Auf einmal nicht mehr alleine Schlafen :-(((

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von verena, 15. September 2002.

  1. verena

    verena Familienmitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2002
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,

    meine Nerven liegen momentan leider etwas blank :-?

    Seit der Nach von Donnerstag auf Freitag ist bei unserem Sohn "schlaftechnisch" nichts mehr wie es mal war.....
    Er wurde gegen 23 Uhr wach und machte drei Stunden Theater. Er wollte einfach aufstehen und spielen, obwohl er totmüde war (wir auch :( )
    Irgendwann ist er dann nach mehrmaligem hin und her und ein paar Minuten Geschreie in seinem Bett endlich bei uns im Bett eingeschlafen durch Kopfkraulen.
    Seit der Nacht schläft er überhaupt nicht mehr alleine ein und wird auch oft wach, tagsüber ist es das gleiche Spiel. Ich muss mich immer daneben setzten und ihm vorsingen oder ihn kraulen.
    Ich bin mir nicht 100 % sicher, dass es nicht doch an seinen Zähnen liegt, die er noch bekommt. Bisher hatte er damit nämlich eher wenig Schwierigkeiten und Osanit haben bis dahin auch immer schnell geholfen ihn in seinen Unruhe-Zuständen zu beruhigen. Heute hilft da gar nix mehr.

    Mein Problem ist jetzt eigentlich folgendes:
    er hat jetzt immer so gut geschlafen und auch hat ihn in seinem Schlaf nichts gestört und er ist immer ohne Hilfe eingeschlafen und ohne Theater zu machen. Eigentlich richtig traumhaft!
    Natürlich hätte ich das nun wieder gerne so :-D , aber wenn ich mich jetzt so neben ihn setzte beim schlafen "verziehe" ich ihn doch, oder???? Ich meine damit, nachher geht es gar nicht mehr ohne "Mama".
    Kann man das mal für so eine Phase kurz mitmachen? Ich meine, ich will ihn ja nicht unnütz schreien lassen, wenn es ihm nicht so gut geht (<- Zähne?!).
    Wie würdet ihr mit euren Zwergen da umgehen?
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo Verena,
    ich erinnere mich, dass Klaas auch so eine Phase mit schlechtem Schlafen und viel Weinen nachts hatte. Da war er so zwischen anderthalb und zwei. Es war nicht immer und jede Nacht, aber wenn dann wirklich schlimm fuer ihn (und uns :jaja:). Wir sind bis heute nicht dahinter gekommen, was das damals war. Sein KiTa-Beginn lag schon einige Monate zurueck, der letzte Umzug auch. Keine Ahnung.
    Meine Vermutung ist, dass es evtl. die Backenzaehne waren. Sie koennen auch Probleme machen, wenn das restliche Zahnen easy war. Nur haben wir nach einigen schlimmen Naechten nie einen neuen Zahn entdeckt, aber wer weiss, was sich da alles im Kiefer getan hat? Vielleicht war auch mal eine fieberfreie Mittelohrenzuendung dabei? Oder einfach Stress?
    Wir haben es mal mehr, mal weniger erfolgreich mit Viburcol Zaepfchen versucht. Und wir haben, ein altes Sofa in sein Zimmer gestellt, auf dem einer von uns bei ihm schlafen konnte, wenn er so schlimm geweint hat. Es schien uns, als ob unsere Anwesenheit ihn doch beruhigt. (Isomatte + Schlafsack auf dem Boden neben dem Bett geht auch.)
    Vielleicht auch Reginas Beruhigungsoel und eine Bernsteinkette versuchen? Ich habe (noch) keine Erfahrungen damit, aber einen Versuch ist's wert.
    Gruesse von einer mitfuehlenden Lulu

    P.S.: Irgendwann war der Spuk auch wieder vorbei - Du darfst hoffen.
     
  3. Hallo Verena,

    da seither alles so problemlos war, nehme ich schon an, dass irgendetwas ungewöhnliches Deinen Schatz wachhält. Im großen und ganzen schließe ich mich Lulus Vorschlägen an - mehr fällt mir dazu auch nicht ein. Schlechte Träume könnten es natürlich auch sein - vielleicht ist irgendetwas Aufregendes passiert, was ihn sehr beschäftigt. Das kann manchmal so etwas banales wie ein großer Hund, fremder Besuch, zum erstenmal woanders übernachten oder fernsehen sein. Für die kleinen Schätze ist ja vieles aufregend, was uns kaum berührt. Es ist schon richtig, dass du ihm dann die Nähe gibst, die er augenscheinlich braucht und normalerweise geht das Schlafen auch wieder problemlos, wenn die Phase vorbei ist.
    Viel Glück, dass es schnell geht!

    Liebe Grüße

    Regina
     
  4. verena

    verena Familienmitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2002
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten!
    Ich werde mich also in Geduld üben :jaja:
    Was mir noch eingefallen ist, dass ist die Sache mit dem Fernsehen, die Regina da ansprach.
    Er guckt seit ein paar Tagen Teletubbies und das mit großer Freude. Allerdings fing er am Samstag Nachmittag (die Oma hat zwei Folgen für zwischendurch für ihn mal aufgenommen) fing er schrecklich an zu weinen, als die Sonne mit dem Baby unterging;ich hoffe ihr habt das vielleicht auch schon mal gesehen und wisst, was ich meine :???:

    Ich denke, es hängt vielleicht damit zusammen, dass wir sonst immer gesagt haben, wenn Marc ins Bett musste: "So, die liebe Sonne geht jetzt auch schlafen und morgen früh, wenn der Marc aufsteht, ist sie wieder da....." Vielleicht ist in seinem kleinen Kinderköpfchen da ja so ein Zusammenhang und es macht ihn deshalb so "wuschig".

    Auf jeden Fall sind die Teletubbies erstmal vom Tisch und werden vorerst nicht mehr geguckt, auch wenn Marc noch so eindringlich vorm Fernseher steht und winkt.
    Für's erste werde ich mich selbst trösten mit "Es ist nur eine Phase...." :-D
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...