Arztwechsel während der SS?!?

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Rasselbande, 16. August 2005.

  1. Rasselbande

    Rasselbande Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo zusammen,

    ich habe mal ne Frage: Ich würde gerne meinen FA wechseln, auch wenn es wahrscheinlich nicht mehr so lange hält.
    Kann ich einfach zu einem anderen gehen? Muss ich dann dort nochmal neue 10€ bezahlen?
    Wie komme ich am besten an meine Akte? Ich würde dem neuen Arzt dann gerne den Krankenhausbericht mitnehmen. Kann ich das einfach verlangen oder können die mir das verweigern?
    Ich hab wirklich keine Ahnung davon. Bin um jeden Rat dankbar.
     
  2. Mareikchen

    Mareikchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ela...

    ich habe während der SS auch meinen FA gewechselt.
    Ich bin einfach zu einem anderen gegangen, habe kurz meine Situation erklärt und dann gabs überhaupt keine Probleme!

    Und die 10 Euro?? Grüüübel....Ja, die habe ich wohl 2x bezahlt in dem Quartal..aber das war es mir echt wert, der 1. FA hatte überhaupt nie Zeit für mich und war einfach unmöglich.
    Eine Überweisung zu einem anderen FA werden sie dir wohl nicht aussstellen...Aber versuchen kannst du es ja.

    Zum Thema Akten kann ich dir leider nichts sagen, ich war noch ganz am Anfang der SS und hatte noch keine weiteren Unterlagen, ausser dem Mutterpass.

    Viel Erfolg...

    LG
    Sabine
     
  3. Hi Ela!

    Ich habe auch während meiner Schwangerschaft den Frauenarzt gewechselt (war inzwischen umgezogen und mich nervte neben der langen Anfahrt die zu lange Wartezeit in der Praxis). Damals war ich ca. in der 23. Woche. Zu diesem Zeitpunkt war das kein Problem. Unterlagen habe ich jedoch keine mitgenommen. Das Wichtigste steht ja im Mutterpass und ansonsten war meine Schwangerschaft unauffällig verlaufen. Allerdings bist du anscheinend schon in der 32. Woche (wenn dein Banner stimmt). Gab es denn bisher Schwierigkeiten, die die neue Ärztin unbedingt wissen müsste? Ansonsten würde ich einfach mal zur neuen Praxis hingehen und mich bei der Ärztin vorstellen. Falls sie dann noch Fragen hat, kannst du ja immer noch die entsprechenden Infos bei der alten Praxis einholen.

    Liebe Grüße - und alles Gute,
    Diana.
     
  4. Markus

    Markus schlimmer Finger

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    München
    wenn du aus münchen kommst, dann kenne ich einen sehr guten frauenarzt, und das als mann :)
    nein, ganz im ernst: meine süße ist restlos begeistert und er behandelt auch schon unseren halben freundeskreis :)
     
  5. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ela,
    lass dir doch von deinem jetzigen Fa eine Überweisung zu Hausarzt geben.
    Und der stellt die neue Überweisung aus.
    Aber wenn du dich da nicht wohl fühlst, dann sind 10 Euro doch egal, oder.
    Oder ruf einfach deine Krankenkasse an. Erzähl, warum du den Arzt wechseln willst, und hör dir an, was die dazu sagen.

    Die Unterlagen kannst du dir kopieren lassen, das kostet aber sicherlich.
    Wenn was wirklich besonderes ist, wird dein neuer die Unterlagen ja auch anfordern.

    LG
     
  6. Rasselbande

    Rasselbande Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    nein da komme ich leider nicht her...
    Habe aber einen guten empfohlen bekommen von mehrern Bekannten. Da werde ich mich nächste Woche mal vorstellen.

    Ja, hatte leider etwas Schwierigkeiten. Mußte schon 2 Wochen im KH ruhen und habe einen Ring bekommen. Jetzt bin ich wieder zu Hause und darf eigentlich nichts tun. Von meinem FA hätte ich meinen Haushalt einfach noch die restlichen Wochen liegen lassen sollen. Enrico kann man ja auch weg geben. Dann habe ich auf eine Haushaltshilfe bestanden und auch bekommen. Aber nur weil ich unbedingt wollte.
    Dann war er mit der Diagnose des KH nicht einverstande und hätte den Ring am liebsten wieder rausgenommen, aber das wollte ich nicht, weil der Chefarzt vom KH meinte, dass unser Würmchen sich ohne gleich auf den Weg machen würde.
    Dann finde ich, dass die das CTG nicht richtig anlegen und da ich auch vorzeitige Wehen habe, ist das für mich ziemlich wichtig...
    sind das genug Gründe?? Ich finde schon!
    Danke für eure Tipps.
     
  7. flonikki

    flonikki Habibi

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    oje, das kommt mir alles so bekannt vor...
    bei flo's schwangerschaft hatte ich auch viele probleme. unklare z.b. bauchschmerzen mit blutungen in der 12. woche. ich wurde in einer gemeinschaftspraxis betreut, und plötzlich war eine andere ärztin für mich zuständig. :verdutz: kommentar: "na, dann wollen wir mal sehen, ob der fötus schon abgestorben ist." nach einem gespräch mit der anderen ärztin bekam ich diese dann wieder.

    ab der ca. 25. woche hatte ich dann vorzeitige wehen, die eindeutig auf dem ctg zu erkennen waren. auch der schleimpfropf war abgegangen. kommentar von der ärztin: "na, dann legen sie sich mal ein bißchen auf's sofa." einen gelben schein wollte sie mir nicht schreiben, und das, obwohl ich körperlich ziemlich schwere arbeit im krankenhaus hatte (u.a. auch auf der entbindungsstation). ich rief dann abends nochmal auf "meiner" station an und sprach mit einer der diensthabenden ärztinnen. diese riet mir, sofort vorbeizukommen. auf dem ctg waren regelmäßige wehen zu sehen, muttermund war 2-3 cm geöffnet. ich bekam sofort iv-tokolyse und absolute bettruhe. wäre ich nicht ins krankenhaus gefahren, hätte ich flo verloren.

    auf dieser station lernte ich dann meine zukünftige frauenärztin kennen. sie war dort oberärztin und übernahm nach und nach die praxis ihres vaters, ebenfalls frauenarzt mit sehr gutem ruf. zu ihr hatte ich dann vollstes vertrauen, und ab da lief es rund. auch während der 2. schwangerschaft fühlte ich mich rundum gut betreut. da war sie übrigens auch schwanger und hatte nur 3 oder 4 tage vor mir termin...

    mittlerweile bin ich zu weit weggezogen, als dass ich noch zu dieser frauenärztin gehen könnte (250 km). gerne denke ich jedoch an sie und ihr tolles praxisteam zurück.

    ein wechsel kann sich also durchaus lohnen! gerade, wenn schon so viel schief gegangen ist und kein vertrauen mehr da ist, würde ich das empfehlen. und die 10 euro würde ich dann sogar gerne bezahlen!
     
  8. pauline

    pauline Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Bremen
    Was die Unterlagen betrifft, die kann der neue FA ohne weiteres in der alten Praxis anfordern. Heutzutage mit FAX und PC ja alles kein Problem mehr.

    Geht meist auch einfacher als es selbst zu tum, manche stellen sich furchtbar an. Herausgeben müßen sie die Unterlagen aber auf jeden Fall. Im Notfall das KH bitten eine Kopie des Berichtes an den neuen FA schicken.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...