Ariane spuckt ihr Essen aus - wie verhalte ich mich?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Schäfchen, 14. Oktober 2003.

  1. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Hallo,

    unsere Ariane ist eigentlich ein sehr guter Essen. Abends hat sie allerdings auch Phasen, wo nix reingeht. Meist ist sie zu müde zum Essen, hält die Nacht aber trotzdem durch. Nur morgens muß es dann ganz schnell Frühstück geben - sonst :heul:

    Ihre Abendschnitte ißt sie allein, entweder beisst sie ab oder läßt sich Stückchen schneiden, die sie dann in den Mund steckt. Fällt ihr dann aber ein, dass sie eigentlich was trinken will, spuckt sei das Gekaute wieder aus. Das passiert auch, wenn sie satt ist und trotzdem nochmal abbeisst. :???: Wir schimpfen dann immer mit ihr, dass man das nicht macht - sie fängt dann auch schon mal an zu weinen.

    Heut ist mir vor Wut die Hand ausgerutscht und ich hab ihr einen leichten Klaps auf den Mund gegeben, sie anschließend ins Kinderzimmer gesetzt (nicht eingesperrt!) und heulen lassen. Sie kam noch weinend und schluchend zu mir - und ich hab sie ganz fest in den Arm genommen, getröstet und ihr gesagt, wie lieb ich sie hab. Dabei sind mir die Tränen gelaufen, ich hab mich so geschämt.

    Ist das alles wieder eine der berühmten Phasen? Das geht nun schon seit ein paar Wochen so und scheint nicht besser zu werden.

    Hat jemand ähnlcihe Erfahrungen oder den ultimativen Tipp für mich?

    eine ratsuchende
    Andrea
    (die sich normalerweise nicht so schnell aus der Ruhe bringen läßt)
     
  2. Ja, Elias hat das auch mal gemacht. In dem Moment musste das einfach raus aus dem Mund und einen anderen Weg gabe es nicht für ihn. Ich finde es in dem Alter noch ein bisschen früh für "autoritäre Tischmanierenerziehung" . Ich denke, dass sie da wirklich nichts dabei finden - rein und wieder raus eben, weil ihnen etwas anderes einfällt...

    Ich habe Elias immer gesagt, dass er es im Mund lassen und kauen und runterschlucken soll in den Bauch und danach kann er dann....was er eben machen wollte. Als er drei war, habe ich dann die Bezeichnung "Schlechtes Benehmen" eingeführt und nach und nach ausgebaut...wo, wie, was und wann...zu Hause und woanders... :-D

    Irgendwann hat er es dann geschnallt. Man muss den Kindern sagen, was sie machen sollen. Von alleine wissen sie es eben nicht. *mitdenschulternzuck* Aber grad abends, wenn ich selber müde bin, vergesse ich solche Sachen auch und ich fahre aus der Haut...
     
  3. hallo andrea,

    überlege dir ein bisschen, was ariane alles verstehen und machen kann in dem alter - auf die eine seite viel, auf die anderen sehr wenig. sie muss noch sooo viel lernen! sie kann nicht mal richtig sprechen, wie soll sie sowas verstehen wie "sowas macht man nicht"? :???: das ist viel zu abstrakt für ein kleines kind, sogar im kindergartenalter. nicht mehr schimpfen, wegsehen. beispiel sein, der rest kommt von alleine. wenn ihr das nicht macht, wird sie es auch seinlassen, sobald sie kontrolle darüber haben kann.

    laurin ist älter und ich denke nicht mal in traum daran, ihm tischmanieren beizubringen (zumindest nicht direkt). der kleine ferkel legt auch ein halbgekautes bissen schnell auf den teller, wenn ihm einfällt, dass er durst hat und isst es anschliessend weiter. für ihm ist sowas nicht eklig. ich kann ihm jetzt nicht erklären, dass das essen aus seinem mund "bäh" ist, wo das zeug doch in seinem magen landen soll :eek:

    wo ich mit laurin am tisch (erfolglos) schimpfe ist, wenn er mit voller absicht sein becher auf den tisch entleert, nachdem er getrunken hat. da er das mit voller absicht macht, ist das für ihm nichts abstraktes. aber er findet das lustig, auch wie die mama wie rumpelstielzchen anfängt zu schimpfen :lol: auch steht er wieder vom tisch auf (diese phase hatten wir schon und sie war vorbei) und lässt sich durch nichts dazu bewegen, auf seinem stuhl zu sitzen. er wandert auf allen stühlen und will von jedem teller kosten - mein schneewittchen :-D

    mir geht es in dem alter überhaupt nicht um tischmanieren, ich finde es nur ätzend wenn ich aufstehen muss und den nassen tisch abwischen darf, anstatt ruhihg essen zu können. das mache ich aber laurin auch SO klar wie es ist. in 1-2 jahre hört er damit auf, denke ich :)

    hab bitte weniger ansprüche an dem kind, sie kann in so kurzer zeit nicht so viel lernen - und ehrlich gesagt, es gibt wichtigere dinge in dem alter als tischmanieren. mit zoff am tisch kann man für ein lebenlang ein gestörtes verhältnis zum essen bekommen, das ist es mir nicht wert und dir bestimmt auch nicht.

    ich wünsche dir starke nerven. es ist bestimmt nicht leicht, diese phase und dann auch noch hochschwanger. mach dir keine vorwürfe, lerne nur alles lockerer zu sehen, das wirst du mit zwei kindern gut brauchen.

    :bussi: gabriela
     
  4. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Andrea,

    ich kann mich Gabriela nur anschließen. Das Essen mit Lynn ist/war auch immer ziemlich anstrengend. Sie findet es spannend mit beiden Händen im Essen zu graben und Essen auch wieder auszuspucken. Ich sage ihr dann nur, daß sie das Essen auf den Teller legen soll (und nicht unter den Tisch schmeißen). Manchmal klappt es. Sie steht auch ständig auf in ihrem Stuhl und versucht rauszuklettern. Eine Zeit gab es dann nur Geschrei, wenn ich sie dazu überreden wollte weiterzuessen. Und mich hat es Nerven gekostet. Jetzt läuft es so, daß ich sie aufstehen lasse. Ich laufe aber auch nicht mit dem Teller hinter ihr her.

    Jetzt läuft alles wesentlich entspannter ab. Es ist nicht immer einfach ruhig zu bleiben. Vielleicht hilft es Dir in solchen Momenten, wenn Du Dir sagst, daß sie es nicht macht, um Dich zu ärgern.

    So wie jede Phase wird sich auch das geben. Das sag ich mir auf jeden Fall ständig. :-D

    Was die Erziehung angeht, finde ich schon, daß man ruhig sagen kann "Nimm bitte den Löffel und nicht die Hand" usw. Ob sie es umsetzen ist natürlich eine andere Sache. Wir reden mit unseren Kindern ja auch schon von Geburt an und verstanden haben sie es am Anfang auch nicht. Man weiß ja nie, wann der Zeitpunkt da ist, an dem sie es umsetzen.

    Liebe Grüße, Steffi
     
  5. maren

    maren Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    29. Juni 2002
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :shock: Das hatten wir gestern vier Mal!!!
    Bei jeder Mahlzeit einmal (danach war der Becher weg) und einmal im Zimmer auf dem Teppich. Ich hätte echt platzen können vor Wut! Selber aufwischen müssen (in Jonis Sinne "dürfen") macht die Sache noch interessanter... :???:
    Bei ihm ist das immer phasenweise. Wenn es mich zu sehr nervt, gibt es ein paar Tage lang wieder Babybecher. Tropfsicher!

    @Schäfchen: Das machen wohl fast alle Kinder ab und zu. Ich achte erstens darauf, daß ich Joni nichts anderes anbiete, während er noch kaut. Sonst ist das neue interessanter und das alte kommt wieder raus. Spuckt er ab und zu doch was aus, erkläre ich ihm kurz: " Erst runterschlucken, Jonathan, dann etwas neues nehmen." Er sagt dann ganz wichtig "ja" :jaja: und nimmt sich trotzdem was neues :) .

    Irgendwann wird es schon zu ihm durchdringen. :cool:

    LG, Maren
     
  6. @maren

    laurin kippt täglich irgendwo wasser, sei es im wohnzimmer oder küche, mal mit absicht, mal ohne. es ärgert mich oft, aber ich empfinde das als normal in dem alter. bin ich die weichste mutter unter euch? :???: ich entziehe ihm deswegen nicht seinen becher, das hat für mich auch etwas mit tischkultur zu tun. diese ventilflaschen haben bei ihm nie angeschlagen, aus sowas wollte er nie trinken (nur avent OHNE ventil).

    was gegen diese wasserwütigkeit hilft, ist ihn täglich mind. eine halbe stunde mit wasser pantschen zu lassen, zb im bad oder küche. dann ist seine wasserlust einigermasse befriedigt. mit wasser spielen könnte laurin den ganzen tag, wenn er nicht gerade autos auseinanderbaut. er schiebt sich ein stuhl zu der spüle und werkelt vor sich hin. zzt muss ich ihn mind. 4-5x am tag umziehen, weil er ständig sich nass macht. ich muss aber sagen, er wird immer sicherer in das was er damit tut, zb wasser aus einem becher in den anderen giessen.

    mit wasser spielen, beobachten wie die schwerkraft das wasser anzieht usw. sind sehr wichtige spiele, ich würde keinem kind sowas vorenthalten, auch im winter nicht. nur im bad beim duschen spielen reicht nicht aus, finde ich. ist noch jemand wie mich drauf, oder bin ich die einzige komische mutter hier? :????: :-D

    feuchte grüsse :)
    gabriela


    p.s. nicht dass du mich falsch verstehst! mich nerven diese sachen auch und ich schimpfe auch mal deswegen, trotzdem empfinde ich sie als normal und altersgerecht und denke nicht daran, ihn beim spielen zu verhindern. ich versuche eher an meine nerven zu arbeiten, was mir nicht immer gelingt :-?
     
  7. UTE UE

    UTE UE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Lüneburg
    Hallo Alle zusammen,

    zum Thema mit essen rummantschen und mit Wasser spielen bzw. es ausspucken, kann ich auch einen Beitrag leisten. Meine beiden Jungs hängen auch Phasenweise nur am Waschbecken und sind am Plantschen. Gestern wurde ich von Silvan sogar genervt, ich solle das Plantschbecken in der Wohnung aufstellen, er wolle Plantschen. Das geht leider nicht, aber an der Spüle oder im Bad am waschbecken dürfen die Zwei jederzeit plantschen, bis zu viel Wasser auf dem Boden ist, dann heißt es erstmal Ende der Plantscherei und ich wische alles auf.
    Und Florian gißt sich zur Zeit liebend gerne selber Getränke ein, das geht dann auch schon mal daneben, machmal auch größere Pfützen, aber ich lasse ihn, da er sonst heimlich das Pütschern anfängt, dann lieber etwas kontrolliert. Bei uns steht auch immer Trinkwasser rum, von dem sich die Kinder nehmen können.

    @ gabriela
    Du bist nicht die einzige komische Mutter, die die Kinder Plantschen läßt. :cool:

    Also gelassen bleiben, (leider kann ich es auch nicht immer :( :-? )
    In diesem Sinne grüßt
     
  8. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Hallo Gabriela,
    ich lasse Christina auch meistens plempern, wenn sie mag, solange es nicht gefährlich wird (sprich sie soviel Wasser verteilt, daß sie dann drauf ausrutscht und sich wehtut). Entsprechend oft muß ich sie umziehen... :eek:

    LG, Bella :blume:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby 16 monate spuckt essen aus

    ,
  2. kind spuckt essen wieder aus

    ,
  3. kind spuckt essen immer wieder aus

    ,
  4. mein kind spuckt ständig das Essen aus,
  5. kleinkind spuckt essen immer wieder aus,
  6. kind 20 monate spuckt essen aus,
  7. kind 14 monate spuckt essen aus,
  8. kleinkind 19 monate spuckt gekautes essen wieder aus,
  9. 16 monate altes kind spuckt essen aus,
  10. mein kind spuckt sein essen aus
Die Seite wird geladen...