terror beim Einschlafen!

    Och, Du arme, ich verstehe Dich so gut, wir haben nämlich dieselben Probleme und ich - dieselben Unsicherheiten und Bedenken. Aber wenn sie, wie Du schreibst, im Moment mehr Nähe zu brauchen scheint, dann würde ich an Deiner Stelle versuchen, ihr jetzt diese Nähe zu geben. Dieser Satz "ich sehe nicht ein, dass ich jeden Abend 2 Stunden vor ihrem Bett sitzen muß" könnte von mir sein, ich spreche ihn auch regelmäßig aus. Aber ich denke, Du merkst am besten, was mit Deinem Kind los ist. Wenn Du jetzt sagst, daß sie anscheinend Deine Nähe braucht, wird das so sein, und Du wirst es auch merken, wenn sie sich dann wann anders "nur anstellt". Ich finde, das Weinen hört sich unterschiedlich an, man merkt, ob die Süßen wirklich unglücklich oder einfach nur sauer sind, weil etwas nicht nach ihnen läuft. Oder? Das ist jetzt alles ein bißchen wirr, was ich hier geschrieben habe, aber was ich sagen will: nachdem, wie Du es beschreibst, hört es sich so an, daß Du eigentlich für sie da sein willst und nur Angst hast, sie zu verwöhnen. Ich würde sagen, hör auf Dein Gefühl und sei lieber für sie da. Vielleicht ist die Phase ja bald vorbei. Und wenn Du an Deine Grenzen kommst, wirst Du ihr schon zeigen können, daß das für Dich nicht mehr so weiter gehen kann.
    Ich wünsche Dir gute Nerven und gute Besserung.
    LG Natascha
     
  4. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Auf einmal Terror beim Einschlafen!

    Hallo Apfelkuchen,

    schreib doch mal, wann sie normalerweise ins Bett geht und wieviel sie schläft, tagsüber und nachts.

    Es ist eine Phase! Wir hatten auch so ca. mit 17/18 Monaten eine schlimme Mama-Kletten-Phase. Die ist relativ normal. Emma hat Angst, du könntest weg sein, wenn du aus der Tür gehst. Gib ihr die Nähe, die sie gerade braucht. Führt in euer Abendritual eine lange Phase Kuscheln ein.

    Hat sie ein Tier, ein Tuch o.ä. mit beim Schlafen? Hilft vielleicht (wieder) ein Tshirt mit deinem Geruch?

    Gruß
    Nicole
     
  5. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Auf einmal Terror beim Einschlafen!

    Natalia:wie Du es beschreibst, hört es sich so an, daß Du eigentlich für sie da sein willst und nur Angst hast, sie zu verwöhnen.Genauso meine ich es!!:jaja:
    (Kann das mit dem Zitat einfügen nicht):roll:

    War heute bei Kiä zum impfen und habe das Problem angesprochen. Sie meinte, es kann schon sein, dass Emma ihre Grenzen austesten will. Aber sie meinte auch, 5 min. weinen lassen sei zu lang. ich solle alle 2 min. kommen, kurz rein, beruhigen und wieder raus. Sie soll in ihrem Bett bleiben,nicht rausnehmen. Vom kleinen Schlummerlicht rät sie ab. Denn der Körper reagiert auf Dunkelheit, irgendetwas wird dann ausgeschüttet, dass dem Körper Schlafen signalisiert.:???:

    Ich werde es jetzt so machen: die nä. ca. 2 Wochen bleibe ich wohl bei ihr bis sie schläft.:schnarch: Sollte es dann nicht besser werden, mache ich das mit den alle 2 min. rein. Mein Mann findet das auch ok und will sich mit mir abwechseln.Denn ich finde, dass Weinen hört sich nicht sauer an sondern wirklich panisch und tieftraurig.8-O
    Das seltsame ist ja, dass sie monatelang so super ein-und durchschlafen konnte!

    nici24:

    Bis vor ca. 14 Tagen lief es immer so ab:

    18.00 Uhr Abendbrot, danach kurz noch spielen, waschen, Schlafsachen an, Buch lesen, Schnulli rein, hingelegt um 19.30 Uhr: geschlafen

    08.00 Uhr: Aufwachen, frühstücken etc.

    11.45 Mittagessen
    12.30 Mittagschlaf ca. 2 Stunden

    15.00 Uhr Nachmittagsbrei
    18.00 Uhr Abendbrot

    Stofftiere und Spieluhr mag sie nicht. Aber das mit einem gebrauchten T-Shirt werde ich heute mal machen!:prima:
     
  6. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Auf einmal Terror beim Einschlafen!

    Ich mache es jetzt seit ein paar Nächten so: Habe Emma ein getragenes Unterhemd von mir in ihr Bett gelegt. Abends bleibe ich an ihrem Bett bis sie schläft oder sie schläft in meinem Arm ein:schnarch: . Wenn sie nur herumturnt und immer wieder aufsteht, gehe ich ins Nachbarzimmer, sortiere und räume geräuschvoll auf und spreche zu ihr wenn sie jammert. Weinen tut sie dann nicht nur jammern. Gehe immer wieder zu ihr rein und lege sie hin. Wenn sie liegen bleibt, bleibe ich so lange bis sie schläft.

    So hat das Einschlafen in den letzten Tagen "nur noch" 20 min. gedauert und das ganz ohne Geheul:jaja: . das mit dem alle 5 min. hingehen und ansonsten weinen lassen kann ich nicht durchziehen. Ich merke, dass das ihr und mir nicht gut tut, und dadurch gehts auch nicht schneller.

    Ich bin jetzt davon überzeugt, dass sie mometan eine "extrem starke Kuschelphase" hat und sehr anlehnungsbedürftig ist. Auch tagsüber hängt sie oft wie ein Klammeraffe an mir und schmust viel und lässt sich sehr viel beschmusen:bussi: , das war früher nicht so. Diese Phase wird sich auch wieder ändern und irgendwann wirds wohl auch mit dem selber einschlafen wieder klappen. Bis dahin ziehe ich halt das Extra-Schlafprogramm durch:prima: Seitdem ich das so sehe, nervt mich das abendliche Theater auch gar nicht mehr so und seitdem ist es auch gar nicht mehr so schlimm und klappt auch besser:)
     
  7. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Auf einmal Terror beim Einschlafen!

    Nachtrag:

    Emma hat die letzten Wochen immer auf meinen Arm einschlafen dürfen. Ich habe ihr erzählt, was wir am Tage alles gemacht/erlebt haben, sie wurde sofort ruhig, kuschelte sich wie ein kleines Trüffelschwein bei mir ein, schnullerte und ist IMMER in max. 5 min. eingeschlafen.
    Lt. div. Bücher, Ratgeber und Kiä soll man das ja nicht tun, das mit dem auf-dem-Arm-einschlafen. Weil die Kinder dann wenn sie nachts aufwachen auf einmal eine andere Schlafumgebung vorfinden als beim Einschlafen.

    Aber es leif Abend für Abend und nacht für nacht besser. Sie wurde die ersten Tage zwar nachts wieder wach, aber nur noch EINMAL, und sie schlief sofort wieder auf meinem Arm ein.:schnarch:

    Letzte Nacht hat sie zum 1. Mal wieder durchgeschlafen:p , und mittags lässt sie sich auch wieder einfach so hinlegen und weint nicht mehr:muh:

    Also ist wohl wirklich alles eine Phase, vor allem eine Phase, von ein Baby "mehr Mama" braucht.

    Habe das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" weggepackt. Mir tut es leid, dass wir das Schalftraining 4 Tage lang gemacht haben. Es hat nix genützt, Emma und wir waren unglücklich und es hat Tage gedauert, bis sie es wieder abkonnte, allein einzuschlafen.

    Fazit: Ich versuche in Zukunft mehr aus dem bauch/Gefühl heraus zu entscheiden. Denn jedes Kind ist anders und kann nicht pauschal nach Ratgebern "behandelt" werden.
     
  8. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Auf einmal Terror beim Einschlafen!

    Schön! Daß es euch mit "eurer" Methode so gut geht! Das habt ihr toll hingekriegt :jaja:

    :prima:

    Ich wünsch euch weiterhin ruhige Nächte
    Nicole
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby 10 monate terror beim einschlafen

    ,
  2. baby macht terror beim einschlafen

    ,
  3. terror vor dem einschlafen

    ,
  4. baby 8 monate terror einschlafen ,
  5. kleibkind macht plötzlich theater beim einschlafen,
  6. 21 Monate plötzlich Theater beim schlafen ,
  7. kind macht jeden abend terror,
  8. kleinkind terror einschlafen,
  9. terror beim einschlafen,
  10. baby 8 Monate Terror beim einschlafen
Die Seite wird geladen...