Arbeiten direkt nach...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Bidu, 16. September 2006.

  1. Bidu

    Bidu Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    der Schwangerschaft.
    Wer wollte oder musste dies (aus finanziellen Gründen oder so) machen?Also direkt nach den 8 Wochen Mutterschutz.
    Wie war das?Bereut ihrs?Geht da nicht was verloren vom ersten Jahr?Wie habt ihr das gemeistert?Ist doch bestimmt ganz schön anstrengend oder?
    Hoffe die frage ist nicht zu unverschämt.Wenn doch dann antwortet nicht oder zerreisst mich in der Luft.:oops: Aber nicht zu dolle.
     
  2. anja-berlin

    anja-berlin Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berlin
    AW: Arbeiten direkt nach...

    Ich bin nach beiden SS nach dem Mutterschutz wieder arbeiten gegangen, aber nur an zwei Tagen die Woche und habe meine Kinder mitgenommen, so lange es ging. Marvin ist jetzt in der Kita und Jannik kommt mit zur Arbeit. Ja....es ist anstrengend...aber sonst reicht es finanziell nicht.
     
  3. AVE

    AVE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Arbeiten direkt nach...

    Ich habe direkt nach der Mutterschutzfrist weitergearbeitet - 25 Stunden wöchentlich (Mo.-Fr. 5 Stunden), jetzt sind es nur noch 24 (Fr. nur noch 4 Stunden).

    Cecilia ist während dieser Zeit bei meinen Eltern und das hat von Anfang an bis dato sehr gut geklappt. Sie hat ein inniges Verhältnis zu meiner Ma was ich sehr schön finde. Die ersten paar Tage ist es mir sehr schwer gefallen, meine kleine Maus bei meiner Ma zu lassen, es hat sich jedoch alles recht schnell gut eingespielt und es tut uns allen gut (Cecilia, Oma und mir).

    Auf diese Weise bleibe ich fit in meinem Job, wir haben nur einen kleinen Verdienstausfall (im Vergleich zu vorher 40 Stunden-Woche) und brauchen uns finanziell nicht so sehr einschränken.

    Beim zweiten Kind würde ich vermutlich erstmal nur auf 400 € - Basis arbeiten, zumindest im ersten Jahr. Nicht des Geldes wegen - es wird eh auf das neue Elterngeld angerechnet - sondern um mir meinen guten Job warm zu halten und um meine Aufgaben im Büro zu behalten. Aber so weit sind wir ja noch nicht.
     
  4. Bidu

    Bidu Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Arbeiten direkt nach...

    Danke für eure schnellen antworten.Habe noch eine Frage.Habt ihr denn das nicht vermisst zuhause zu bleiben?Ein Jahr nur für euer Kind da zu sein?
    Bitte versteht das nicht als Vorwurf oder Angriff ist wirklich nur Interesse.Nicht böse gemeint!
     
  5. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    AW: Arbeiten direkt nach...

    Ich bin ca. 12 Wochen nachdem Joshi auf der Welt war wieder arbeiten gegangen.

    Allerdings nur 19 Std die Woche... und das auf 2-3 Abende verteilt. Da mein kurzer da eh geschlafen hat, und mein damaliger Mann zuhause war, hat mir das nicht wirklich was ausgemacht. Denn ich war ja tagsüber Zuhause für den kleinen.
     
  6. suchtleser

    suchtleser Hühnerflüsterin

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    6.881
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bodenseekreis
    AW: Arbeiten direkt nach...

    ich habe auch gearbeitet, sofort nach dem Mutterschutz und zwar Vollzeit!
    Mein Mann war zuhause solange ich gearbeitet habe und wenn ich kam ging er zum arbeiten.

    Für Sohnemann war es toll, ich glaube die wenigsten Väter haben so eine wahnsinnig innige Beziehung zu ihrem Kind wie mein Mann.

    Es war aber schon sehr viel Stress, wenn ich heimkam sah es aus wie Sau und ich musste den ganzen Haushalt incl. Kochen alleine machen :-( mein Mann ist da nicht der Held :-(

    Jetzt ist Sohnemann 2 Jahre und ich bin bald arbeitslos, da bin ich froh die erste Zeit finanziell mitgenommen zu haben, wer weiss wie es weitergeht.

    Wir geniessen es eben jetzt!!
     
  7. Rebecca

    Rebecca Pfiffikus

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Hagen
    AW: Arbeiten direkt nach...

    Ich musste 8 Wochen nach Vincenzo's Geburt wieder arbeiten, weil ich meine Ausbildung beenden musste. Ich habe eine 38,5 Stundenwoche gehabt und es war schon hart, dass ich nicht viel von ihm mitbekommen habe.

    Bei Alessia war ich 1 Jahr zu Hause, bevor ich mit der Ausbildung angefangen habe, aber danach war es irgendwie schwerer sie "los zu lassen". Aber bei ihr habe ich alle ersten Entwicklungsschritte mitbekommen - das erste Drehen, das erste Krabbeln, die ersten Schritte).

    Bei Vincenzo habe ich es mir meist erzählen lassen müssen :-(

    Liebe Grüße

    Rebecca
     
  8. anja-berlin

    anja-berlin Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berlin
    AW: Arbeiten direkt nach...

    Also ein Jahr komplett zu Hause zu sein, könnte ich mir irgendwie gar nicht vorstellen. Da würde mir die Decke auf den Kopf fallen. Ich arbeite auch in einem Beruf, wo sich ständig was ändert (Steuerrecht). Wenn ich da die Zeit zu Hause bleiben würde, würde ich nach dem einen bzw. zweitem Jahr völlig auf dem Schlauch stehen. Da ich ja nicht soviel gearbeitet habe bzw. nicht soviel arbeite momentan, bekomme ich von der Entwicklung schon eigentlich alles mit.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...