ASS-ratiopharm 100 TAH Tabletten in der Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Baerchen08, 14. November 2007.

  1. Baerchen08

    Baerchen08 Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    88
    Hallo
    ich hab diese Tabletten heute bekommen... und soll eine jeden Tag nehmen...
    nun les ich .. in den letzten 3 Monaten soll ich das nicht nehmen....
    der Doc im KKH hat das wegen meiner sauschlechten Durchblutung empfohlen...
    Mein FA hat das heute als ok genehmigt.. ich bin nun aber in der 26. SSW ...
    Was soll ich davon halten ????
    Risiko ist durch die Durchblutungsstörung da und durch Übergewicht und durch den Diabetes..
    aber muss ich das wirklich nehmen ??? Hab richtig Angst, als ich das gelesen hab ???!!!!


    ASS-ratiopharm 100 TAH Tabletten

    Suche nach: A-Z Themen Stichwort


    Thema Wirkstoff Hersteller
    Blut Acetylsalicylsäure - Blutgerinnungshemmung ratiopharm GmbH

    Wie wirkt der Inhaltsstoff?

    Acetylsalicylsäure wird in niedriger Dosierung zur Hemmung der Blutgerinnung eingesetzt.

    Die Blutgerinnung wird durch ein kompliziertes System aus Blutbestandteilen und Botenstoffen im Gewebe reguliert. Eine funktionierende Blutstillung ist eine lebenswichtige Körperfunktion, sie schützt uns vor zu starkem Blutverlust bei Verletzungen. Eine zentrale Rolle spielen dabei die Blutplättchen (Thrombozyten), kleine Zellen die sich bei Verletzungen der Blutgefäße zusammenlagern und so das "Leck" im Blutgefäß verschließen.

    Aber auch ohne äußere Verletzung entstehen manchmal Blutgerinnsel. Sie können ganze Gefäße verstopfen. Die Durchblutung des umliegenden Gewebes ist damit gestört. Es wird daraufhin nicht mehr mit Sauerstoff versorgt und stirbt ab. So entstehen auch Herzinfarkt oder Schlaganfall.
    In diesem Fall ist eine Hemmung der Blutgerinnungsfähigkeit wünschenswert, ja sogar lebenswichtig.

    Acetylsalicylsäure ist ein Thrombozytenaggregations-Hemmer. Sie ist also in der Lage die Zusammenlagerung der Blutplättchen zu unterbinden. Es bilden sich nicht mehr so leicht Blutgerinnsel und der Verschluss eines Blutgefäßes wird erschwert. Täglich eingenommen kann man so Durchblutungsstörungen, Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen. Eine ausreichende Funktion der Blutstillung bei Verletzungen ist unter der Einnahme von Acetylsalicylsäure dennoch vorhanden.

    Anwendungsgebiete

    * Blutgerinnungshemmung

    Packungsgrößen

    * 50 Tbl. (N2)

    * 100 Tbl. (N:relievedface:

    Warnhinweise!

    * Bei bestehendem Asthma bronchiale, Heuschnupfen, Nasenpolypen und chronischen Atemwegserkrankungen kann der Wirkstoff einen Asthma-Anfall auslösen.

    * Bei Patienten mit Gicht kann ein Gichtanfall ausgelöst werden.

    * Vorsicht: Kinder und Jugendliche sollten den Wirkstoff nur nach ärztlichem Rat anwenden, wenn andere Maßnahmen nicht wirken.

    * Bei vorgeschädigten Nieren kann sich die Nierenfunktion durch Anwendung des Wirkstoffs weiter verschlechtern.

    Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

    * Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff

    * Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür (Ulkus)

    * Neigung zu Blutungen

    * Vorsicht bei chronischen Atembeschwerden und Asthma

    Schwangerschaft und Stillzeit

    * Während bestimmter Phasen der Schwangerschaft darf das Medikament nicht angewendet werden. Halten Sie daher vor der Anwendung des Medikaments Rücksprache mit Ihrem Arzt.

    * Während der Stillzeit sollte das Medikament möglichst nicht angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hält dies für unbedingt erforderlich.

    Nebenwirkungen

    Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

    Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

    * Störungen des Gehirns unterschiedlicher Ursache wie z.B. Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Schlafstörungen

    * Überempfindlichkeitsreaktionen, z.B. Hautreaktionen (Rötung, Juckreiz), Atemnot, Herzklopfen

    * Übelkeit, Erbrechen

    * Blutungen der Magenschleimhaut

    Wechselwirkungen

    Bei gleichzeitiger Therapie mit gerinnungshemmenden Medikamenten (Marcumar, Heparin) besteht eine erhöhte Blutungsgefahr.
    Bei gleichzeitiger Einnahme von Kortison-Präparaten oder Alkohol erhöht sich die Gefahr von Magen-Darm-Blutungen.
    Acetylsalicylsäure verstärkt die blutzuckersenkende Wirkung von Medikamenten gegen Diabetes Typ II aus der Gruppe der Sulfonylharnstoffe.

    Acetylsalicylsäure kann die Wirkung zahlreicher anderer Medikamente verstärken oder abschwächen. Informieren sie sich deshalb bei Ihrem Arzt oder Apotheker, falls Sie noch weitere Medikamente einnehmen.
     
  2. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: ASS-ratiopharm 100 TAH Tabletten in der Schwangerschaft

    Hallo bärchen,
    der Beipack ist natürllich erschreckend - wenn Du den Beipack zu einer drohenden Thrombose hättest, wäre der es nicht minder.
    Als Schmerzmittel würde ich ASS tatsächlich nicht empfehlen, bei deiner individuellen Situation zur Blutgerinnungsbeeinflussung würde ich Dir vermutlich auch zur Einnahme raten - schau zu, daß Du nochmal mit deinen Ärtzten über deine Bedenken sprichst.
    Liebe grüße und toi toi toi für die Schwangerschaft.
    Leonie
     
  3. Baerchen08

    Baerchen08 Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    88
    AW: ASS-ratiopharm 100 TAH Tabletten in der Schwangerschaft

    Mein Hausarzt hats heute mitbekommen.. und meinte, ok.
    Am Donnerstag muss ich nochmals ins KKH, da red ich mit dem nochmals. ..
     
  4. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: ASS-ratiopharm 100 TAH Tabletten in der Schwangerschaft

    Hallo, am Besten lässt Du Dir von den Ärzten nochmal genau erklären, wie die Nutzen - Risikoabwägung ist. Speziell für Dich macht sie ja tatsächlich Sinn - der sollte Dir allerdings auch gut vermittelt werden.
    Du wirst zur Blutgerinnungsbeeinflussung übrigens nur ein Fünftel der typsichen Schmerztablette nehmen, falls der Hinweis schon mal ein wenig beruhigt - und am Besten du fragst auch noch, wie lange Du genau die Ass 100 einnehmen sollst.
    Ruhig einmal zuviel als zuwenig lochern!
    liebe Grüße Leonie
     
  5. Baerchen08

    Baerchen08 Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    88
    AW: ASS-ratiopharm 100 TAH Tabletten in der Schwangerschaft

    Werd den Doc im KKH nochmals löchern.
    hab ja nur die 100mg ( die normale ist ja 500)

    das ist ja schon was...
    aber das was da draufsteht ist echt der Hammer.. hab von vielen gehört, dass sie es nehmen müssen, man aber in der 36. SSW aufhören soll es zu nehmen :(
    Ich hack da einfach nochmlas nach am Do. (wenn ich hingeh und meine Grippe endlich weg ist.)
     
  6. Simone

    Simone Lesemaus

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    6.602
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayerischer Wald
    Homepage:
    AW: ASS-ratiopharm 100 TAH Tabletten in der Schwangerschaft

    Ich kann dir jetzt vermutlich nicht wirklich weiterhelfen, aber mir hat mein FA damals auch die 100er Aspirin empfohlen (ich musste sie letztendlich aber nicht nehmen) Bei mir ging es speziell um die Durchblutung der Plazenta, da mein 1. Kind aufgrund einer Plazentainsuffizienz gestorben ist. Und gerade in den letzten 4 Wochen hätte ich es auch nehmen sollen da das Kind in dieser Zeit ja nochmal gehörig zunimmt und dadurch auch die Plazenta usw. stark strapaziert wird.

    Also wie gesagt, ich musste sie zwar dann letztendlich doch nicht nehmen da ich sehr engmaschig überwacht wurde, aber ich hätte die Tabletten auch genommen wenn man es mir empfohlen hätte.

    Ich kann verstehen dass du jetzt verängstigt bist, aber dein Arzt hat das mit Sicherheit nicht leichtfertig verschrieben und ich denke schon dass du ihm vertrauen kannst.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. ass 100 ratiopharm vor schwanger werden

    ,
  2. Welches ass 100 in der schwangerschaft hexal oder ratiopharm

    ,
  3. nebenwirkungen ass 100 in der Schwangerschaft

Die Seite wird geladen...